mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Aciclovir akut Creme-1A Pharma
Inhalt: 2 Gramm, N1
Anbieter: 1A Pharma GmbH
Darreichungsform: Creme
Grundpreis: 100 g 149,50 €
Art.-Nr. (PZN): 1664245
GTIN: 00110166424555


Besuchen Sie den Markenshop von 1A Pharma. Hier finden Sie die ganze Auswahl sowie spezielle Angebote.
Wenn Sie Aciclovir akut Creme-1A Pharma kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Aciclovir akut Creme 1A Pharma, zur Behandlung von rezidivierendem (häufig wiederkehrend) Herpes genitalis (Genitalherpes) und Herpes labialis (Lippenherpes).

Weitere Produkte mit dem Wirkstoff Aciclovir.

 

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Lippenherpes

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die Lippen und die angrenzenden, betroffenen Bereiche auf. Die Anwendung sollte nicht vor dem Essen erfolgen. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Allgemeine Behandlungsdauer: 5 Tage. Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 10 Tage anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Alle Altersgruppeneine ausreichende Menge5-mal täglichim Abstand von 4 Stunden

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Abwehrschwäche, z.B. HIV-Infektionen, Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Brennen oder Stechen auf der Haut
  - Juckreiz
  - Hautrötung
  - Austrocknung der Haut
  - Schuppenbildung der Haut

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss
  - bei Raumtemperatur
  - vor Frost geschützt
aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 36 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff bekämpft bestimmte Viren, indem er ihr Erbgut schädigt und somit ihre Vervielfältigung behindert. Er wirkt vor allem gegen Herpes-Viren. So kann eine Herpesinfektion, z.B. an den Lippen gestoppt werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Creme.

Wirkstoff Aciclovir50mg
Hilfsstoff Cetylalkohol+
Hilfsstoff Dimeticon 350+
Hilfsstoff Glycerolmonostearat+
Hilfsstoff Paraffin, dickflüssiges+
Hilfsstoff Dickflüssiges Paraffin+
Hilfsstoff Paraffinöl+
Hilfsstoff Polyoxyethylen (1500) monostearat+
Hilfsstoff Propylenglycol+
Hilfsstoff Vaselin, weißes+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
7 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Sylvia Knüppel schreibt am 24.01.2015
Eigentlich bin ich eher zufällig auf dieses Produkt gestoßen. Als ich vor ein paar Jahren mal beim Hausarzt war, weil ich "einen kleinen Pickel" auf meiner Pobacke hatte, sagte mir dieser, es ei Herpes. Ich habe nicht schlecht gestaunt, weil ich immer dachte, das kann man nur an den Lippen bekommen.... Wenn ich psychische Probleme oder Stress habe, dann merke ich förmlich, wie dieser "Pickel" anfängt "zu wachsen". Da ich die Erfahrung gemacht habe Gutes muss nicht teuer sein, habe ich dieses Produkt ausprobiert und kann es nur guten Gewissens weiterempfehlen. Preiswert und sehr gut!
6 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 11.07.2014
Habe die Creme diese Woche zum ersten Mal ausprobiert und bin sehr zufrieden. Ich bekomme Herpes nicht an der Lippe, sondern meistens an der Nase, d.h am linken Nasenflügel oder unter der Nase. Ganz schlimm fand ich bis jetzt den Ausbruch an der Wange! Einfach nur schrecklich.Am Sonntag Abend setzte das typische Spannungsgefühl ein und obwohl ich sofort Fenistil gegen Lippenherpes drauf geschmiert habe, war der Herpes am nächsten Morgen da. Ich hatte zum Glück einen Arzttermin und mir konnte Aciclovir verschrieben werden. Die Creme verteilte ich mit einem Wattestäbchen alle paar Stunden und das mehrmals am Tag. Ich habe große Mengen benutzt was dazu führte, dass meine Haut auf der Nase etwas schuppte. Also: Weniger ist mal anscheinend mehr. Heute ist Freitag und von dem Herpes ist kaum noch was zu sehen. Die Bläschen wurden sehr schnell ausgetrocknet. Ich bin seit meiner Kindheit von Herpes geplagt. Besonders schlimm war es als ich 13/14 war. Da bekam ich alle 2 Wochen so ein Teil. Es lohnt sich wirklich zum Hautarzt zu gehen und sich etwas verschreiben zu lassen, gerade wenn man häufig an Ausbrüchen leidet.
5 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Bärbel42 schreibt am 28.05.2007
noch bevor die Herpesbläschen auftreten, sollte man Aciclovir auf die betroffenen Stellen auftragen. Selbst wenn die Bläschen schon da sind, sollte man Aciclovir benutzen, die Infektion wird so gestoppt und die Bläschen heilen viel schneller ab. Diese Creme sollte jeder Herpesinfizierte in seiner Tasche haben. Absolut empfehlenswert.
3 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 18.03.2008
Aciclovir ist bei Lippenherpes sehr empfehlenswert als Soforthilfe beim ersten Kribbeln und Schmerzen im Lippenbereich. Zeitig genug aufgetragen verhindert es effektiv das Auftreten der schmerzhaften Herpesbläschen und ist eine preiswerte Variante zum altbekannten Zovirax. Nebenbei: Ich trage Aciclovir auch gelegentlich bei Pickeln auf (aber nur bei einzelnen Pickeln und dann auch ganz dünn) und muss sagen dass es auch da hilft.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 31.10.2014
Ein wirklicher Segen bei Lippenherpes. Wenn ich da an früher denke... Bei den ersten Anzeichen angewandt, kann ich in den meisten Fällen einen Ausbruch der Bläschen verhindern.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang