Berberil Dry Eye
Inhalt: 10 Milliliter
Anbieter: Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Darreichungsform: Augentropfen
Grundpreis: 100 ml 62,90 €
Art.-Nr. (PZN): 1929465

Wenn Sie Berberil Dry Eye kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Berberil Dry Eye
Augentropfen
(5)
10 Milliliter 100 ml 62,90 € 7,79 €*
6,29 €
Berberil Dry Eye
Augentropfen
(1)
3x10 Milliliter 100 ml 39,97 € 15,59 €*
11,99 €

Beschreibung

Tränenersatzmittel

Zur symptomatischen Behandlung von Austrocknungserscheinungen der Horn- und Bindehäute durch Tränensekretions- und Tränenfunktionsstörungen durch lokale und systematische Erkrankungen bei mangelndem oder unvollständigem Lidschluss.

Mit der Folge: Augenbrennen, Fremdkörpergefühl und Lichtscheu bei Wind, Hitze und Ermüdung.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Trockene Augen

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tropfen Sie das Arzneimittel in den Bindehautsack des betroffenen Auges ein. Legen Sie für die Anwendung Ihren Kopf zurück. Schließen Sie nach dem Eintropfen langsam das Auge und drücken Sie leicht mit dem Finger auf den Tränenkanal zwischen Nase und innerem Augenlid. Wenn Sie weiche Kontaktlinsen tragen, sollten Sie diese vor der Anwendung des Arzneimittels entfernen und erst ca. 15 Minuten nach dem Eintropfen wieder einsetzen. Harte Kontaktlinsen müssen Sie bei der Anwendung des Arzneimittels nicht herausnehmen.

Dauer der Anwendung?
Prinzipiell ist die Dauer der Anwendung zeitlich nicht begrenzt, das Arzneimittel kann daher längerfristig angewendet werden. Bei der Langzeit- oder Dauerbehandlung sollten Sie jedoch einen Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Alle Altersgruppen1 Tropfen3-5-mal täglich oder häufigerverteilt über den Tag

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Es gibt dazu keine Erkenntnisse. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Wochen verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Falls mehrere Augentropfen/Augensalben verwendet werden, ist ein Abstand zwischen den Anwendungen erforderlich.
- Unter der Behandlung mit phosphathaltigen Augentropfen entwickelten in sehr seltenen Fällen Patienten mit ausgeprägter Hornhautschädigung Trübungen der Hornhaut durch Kalkablagerungen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Hypromellose. Beim gesunden Auge erfolgt eine Befeuchtung der Hornhautoberfläche durch schleimbildende Substanzen (Mucin). Beim Trockenen Auge und besonders bei Mucinmangel ist die Gabe von künstlicher Tränenflüssigkeit angezeigt. Hier kommt besonders Hypromellose in Betracht, die gut auf der Horn- und Bindehaut haftet und für eine ausreichende Befeuchtung sorgt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 ml Tropfen.

Wirkstoff Hypromellose3,2mg
Hilfsstoff Cetrimid+
Hilfsstoff Dinatriumhydrogenphosphat-12-Wasser+
Hilfsstoff Natriumdihydrogenphosphat-2-Wasser+
Hilfsstoff Sorbitol+
Hilfsstoff Dinatrium edetat-2-Wasser+
Hilfsstoff Wasser für Injektionszwecke+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

10 von 11 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.09.2007
Klingt gut ! Hilft auch gut ! Verhindert das man rote Augen hat ! Sollte man aber nicht zu oft verwenden, da sich Konservierungsstoffe durch die Anwendung im Auge ablagern und man bekommt größere Probleme als vorher !!!! Augentropfen immer ohne Konservierungstoffe verwenden !!!!!
2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.03.2008
Das Fläschchen lässt sich bei Augenirritationen einfach anwenden. Ich habe es bisher zwar nur 2-3mal angewendet, kann aber bisher nicht von Problemen oder so sprechen. Es lässt sich aber auch anwenden, wenn Sie am PC gearbeitet haben und abends müde Augen haben. Ich finde es nicht schlecht und würde es gerade für Kontaktlinsenträger harter Linsen empfehlen!
1 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.03.2010
Nach einer notwendigen Behandlung mitKanymycin-Tropfen gegen eine ansteckendeBindehautentzündung hat mir die Augenärztin für einige Tage Efflumidexverschreiben müssen, weil ich dann auchnoch eine Lidrandentzündung (Blepharitis)bekam. Im Anschluss habe ich meine trockenen Augen - u.a. durch Heizungsluft und die erwähnte Vorgeschichte "belastet" - präventiv mit Berberil DRYEYES einige Tage weiterbehandelt. Das gab eingutes Gefühl!!! War diesen Tropfen sehr dankbarund bedanke mich somit bei den vorherigen Bewertungen (Flasche und Ampullen)!!!Langfristiger würde ich aber bei Bedarf auf dieEinmal-Ampullen (24 Stunden haltbar)umsteigen weil die konservierungsmittelfreisind ... Bzw. einen Arzt fragen!Meine Augenärztin hat mich übrigens auch zum Hautarzt geschickt, um zu klären, welche Ursachehinter der erwähnten Blepharitis steckt.In meinem Fall gab es keine Allergie (z.B.gegen Kanamycin) und keinen Zusammen-hang mit einer perioralen/periorbitalenDermatitis (u.a. überlicherweise am Auge),so dass auch mit der Augensalbe Ficortril(mit Hydrocortison) behandelt werden kann.Denn mit Neurodermitis habe ich leider auchmanchmal zu tun ...
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 25.03.2013
Ich benutze die Tropfen ab und an, wenn meine Augen trocken sind oder jucken. Ich trage Kontaktlinsen und hatte bisher keine Probleme. Mein Freund benutzt die Tropfen täglich und ist ebenfalls zufrieden.
0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 16.07.2014
Wenn ich lange am PC gearbeitet habe, spüre ich manchmal einen Druck im Auge oder meine Augen werden trocken oder fangen an zu jucken. In dem Fall verwende ich mehrmals am Tag die Augentropfen und alle Symprome verschwinden recht schnell.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "B" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang