mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
ACICLOVIR PUREN 400 mg Tabletten 70 Stück N2
ACICLOVIR PUREN 400 mg Tabletten
Inhalt: 70 Stück, N2
Anbieter: PUREN Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Tabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,38 €
Art.-Nr. (PZN): 16577463
rezeptpflichtig
Wenn Sie ACICLOVIR PUREN 400 mg Tabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
ACICLOVIR PUREN 400 mg Tabletten
Tabletten
35 Stück, N1 1 Stück 0,54 € 18,91 €
ACICLOVIR PUREN 400 mg Tabletten
Tabletten
70 Stück, N2 1 Stück 0,38 € 26,78 €

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel enthält einen Wirkstoff, der Aciclovir genannt wird. Es gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die als antivirale Arzneimittel bezeichnet werden.
  • Es wirkt, indem es Viren abtötet oder deren Wachstum stoppt.
  • Das Präparat kann angewendet werden, zur:
    • Behandlung von Windpocken und Gürtelrose.
    • Behandlung von Fieberbläschen, Genitalherpes und anderen Herpes-simplex-Infektionen.
    • Verhinderung der Rückkehr dieser Beschwerden, nachdem Sie sie gehabt haben.
    • Verhinderung dieser Beschwerden bei Menschen, bei denen das Immunsystem geschwächt ist, was bedeutet, dass ihr Körper nicht so gut in der Lage ist, Infektionen zu bekämpfen.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat einnehmen,
      • wenn Sie Nierenprobleme haben.
      • wenn Sie über 65 Jahre alt sind.
    • Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob das oben genannte auf Sie zutrifft, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie das Präparat einnehmen. Es ist wichtig, dass Sie viel Wasser trinken, während Sie es anwenden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Einige Nebenwirkungen wie Benommenheit oder Schläfrigkeit können Ihre Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit beeinträchtigen. Stellen Sie sicher, dass Sie nicht betroffen sind, bevor Sie fahren oder Maschinen bedienen.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel ein.
  • Die Tablette sollte im Ganzen mit etwas Wasser geschluckt werden.
  • Beginnen Sie so schnell wie möglich mit der Einnahme des Arzneimittels.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
  • Die Dosis, die Sie einnehmen müssen, hängt davon ab, wogegen Sie das Arzneimittel erhalten haben. Ihr Arzt wird dies mit Ihnen besprechen. Es sind auch Tabletten mit 200 mg erhältlich.
  • Behandlung von Windpocken und Gürtelrose
    • Die übliche Dosis sind zwei 400 mg Tabletten, die fünfmal täglich eingenommen werden.
    • Sie müssen zwischen jeder Dosis einen Abstand von 4 Stunden einhalten.
    • Empfohlene Zeiten sind:
      • 7 Uhr, 11 Uhr, 15 Uhr, 19 Uhr und 23 Uhr.
    • Sie müssen das Arzneimittel für sieben Tage einnehmen.
  • Behandlung von Lippenherpes und Genitalherpes
    • Die übliche Dosis ist eine 200 mg Tablette, die fünfmal täglich eingenommen wird.
    • Sie müssen zwischen jeder Dosis einen Abstand von 4 Stunden einhalten.
    • Empfohlene Zeiten sind:
      • 7 Uhr, 11 Uhr, 15 Uhr, 19 Uhr und 23 Uhr.
    • Sie müssen das Arzneimittel für fünf Tage einnehmen, oder länger, falls Ihr Arzt es Ihnen sagt.
  • Verhinderung der Rückkehr der Beschwerden, nachdem Sie sie gehabt haben.
    • Die übliche Dosis ist eine 200 mg Tablette, die viermal täglich eingenommen wird.
    • Sie sollten versuchen, zwischen jeder Dosis einen Abstand von 6 Stunden zu lassen.
    • Sie müssen das Arzneimittel so lange einnehmen, bis Ihr Arzt Sie auffordert aufzuhören.
  • Verhinderung dieser Beschwerden bei Patienten, deren Immunsystem weniger gut funktioniert und deren Körper weniger gut in der Lage ist, Infektionen zu bekämpfen.
    • Die übliche Dosis ist eine 200 mg Tablette, die viermal täglich eingenommen wird.
    • Sie sollten versuchen, zwischen jeder Dosis einen Abstand von 6 Stunden einzuhalten.
    • Sie müssen das Arzneimittel so lange einnehmen, bis Ihr Arzt Sie auffordert aufzuhören.
  • Ihr Arzt kann die Dosis des Arzneimittels anpassen, wenn:
    • es für ein Kind ist.
    • Sie über 65 Jahre alt sind.
    • Sie Nierenprobleme haben. Wenn Sie Nierenprobleme haben, ist es wichtig, viel Wasser zu trinken, während Sie mit dem Präparat behandelt werden.
  • Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie das Arzneimittel einnehmen, wenn einer der oben genannten Punkte zutrifft.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge eingenommen haben, als Sie sollten
    • Das Präparat ist in der Regel nicht schädlich, es sei denn, Sie nehmen über mehrere Tage zu viel ein. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie zu viel eingenommen haben. Nehmen Sie die Arzneimittelpackung mit.

 

  • Wenn Sie die Einnahme vergessen haben
    • Wenn Sie vergessen haben das Arzneimittel zu nehmen, nehmen Sie es, sobald Sie sich erinnern. Lassen Sie die vergessene Dosis jedoch aus, wenn es fast Zeit für Ihre nächste Dosis ist.
    • Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden,
    • wenn Sie allergisch gegen Aciclovir, Valaciclovir oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
  • Nehmen Sie das Arzneimittel nicht ein, wenn das oben genannte auf Sie zutrifft. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie es einnehmen.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • Allergische Reaktionen (können bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen
    • Beenden Sie die Einnahme des Arzneimittels, wenn Sie eine allergische Reaktion haben, und gehen Sie sofort zu einem Arzt. Zu den Anzeichen können gehören:
      • Ausschlag, Juckreiz oder Nesselsucht auf der Haut,
      • Anschwellen des Gesichts, der Lippen, der Zunge oder anderer Körperteile,
      • Kurzatmigkeit, Keuchen oder Atembeschwerden,
      • Kollaps.
  • Andere Nebenwirkungen sind:
    • Häufig (kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen)
      • Kopfschmerz,
      • sich schwindelig fühlen,
      • sich krank fühlen oder sich übergeben,
      • Durchfall,
      • Bauchschmerzen,
      • Hautausschlag,
      • Hautreaktion nach Lichteinwirkung (Photosensitivität),
      • Juckreiz,
      • sich müde fühlen,
      • unerklärliches Fieber (hohe Temperatur) und Ohnmacht, besonders beim Aufstehen.
    • Gelegentlich (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
      • Juckender, nesselartiger Ausschlag,
      • Haarausfall
    • Selten (kann bis zu 1 von 1.000 Behandelten betreffen)
      • Auswirkungen auf einige Blut- und Urintests,
      • Erhöht die Anzahl der Enzyme, die in der Leber wirken.
    • Sehr selten (kann bis zu 1 von 10.000 Behandelten betreffen)
      • verringerte Anzahl von roten Blutkörperchen (Anämie),
      • verringerte Anzahl an weißen Blutkörperchen (Leukopenie),
      • verringerte Anzahl von Blutplättchen (Zellen, die dem Blut helfen zu gerinnen) (Thrombozytopenie),
      • Schwächegefühl
      • Gefühl der Unruhe oder Verwirrtheit,
      • Schütteln oder Zittern,
      • Halluzinationen (Dinge sehen oder hören, die nicht da sind),
      • Anfälle,
      • sich ungewöhnlich schläfrig oder benommen fühlen,
      • Unsicherheit beim Gehen und mangelnde Koordination,
      • Schwierigkeiten beim Sprechen,
      • Unfähigkeit, klar zu denken oder etwas zu beurteilen,
      • Bewusstlosigkeit (Koma),
      • Lähmung eines Körperteils oder des gesamten Körpers,
      • Verhaltensstörungen, Sprachstörungen und ungewollte Augenbewegungen,
      • Nackensteifigkeit und Lichtempfindlichkeit,
      • Leberentzündung (Hepatitis),
      • Gelbfärbung der Haut und des weißen Bereichs in Ihren Augen (Gelbsucht),
      • Nierenprobleme, bei denen Sie wenig oder gar keinen Urin abgeben,
      • Schmerzen in Ihrem unteren Rücken, im Nierenbereich Ihres Rückens oder knapp über Ihrer Hüfte (Nierenschmerzen).
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Einnahme zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
    • Informieren Sie insbesondere Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen:
      • Probenecid, zur Behandlung von Gicht,
      • Cimetidin, zur Behandlung von Magengeschwüren,
      • Mycophenolat-Mofetil, zur Vorbeugung der Abstoßung transplantierter Organe.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Aciclovir 400mg
Hilfsstoff Carboxymethylstärke, Natriumsalz Typ A +
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristallin +
Hilfsstoff Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] +
Hilfsstoff Povidon K30 +
Hilfsstoff Silicium dioxid, hochdispers +
Hilfsstoff Gesamt Natrium Ion +
entspricht Gesamt Natrium Ion +

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang