Calcium-Sandoz forte 500mg
Inhalt: 20 Stück, N1
Anbieter: Hexal AG
Darreichungsform: Brausetabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,25 €
Art.-Nr. (PZN): 169644

medpex Empfehlung
Wenn Sie Calcium-Sandoz forte 500mg kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Calcium-Sandoz forte 500mg
Brausetabletten
(10)
5x20 Stück, N3 1 Stück 0,20 € 32,97 €*
19,99 €
Calcium-Sandoz forte 500mg
Brausetabletten
(10)
2x20 Stück, N2 1 Stück 0,22 € 14,49 €*
8,99 €
Calcium-Sandoz forte 500mg
Brausetabletten
(18)
20 Stück, N1 1 Stück 0,25 € 7,59 €*
4,99 €

Beschreibung

Leichte Calcium Aufnahme

Calcium-Sandoz forte enthält ein gut lösliches, organisches Calcium-Salz, das der Körper besonders gut und leicht aufnehmen kann.

So ist es ideal für Patienten, die Schwierigkeiten bei der Aufnahme von Kalzium haben.

Calcium D Sandoz ist geeignet bei Osteoporose und Menschen, die sich calciumarm ernähren.

Für starke Knochen: Zur Vorbeugung von Osteoporose (Knochenschwund) und zur unterstützenden Behandlung für Osteoporose.

Die Brausetabletten lösen sich schnell und vollständig auf und haben einen frischen, angenehmen Geschmack.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Vorbeugung und Behandlung eines Calciummangels
- Vorbeugung und unterstützende Behandlung der Osteoporose
- Zusatzbehandlung bei Rachitis und Osteomalazie

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas).

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu erhöhten Kalziumwerten im Blut sowie zu erhöhter Kalziumausscheidung im Urin mit Muskelschwäche, Bauchschmerzen, Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Erwachsene:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene1 Brausetablette1-3 mal täglichwährend oder nach der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Erhöhte Kalziumwerte
- Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin
- Nierensteine und Ablagerungen in der Niere

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Erhöhte Kalziumwerte
- Erhöhte Kalziumausscheidung im Urin
- Blähungen
- Verstopfung
- Durchfall
- Übelkeit
- Erbrechen
- Bauchschmerzen
- Juckreiz
- Hautausschlag
- Nesselsucht
- Schwellungen der Haut oder Schleimhäute
- Blutdruckabfall

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
  - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Cyclamat (E-Nummer E 952)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Das Arzneimittel enthält zwei verschiedene Calciumsalze; diese sind in Wasser leicht löslich und setzen elementares Calcium frei. Calcium ist ein lebensnotwendiges Mineral, notwendig für die Knochenbildung und -erhaltung, für das Elektrolytgleichgewicht im Körper und die korrekte Funktion zahlreicher Regulationsmechanismen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,05

Wirkstoff Calcium-D-gluconat-Calciumlactat-Gemisch (2:3)-2-Wasser2945,15mg
Wirkstoff Calciumcarbonat300mg
entspricht Calcium-Ioninsgesamt 500,54mg
Hilfsstoff Citronensäure, wasserfreie+
Hilfsstoff Macrogol 4000+
Hilfsstoff Natrium cyclamat+
Hilfsstoff Natriumhydrogencarbonat+
Hilfsstoff Natron+
Hilfsstoff Natrium bicarbonat+
entspricht Natrium-Ion288,3mg
entspricht Sorbitol+
Hilfsstoff Apfelsinen-Aroma+
entspricht Apfelsinenschalenöl+
entspricht Glucose+
entspricht Maltodextrin+
entspricht Arabisches Gummi+
entspricht Sorbitol+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

17 von 17 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 19.04.2008
Ich nehme Ca Sandoz forte seit Jahren immer dann, wenn wieder mal dieser (mir lange bekannte ) widerliche Juckreiz auf der Haut auftritt - ohne erkenntlichen Grund. Der Tipp vom Hautarzt war: Calcium einnehmen, tgl. 1 Sprudeltablette. Nach ein paar Tagen ist's vorbei mit dem Juckreiz!
10 von 11 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 23.09.2007
Das Produkt dient zur Vorbeugung des Calcium-Mangels. Sehr notwendíg für die Herz- Muskel- und Nervenfunktion. Aber auch für die Knochenbildung und Knochenerhaltung. Das Produkt eignet sich auch zur Unterstützung zur Behandlung der Rachitis (Knochenerweichung) bei Kindern. Ich finde es sehr gut verträglich und geschmacklich gut.
6 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.07.2012
Wenn ich merke , das ich wieder mal Lippenbläschen bekomme, also schon beim ersten kribbeln, nehme ichtäglich 1Tablette.Calcium Sandoz forte, bewirkt bei mir, dass es meistensgarnicht so schlimm wird, oder die Bläschen erst gar nichtkommen.Würde jedem empfehlen, es bei Lippenbläschen zu probieren. Bei mir hilfts.
5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Annett Friedemann schreibt am 21.07.2014
habe eine Bienenstichallergie und nehme seit 5 Jahren Calcium, es reduziert die Allergiebereitschaft , vor allem die Nesselsucht wird reduziert und ist angenehmer zu ertragen. Eine Tablette genügt vollkommen am Tag.
5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.01.2014
Meine Hausärztin empfahl mir die Einnahme von Calcium gegen die Symptome meiner Nesselsucht. Die roten Flecken bleiben zwar, sind aber blass und jucken vor allem nicht mehr. Auch schmerzen die Hände und Füße nicht mehr. Die Brausetabletten lösen sich schnell auf und schmecken angenehm, sodass man problemlos das ganze Glas auf einmal austrinken kann.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "C" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang