mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Finalgon Wärmecreme DUO
Inhalt: 50 Gramm, N2
Anbieter: Sanofi-Aventis Deutschland GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation/Consumer-Care
Darreichungsform: Creme
Grundpreis: 100 g 22,02 €
Art.-Nr. (PZN): 11652303
Dieser Artikel ist derzeit leider nicht lieferbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.
Wenn Sie Finalgon Wärmecreme DUO kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Zur Förderung der Hautdurchblutung bei Muskel- und Gelenkbeschwerden

DUO steht stellvertretend für die beiden enthaltenen Wirkstoffe Nonivamid und Nicoboxil. Finalgon Wärmecreme DUO wärmt stark und fördert so die Durchblutung bis tief in die Muskulatur. Deshalb eignet sie sich besonders zur Behandlung von Rückenschmerzen, Muskel- und Gelenkbeschwerden. 

FINALGON Wärmecreme DUO ist eine durchblutungssteigernde Creme zur Wärmereiz-Therapie. FINALGON Wärmecreme DUO wird angewendet: Zur Förderung der Hautdurchblutung bei Muskeln- und Gelenkbeschwerden.

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Perfekt für unterwegs gibt es die ThermaCare Wärmeauflagen. Diskret unter Ihrer Kleidung getragen lindern sie muskuläre Rücken- und Nackenschmerzen, Arm- und Schulterschmerzen für mindestens 8 Stunden.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Muskel- und Gelenkbeschwerden

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach leicht ein. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen. Die Wärmewirkung hält 3-6 Stunden an und kann in den folgenden Tagen z.B. über ein heißes Bad wieder hervorgerufen werden. Patienten mit empfindlicher Haut sollten vor oder nach der Anwendung keine heißen Bäder oder Duschen nehmen.

Dauer der Anwendung?
Die Behandlungsdauer beträgt in der Regel 10-14 Tage.Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Hautrötungen und Blasenbildung kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachseneeine ausreichende Menge1-4-mal täglichbei Auftreten von Beschwerden

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Empfindliche Haut
- Wunden
- Hauterkrankungen jeder Art
- Hautentzündungen

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Brennen auf der Haut
- Hautrötung
- Juckreiz
- Hitzegefühl
- Hautausschlag, auch mit Pustelbildung

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Paprika und Cayennepfeffer!
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Lösungsvermittler (z.B. Poly(oxyethylen)-Rizinusöle) können Hautreizungen hervorrufen.
- Konservierungsstoffe (z.B. Sorbinsäure und Sorbate, E 200, E 201, E 202, E 203) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Nicoboxil: Der Wirkstoff ist gefäßerweiternd. Dadurch wird die Haut stärker durchblutet und intensiv erwärmt. Laut Angaben der Hersteller nimmt auch die Durchblutung der Muskeln zu. Der Arzneistoff wirkt dadurch spannungslösend und schmerzstillend.
Nonivamid: Der Wirkstoff greift in den Mechanismus der Schmerzübertragung ein. Äußerlich aufgetragen, dringt die Substanz in das Hautgewebe ein und dockt hier an spezielle Bindestellen der Nervenzellen an. Laut Angaben der Hersteller führt dies zu einer Ausschüttung bestimmter Botenstoffe, die die Schmerzwahrnehmung verringern und auch das Schmerzempfinden dämpfen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Creme.

Wirkstoff Nonivamid1,7mg
Wirkstoff Nicoboxil10,8mg
Hilfsstoff Decyloleat+
Hilfsstoff Cetylstearylalkohol+
Hilfsstoff PEG (30-50)-Rizinusöl+
Hilfsstoff Natriumcetylstearylsulfat+
Hilfsstoff Ceteareth+
Hilfsstoff Stearinsäure+
Hilfsstoff Paraffin, dickflüssiges+
Hilfsstoff Dickflüssiges Paraffin+
Hilfsstoff Paraffinöl+
Hilfsstoff Sorbinsäure+
Hilfsstoff Parfümöl Kräuterduft+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Die beste Wahl beim starken Rückenschnerzen, Muskelschmerzen

38 von 43 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.03.2018
Nach mein Bandscheibenvorfall vor 2 Jahren habe ich viele Salben ausprobiert. Nichts hat geholfen. Nun bekam ich eine starke Entzündung im unteren Rücken. Höllische Schmerzen, kann mich kaum mehr bewegen, dazu Muskelverhärtung im Gesäß, schmerzen im Becken, Hüften. Ziehen bis zu Oberschenkel. Könnte nur auf den Bauch schlafen. Morgens bin ich steif und schmerzen sind am schlimmsten. Dank der Finalgon Salbe, kann ich mich langsam bewegen, aufstehen dauert halb so lang und konnte schon mal langsam Socken anziehen was vorher nicht möglich war. Muskelverspannungen werden schnell aufgelockert. Die Schmerzen dadurch gelindert. Hält schön warm. Bevor ich die Salbe benutze, lass ich meine Hände mit einem Massageöl eincremen damit die Salbe nicht in die Hände einzieht. Danach massiere ich die Finalgon Salbe auf die schmerzlichen stellen und man spürt sofort Erleichtetung. Kytta , voltaren Salben usw. bringen in starken schnmerzen null Wirkung. Es ist die einzige Salbe die bei starken Rückenschmerzen, Muskelverspannungen hilft! Zwar bin ich noch nicht ganz schmerzfrei aber es bringt etwas mehr Bewegung und weniger schmerzen.

Nie wieder

29 von 40 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Sweetsilk schreibt am 28.12.2017
Habe nun mehrmals die Creme aufgetragen wegen verspannter Schultermuskeln. Wärmt überhaupt nicht ! Könnte man einen Babypo mit einreiben ... Ich vermisse die alte Finalgon Creme extra stark ... DIE hat gewirkt! Hoffe, die kommt zurück...

Nicht mehr so stark wie der Vorgänger

26 von 36 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.03.2018
Seit vielen Jahren benutze ich bei Verspannungen u.ä. Beschwerden Finalgon. Früher gerne die Salbe, aber diese gibt es schon lange nicht mehr! Finalgon hat immer gut gewärmt und gut geholfen! Das neue Finalgon Duo wärmt längst nicht so stark und ich habe einen allergischen, stark juckenden Hautausschlag bekommen. Für mich kommt diese neue Formulierung nicht mehr in Frage!

Hilft bei uns sehr gut

20 von 22 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 02.09.2018
Kaufe diese Creme schon ewig für meinen Mann. Er hat sehr oft Rückenschmerzen. Benutze zum eincremen immer Handschuhe da es doch sehr intensiv auf der Haut ist. Besser als die Wärmepflaster.

Super Mittel

17 von 18 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Ulrike K. schreibt am 11.10.2019
Ein wirklich gutes Mittel, das wirklich hilft. Die Wärme tut sehr gut und die Creme lindert die Schmerzen sehr gut. Habe schon viele Sachen probiert, das ist das Mittel, was mir wirklich geholfen hat.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "F" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang