mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Mucosolvan Hustensaft 30mg/5ml
Inhalt: 100 Milliliter, N1
Anbieter: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation/Consumer-Care
Darreichungsform: Lösung zum Einnehmen
Grundpreis: 100 ml 6,87 €
Art.-Nr. (PZN): 743422
Wenn Sie Mucosolvan Hustensaft 30mg/5ml kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Mucosolvan Hustensaft 30mg/5ml
Lösung zum Einnehmen
(29)
100 Milliliter, N1 100 ml 6,87 € 8,75 €*
6,87 €
Mucosolvan Hustensaft 30mg/5ml
Lösung zum Einnehmen
(56)
250 Milliliter, N3 100 ml 5,90 € 19,46 €*
14,74 €

Beschreibung

Hilft gegen Husten, löst den Schleim

Mucosolvan Hustensaft löst festsitzenden Schleim in den Bronchien, erleichtert das Abhusten und befreit so die Atemwege.

Bei Husten ist es ratsam, bereits bei den ersten Anzeichen zu handeln. Der in Mucosolvan-Produkten enthaltene Wirkstoff Ambroxol kann die Bronchien schon ab der ersten Einnahme schützen. So kann verhindert werden, dass aus einem kleinen Husten ein großes Hustenproblem wird.

Die Atemwege haben eine natürliche Selbstreinigungsfunktion: Schleim und an ihm anhaftende Fremdpartikel sowie Krankheitserreger werden kontinuierlich wie auf einer Rolltreppe hinausbefördert. Hiervon merkt man nichts, bis diese natürliche Rolltreppe durch zähen erkältungsbedingten Hustenschleim ins Stocken gerät und man ständig husten muss, um den Schleim loszuwerden. Der in Mucosolvan enthaltene Wirkstoff Ambroxol löst den zähen Hustenschleim, befreit die Bronchien und schützt vor neuem Hustenschleim.

Kratzt es zusätzlich zum Husten auch noch im Hals, ist Mucosolvan® Hustensaft eine gute Lösung. Denn seine besondere Konsistenz legt sich wie ein schützender Film auf die gereizten Schleimhäute im Rachenraum und sorgt so für schnelle Linderung.

Pflichttext

Mucosolvan Hustensaft 30 mg/5 ml. Wirkstoff: Ambroxolhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Zur Schleim lösenden Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge mit zähem Schleim. Apothekenpflichtig.

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Sanofi-Aventis Deutschland GmbH, 65926 Frankfurt am Main.

Stand: Oktober 2017 (SADE.MUCO.17.12.3625)

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Um Ihren Körper bei der Infektabwehr optimal zu unterstützen, empfehlen wir Ihnen die zusätzliche Einnahme von Umckaloabo. Das pflanzliche Arzneimittel mit dem Spezialextrakt aus der südafrikanischen Kapland-Pelargonie wirkt antiviral und verkürzt so die Krankheitsdauer. Damit Sie schnell wieder auf die Beine kommen.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Atemwegserkrankungen mit zähem Schleim, wie zum Beispiel ein verschleimter Husten

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel unverdünnt ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 4-5 Tage anwenden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu Unruhe, Erbrechen, Durchfall sowie zum Blutdruckabfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Kinder unter 12 Jahren: Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kleinkinder unter 2 Jahren1,25ml2-mal täglichzu oder unabhängig von den Mahlzeiten
Kinder von 2-5 Jahren1,25ml3-mal täglichzu oder unabhängig von den Mahlzeiten
Kinder von 6-12 Jahren2,5ml2-3 mal täglichzu oder unabhängig von den Mahlzeiten
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: Behandlungsbeginn (die ersten 2-3 Tage der Therapie):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene5ml3-mal täglichzu oder unabhängig von den Mahlzeiten
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene: Folgebehandlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene5ml2-mal täglichzu oder unabhängig von den Mahlzeiten
Erwachsene: Folgebehandlung - bei schweren Formen:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene10ml2-mal täglichzu oder unabhängig von den Mahlzeiten

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Verminderte Funktion der Flimmerhärchen in den Atemwegen, wie z.B.:
  - Malignes Ziliensyndrom
- Eingeschränkte Nierenfunktion
- Eingeschränkte Leberfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
  - Durchfälle
  - Bauchschmerzen
- Mundtrockenheit
- Taubheitsgefühl der Zunge
- Geschmacksstörungen
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut und Schleimhaut, wie:
  - Juckreiz
  - Hautausschlag
  - Angioneurotisches Ödem (Schwellung im Gesicht, an Hand und Fuß)
- Anfälle von Atemnot
- Fieber

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ambroxol!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff löst festsitzenden Schleim in den Atemwegen. Der zähe Schleim wird dünnflüssiger und die Haftung an den Schleimhäuten der Bronchien nimmt ab. Dadurch geht die Verschleimung zurück und das Abhusten wird erleichtert.
Lokal angewendet kann der Wirkstoff Schleimhäute an der Oberfläche betäuben und so zum Beispiel für kurze Zeit Halsschmerzen mildern.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 5 ml Saft.

Wirkstoff Ambroxol hydrochlorid30mg
entspricht Ambroxol27,36mg
Hilfsstoff Benzoesäure2,5mg
Hilfsstoff Hyetellose+
Hilfsstoff Sucralose+
Hilfsstoff Aromastoffe, natürlich, naturidentisch+
entspricht Propylenglycol28,75mg
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Hilfe bei Atemnot

99 von 120 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 14.01.2016
3 Wochen lang habe ich mich gequält mit nächtlichen Erstickungsanfällen und Atemnot sowie einem trockenen Husten. Der Arzt diagnostizierte Lungenödem und Herzschwäche und gab mir für die Atemnot lediglich ein Spray das kurzfristig etwas half. Zwei Flaschen Bronchikum habe ich verbraucht, davon wurde nur mein Diabetes schlechter. Da kam mir aufgrund der Werbung die Idee einmal Mucosolvan zu probieren. Schon nach der ersten Einnahme bekam ich besser Luft und die Erstickungsanfälle sind weg. Hätte ich das bloß eher genommen.

Mucosolvan Hustensaft auch für Erwachsene

69 von 81 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.11.2014
Früher habe ich immer ACC Schleimlöser genommen! Seit ich jedoch eine COPD habe, wirkt dieser nicht mehr so gut! Mein Hausarzt hat mir daher Mucosolvan für Erwachsene empfohlen. Und der Erfolg war super. Die Bronchitis war schnell vorbei, auch ohne große Hustenattacken! Daher für mich das Medikament der 1. Wahl! Es ist zwar nicht ganz so billig, aber auch hier kann man bei Medpex noch so manchen Euro sparen! Daher nur zu empfehlen!!!

Perfekt schleimlösend

68 von 79 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.08.2014
Hatte fünf Wochen schwere Bronchitis, nahm sogar Antibiotika, das pfeifende und röchelnde Ausatmen blieb, erleichterndes Abhusten Fehlanzeige. Letztendlich griff ich zur mucosolvan Flasche und schon nach achtundvierzig Stunden löste sich der Schleim und nach fünf Tagen war ich so gut wie beschwerdefrei. Tipp: Sehr viel warmen Tee dazu trinken, empfehle zwei drei Liter am Tag. Dieser Saft gehört in jede Hausapotheke!

Schleimlösend

51 von 60 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Antje K. schreibt am 06.03.2016
Ein Hustensaft, den ich seit meiner Kindheit kenne und nehme! Gerade jetzt in der Grippezeit ist der Mucosolvan Hustensaft für mich Balsam für meinen entzündeten Hals und meine verschleimten Bronchien. Egal was es Neues geben wird, für mich bleibt es immer Mucosolvan!

Mucosolvan Hustensaft super für Asthmatiker und Allergiker

36 von 45 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.09.2017
Dieser Hustensaft, der bei beginnender Erkältung eingenommen werden muss, ist besonders für Allergiker und Asthmatiker geeignet (dies gilt zumindest für mich, da zahlreiche andere Hustensäfte Kräuter enthalten, die für als Pollenallergiker kontraproduktiv sind). Der Saft schmeckt sehr süßlich und sollte mind. ein paar Tage konstant eingenommen werden. Er löst den Schleim auf sanfte Weise, das gerade bei Asthmatikern wichtig ist, denn jede Erkältung ist für uns nicht gerade leicht wegzustecken. Daher ein großes Danke schön, dass ich diesen Saft entdecken durfte und nun permanent im Schrank habe. Die letzte Erkältung wurde damit gelindert - das Bellen blieb aus.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang