mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Transpulmin Erkältungsbalsam
Inhalt: 40 Gramm
Anbieter: MEDA Pharma GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Creme
Grundpreis: 100 g 16,98 €
Art.-Nr. (PZN): 580983
Wenn Sie Transpulmin Erkältungsbalsam kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Transpulmin Erkältungsbalsam
Creme
(8)
40 Gramm 100 g 16,98 € 7,50 €*
6,79 €
Transpulmin Erkältungsbalsam
Creme
(24)
100 Gramm 100 g 11,59 € 13,90 €*
11,59 €

Beschreibung

Zur Anwendung auf der Haut und zur Inhalation bei Erkältungskrankheiten

Hochwertige, ausgewogen kombinierte, ätherische Öle befreien verstopfte Nasen und lassen Husten abklingen.

Das Menthol im enthaltenen Pfefferminzöl wirkt schleim- und krampflösend, Campher und Eukalyptus verbessern die Durchblutung.

Doppelte Wirkung gegen die Erkältung beim Einreiben: Durch das Verdampfen auf der Haut dringen die Wirkstoffe über die Nase bis in die Atemwege. Zeitgleich gelangen die Öle des Balsams durch die Haut in den Blutkreislauf.

Die Entzündungsherde werden also von verschiedenen Seiten bekämpft.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Zur Verbesserung des Befindens bei:
- Erkältungskrankheiten der Atemwege, wie Husten, Schnupfen, Heiserkeit
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Atemnot, Fieber, eitriger oder blutiger Auswurf auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Reiben Sie das Arzneimittel auf Brust und Rücken ein. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.
Oder: Inhalieren Sie das Arzneimittel. Übergießen Sie dafür die vorgesehene Menge des Arzneimittel mit heißem Wasser. Beugen Sie Ihren Kopf über das Gefäß, atmen Sie die Dämpfe durch Nase und Mund ein und decken Sie nach Möglichkeit Kopf und Gefäß mit einem Tuch ab. Vorsicht heiß! - Die Anwendung sollte nur erfolgen, wenn der sichere Umgang mit dem Arzneimittel gewährt ist.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3-5 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Da sich das Arzneimittel aus verschiedenen Wirkstoffen zusammensetzt, kann es zu einer Vielzahl an Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Hitzegefühl, Herzjagen, Mundtrockenheit und Durchfall. Bei versehentlichem Verschlucken kann es zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einen Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Zur äußerlichen Anwendung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 2 Jahren und Erwachsene4cm Stranglänge2-4-mal täglichverteilt über den Tag
Zur Zubereitung einer Inhalationslösung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren und Erwachseneeine ausreichende Menge3-mal täglichverteilt über den Tag

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Bronchien, die überempfindlich reagieren, z.B. auf verschiedene Stoffe, Kälte etc.
- Pseudokrupp
- Keuchhusten
- Asthma bronchiale
- Geschädigte Haut (z.B. Verbrennungen, Verletzungen, Haut- und Kinderkrankheiten mit Ausschlag)

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Lungenentzündung, oder andere akute Entzündungen der Atemwege
- Neigung zu Krampfanfällen, vor allem bei Kindern

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Allergische Reaktionen der Haut und der Atemwege
- Haut- und Schleimhautreizungen
- Hustenreiz
- Verengung der Atemwege

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht beim Inhalieren des Arzneimittels: Es besteht die Gefahr, dass Sie sich durch den heißen Wasserdampf verbrühen.
- Parabene (Konservierungsstoffe z.B. E 214 - E 219) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch mit zeitlicher Verzögerung, hervorrufen.
- Menthol/Campher/Cineol: Bei Kindern unter 2 Jahren nicht an oder in der unmittelbaren Nähe der Atmungsorgane anwenden; Gefahr eines Kehlkopfkrampfes. Bei sensibilisierten Patienten können Überempfindlichkeitsreaktionen (einschließlich Atemnot) ausgelöst werden.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen mehreren Pflanzen und wirken als natürliches Gemisch. Alle drei Inhaltsstoffe bewirken im Anwendungsgebiet eine vermehrte Durchblutung und eine Schleimlösung. Eucalyptusöl regt zudem die feinen Härchen der oberen Atemwege zu schnelleren Bewegungen an. Dadurch kann festsitzender Schleim besser abtransportiert und das Abhusten erleichtert werden. Es vermindert außerdem den Hustenkrampf.
Der Wirkstoff Menthol löst zähe Schleimpartikel auf, bekämpft Entzündungen, entspannt verkrampfte Muskeln und bringt die Durchblutung in Schwung. Erkältete Patienten können wieder freier atmen; unangenehmer Reizhusten verschwindet, Halsschmerzen und Heiserkeit werden gestillt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Creme.

Wirkstoff Cineol100mg
Wirkstoff Levomenthol50mg
Wirkstoff Campher, racemischer25mg
Hilfsstoff Methyl-4-hydroxybenzoat0,7mg
Hilfsstoff Natrium-4-methoxycarbonylphenolat2mg
Hilfsstoff Propyl-4-hydroxybenzoat0,3mg
Hilfsstoff Natrium-4-propoxycarbonylphenolat1mg
Hilfsstoff Glycerolmonostearate, emulgierend (Typ II, 32/36, Kaliumsalze)+
Hilfsstoff Decyloleat+
Hilfsstoff Vaselin, gelbes+
Hilfsstoff Dinatrium edetat-2-Wasser+
Hilfsstoff Kamille-Aroma+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Hilft am allerbesten!!!!

6 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 16.03.2009
Transpulmin Balsam ist einfach unschlagbar. Kein Vergleich zu den Konkurrenzprodukten meiner Meinung nach. Auf die Brust eingerieben, hilft es quasi sofort gegen Husten und Lungenschmerzen. Einen 5 cm langen Strang mit heißem Wasser übergießen und inhalieren, schon sind die schlimmsten Nebenhöhlenentzündungsschmerzen verschwunden. Duft angenehm und bei mir hilft es auch sofort bei Schnupfen (unter die Nasenlöcher schmieren) für eine freie Nase.

Seit Jahren bewährt

5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.03.2016
Ich kenne Transpulmin auch schon seit meiner Kindheit. Sie hat damals immer gut geholfen und tut es heute auch noch. Entweder direkt auf dem Brust- und Bronchienbereich auftragen oder in einem warmen Wasserbad zergehen lassen und inhalieren. Die Verträglichkeit ist wirklich gut.

Schnell die Nase frei

5 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.01.2013
Transpulmin tragen wir immer auf Brust und Rücken auf. Zuerst tritt ein etwaskühlender Effekt ein, dann wird es angenehm warm. Die ätherischen Öle machen verlässlich die Nase frei, wer es verträgt kann sich auch etwas unter die Nase reiben. Wer Inhalationen mag, löst eine haselnußgroße Menge in warmem Wasser auf und inhaliert solange bis kein ätherisches Öl mehr aufsteigt. Gutes Preis-Leistungsverhältnis.

super

4 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.05.2011
Schon meine Oma nutzte Transpulmin für ihre gesamte Familie. Bei einer wirklich starken Erkältung merkt man den Unterschied zwischen diesem und vergleichbaren Produkten. Das Eincremen damit erleichtet wirklich das Abhusten und Atmen. Sehr starker Geruch, meinem Partner brennen die Augen, wenn ich frisch eingerieben neben ihm liege - mir nicht. Ich nutze es immer wieder gern und gebe dafür auch gerne etwas mehr aus.

Bewährt

3 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 14.03.2018
Das Produkt gehört schon seit Jahren zu meinen bewährten Standards in der Erkältungszeit. Besonders nachts angewendet spürt man die Wirkung auf die Atemwege. Gerne nutze ich es auch zum Inhalieren, was die Wirkung dann natürlich noch intensiver macht.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "T" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang