mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Wobenzym
Inhalt: 100 Stück
Anbieter: MUCOS Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Grundpreis: 1 Stück 0,25 €
Art.-Nr. (PZN): 13751831
GTIN: 4030142011004
medpex Empfehlung
Wenn Sie Wobenzym kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Wobenzym
Tabletten magensaftresistent
(9)
100 Stück 1 Stück 0,25 € 38,95 €*
24,99 €
Wobenzym
Tabletten magensaftresistent
(5)
200 Stück 1 Stück 0,23 € 68,95 €*
46,99 €
Wobenzym
Tabletten magensaftresistent
(2)
360 Stück 1 Stück 0,22 € 99,90 €*
78,99 €
Wobenzym
Tabletten magensaftresistent
(1)
800 Stück 1 Stück 0,16 € 204,98 €*
129,99 €

Beschreibung

Wobenzym - Hemmt die Entzündung

Muskel- und Gelenkschmerzen aufgrund von Verschleiß oder Überlastung senken die Lebensqualität der Betroffenen zum Teil massiv und sind oft genug mit langwierigen oder sogar chronischen Beschwerden verbunden.

Wobenzym beschleunigt die Heilung entzündlicher Verletzungen und Erkrankungen wie aktivierter Arthrose, Venenentzündungen oder Schwellungen nach Verletzung.

Die Enzyme in Wobenzym wirken abschwellend und entzündungsregulierend, wodurch auch der Schmerz gelindert wird.

Anwendung:

6 - 12 Tabletten, z. B. 2×3 oder 2×6 Tabletten täglich. Für eine optimale Wirkung sollte die Einnahme außerhalb von den Mahlzeiten erfolgen, mindestens 30 Minuten vor oder frühestens 90 Minuten nach dem Essen.

Video

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Reiben Sie mit WALA Aconit Schmerzöl die schmerzhaften Stellen sanft ein. Der zarte Lavendelduft schenkt dem Körper zusätzlich körperliche und seelische Entspannung.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Zur unterstützenden Behandlung:
- Entzündungen, Schwellungen oder Schmerzen nach Verletzungen
- Oberflächliche Venenentzündung
- Entzündungen des Harn- und Geschlechtstraktes
- Schmerzhafte Gelenkabnutzung (Arthrose) und Weichteilrheumatismus

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene3 Tabletten2-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten) oder nach der Mahlzeit (ca. 1,5 Stunden)

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Blutgerinnungsstörung
- Schwere Leberschäden
- Schwere Nierenschäden
- Unmittelbar vor einer Operation

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Blähung
- Entweichen von Darmgasen
- Stuhlveränderung
- Verfärbung des Stuhls
- Asthma bronchiale

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss
  - vor Hitze geschützt
  - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
  - bei Raumtemperatur
  - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden!
Diese Angabe gilt nur für die Tabletten in der Dose. Für die Tabletten in der Durchdrückpackung gilt das aufgedruckte Verfalldatum.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Geben Sie vor einer Operation - dazu zählen auch kleinere Eingriffe wie z.B. das Ziehen eines Zahnes - die Einnahme/Anwendung des Arzneimittels an, da die Blutungszeit verlängert sein kann.
- Vorsicht bei Allergie gegen Ananas, Kiwi, Melone und Papaya!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel besteht aus einer Wirkstoffkombination aus Enzymen und Rutosid. Es beeinflusst die Blutgerinnung, wirkt entzündungshemmend und soll den Rückgang von Schwellungen nach Verletzungen unterstützen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Ananasstamm-Bromelaine67,5-76,5 mg
entspricht Bromelain450FIP-Einheiten
Wirkstoff Trypsin32-48 mg
entspricht Trypsin24Einheitennull
Wirkstoff Rutosid-3-Wasser100mg
entspricht Rutosid91,87mg
Hilfsstoff Lactose-1-Wasserhöchstens 141,9mg
Hilfsstoff Maisstärke, vorverkleistert+
Hilfsstoff Magnesium stearat (pflanzlich)+
Hilfsstoff Stearinsäure+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Maltodextrin+
Hilfsstoff Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)+
Hilfsstoff Titandioxid+
Hilfsstoff Macrogol 6000+
Hilfsstoff Triethylcitrat+
Hilfsstoff Vanillin+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Befreit von Arthroseschmerz

162 von 176 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 14.03.2018
Ich litt seit einigen Jahren unter sich verschlimmernden Schmerzen in beiden Knien. Zum Teil konnte ich kaum noch ohne Stock laufen. Ich nehme Wobenzym jetzt seit vier Wochen und ich merke tatsächlich, das der Schmerz wesentlich ! weniger ist. Daher nehme ich Wobenzym weiterhin, ich merke das es mir ausser dem Schmerz der Knie insgesamt besser geht. Meine Empfehlung!

Schmerzen werden weniger

60 von 66 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 07.06.2018
Wobenzym hat mir eine Freundin aufgrund meiner langjährigen Knieschmerzen empfohlen. Ich nehme jetzt bereits die zweite Packung und merke, dass es von Tag zu Tag besser wird. Daher kann ich Wobenzym empfehlen.

Hilft bei Gelenkschmerzen

33 von 39 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 11.09.2018
Wobenzym wurde mir von der Osteopatin sowohl bei Knieschmerzen als auch bei Schultergelenkschmerzen empfohlen. Bei mir hat es bei regelmäßiger Einnahme über ein paar Wochen tatsächlich geholfen.

Kein starkes Mittel

28 von 34 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.09.2018
Mein Orthopäde verschrieb mir dieses Mittel für meine Rückenschmerzen, ich habe 2 Bandscheibenvorfälle. Leider hat es bei mir gar nicht geholfen und jeden Morgen hatte ich davon leichten Durchfall bekommen.

sehr gut

22 von 25 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 17.12.2018
habe seid einiger Zeit starke Schmerzen im Knie. Benutzte daher eine Salbe. Doch leider half sie bei mir nur wenig und ich konnte mich kaum noch bücken. Nun nehme ich Wobenzuym und ich muss sagen der Schmerz wird langsam schwächer. Ich werde sie weiter nehmen und hoffe das er ganz weg geht.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "W" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang