ACC akut 600mg Hustenlöser
Inhalt: 20 Stück, N1
Anbieter: Hexal AG
Darreichungsform: Brausetabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,35 €
Art.-Nr. (PZN): 10808

medpex Empfehlung
Wenn Sie ACC akut 600mg Hustenlöser kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
ACC akut 600mg Hustenlöser
Brausetabletten
(43)
10 Stück 1 Stück 0,50 € 7,38 €*
4,99 €
ACC akut 600mg Hustenlöser
Brausetabletten
(134)
20 Stück, N1 1 Stück 0,35 € 11,60 €*
6,99 €
ACC akut 600mg Hustenlöser
Brausetabletten
(164)
40 Stück 1 Stück 0,27 € 19,99 €*
10,99 €

Beschreibung

Bei verschleimtem Husten und festsitzendem Schleim

Der Hustenlöser ACC akut löst zähflüssigen, festsitzenden Schleim, erleichtert das Abhusten und stärkt den Bronchienschutz.

Bei Atemwegserkrankungen oder schleimigen Husten werden die Atemwege von Radikalen überflutet. Der Wirkstoff Acetylstein kann diese Radikale abfangen und wird außerdem zu Glutathion verstoffwechselt, was das körpereigene Schutzsystem unterstützt.

Anwendung:

Der Schleimlöser ACC akut kann bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 14 Jahren (auch bei starkem Husten) eingesetzt werden und muss nur 1x täglich eingenommen werden.

Zusätzlich sind 75 mg Vitamin C als Hilfsstoff enthalten.

Am besten morgens einnehmen, damit sich der Schleim tagsüber löst.

Video

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Erkältungskrankheiten der Atemwege, wie:
  - Husten mit Schleimbildung
  - Bronchitis mit Schleimbildung

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas).

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4-5 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Sodbrennen, Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen sowie zu Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene1/2 Brausetablette2-mal täglichnach der Mahlzeit
Alternativ:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene1 Brausetablette1-mal täglichnach der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Geschwüre im Verdauungstrakt, auch in der Vorgeschichte
- Asthma bronchiale
- Histaminunverträglichkeit

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 14 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
  - Bauchschmerzen
  - Durchfälle
- Entzündungen der Mundschleimhaut
- Kopfschmerzen
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Juckreiz
  - Hautausschlag
  - Nesselausschlag
  - Flüchtige, spontan auftretende Hautrötung mit Hitzegefühl, vor allem im Gesicht (Flush)
- Allergische Reaktionen, wie:
  - Verengung der Atemwege
  - Angioneurotisches Ödem (Schwellung im Gesicht, an Hand und Fuß)
- Pulsbeschleunigung
- Niedriger Blutdruck
- Fieber

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Acetylcystein!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff zertrennt die großen Bestandteile im Schleim der Atemwege in kleinere Stücke. Der zähe Schleim wird dadurch flüssiger und kann leichter abgehustet werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,01

Wirkstoff Acetylcystein600mg
Hilfsstoff Ascorbinsäure+
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfreie+
Hilfsstoff Lactose70mg
Hilfsstoff Mannitol+
Hilfsstoff Natriumcarbonat+
Hilfsstoff Natrium citrat+
Hilfsstoff Natriumhydrogencarbonat+
Hilfsstoff Natron+
Hilfsstoff Natrium bicarbonat+
Hilfsstoff Natrium cyclamat+
Hilfsstoff Saccharin natrium+
entspricht Natrium-Ioninsgesamt 138,8mg
Hilfsstoff Brombeer-Aroma+
entspricht Sorbitol+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

43 von 93 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 01.02.2010
Gutes Produkt. Muss nur einmal täglich genommen werden und hilft sehr rasch. Wenn man gleichzeitig viel trinkt kann man den Schleim gut abhusten.Gleichzeitig günster Preis und guter Geschmack.
8 von 9 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
aesculap1972 schreibt am 23.05.2015
Ich kann das ACC bedenkenlos weiterempfehlen. Wir benutzen es immer bei Erkältungen. Einmal am Tag sollte man die Brausetablette in Wasser auflösen und am besten am Morgen einnehmen. Der Geschmack ist angenehm,es schmeckt süßlich und erinnert ein wenig an Limonade. Ein kleiner Tipp: Tagsüber mehr Wasser und Tee oder ähnliches trinken,das macht den Bronchialschleim flüssiger und somit kann man ihn auch besser abhusten.
5 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
TATTOOOMAN schreibt am 09.01.2013
Ich finde es ein bisschen fraglich, dass jeder seine Meinung auf einer Apotheker Seite über Medikamente schreiben kann,dass hilft doch niemandem und es sind auch völlig Sinnlose Informationen von den Meisten die hier schreiben! Die meisten schreiben Super wie es wirkt und geschmacklichTop sei, als wäre das Produkt ein Lebensmittel das jeder beurteilen kann! - Falsch! Es geht hier um Medikamente, die sehr Komplexe Zusammensetzungen enthalten, da reicht es bei weitem nicht das Produkt selber mal verwendet zu haben und dann einfach seine Meinung darüber zuschreiben, das kann ja auf jeden Mensch anders einwirken!Ich habe nach einer Fachmännischen Antwort gesucht, finde aber nur solch Bedeutungslose Meinungen von Usern die nicht wissen was mit Ihrer Zeit anzufangen und deshalb das Internet mit Ihre Meinung zuzumüllen,und die Suche nach Relevanten Beiträgen von Expertenals sich als Stecknadelsuche im Heuhaufen entpuppt!!Danke an all Ihr Modernen Facebook Dödels!!!!Peace euer TATTOOOMAN. :D
3 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
birgit winkler schreibt am 14.05.2015
Löst sich schnell auf und läß sich gut trinken. Löst den Schleim und man kann abhusten. Wirkt recht schnell und zuverlässig. wurde mir in den Klinik empfohlen. Preis und Leistung ok.
3 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.08.2007
Ich finde es gibt kein besseren Hustenlöser als ACC Akut. Ich habe schon viel ausprobiert aber ACC Akut ist Top! aber bitte nur Morgens nehmen sonst könnt ihr Abends nicht schlafen.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang