GeloMyrtol forte
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: G. Pohl-Boskamp GmbH & Co. KG
Darreichungsform: magensaftresistente Weichkapsel
Grundpreis: 1 Stück 0,25 €
Art.-Nr. (PZN): 1479163

Wenn Sie GeloMyrtol forte kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
GeloMyrtol forte
magensaftresistente Weichkapsel
(138)
20 Stück, N1 1 Stück 0,40 € 10,19 €*
7,99 €
GeloMyrtol forte
magensaftresistente Weichkapsel
(82)
50 Stück, N2 1 Stück 0,29 € 21,75 €*
14,69 €
GeloMyrtol forte
magensaftresistente Weichkapsel
(179)
100 Stück, N3 1 Stück 0,25 € 37,15 €*
25,39 €

Beschreibung

GeloMyrtol forte bei Atemwegsinfektionen

GeloMyrtol forte zur Anwendung im Anfangsstadium bis hin zur fortgeschrittenen Infektion der Atemwege.

Der Wirkstoff von GeloMyrtol forte durchströmt die Atemwege und unterstützt dabei die körpereigenen Selbstreinigungskräfte. Dies bewirkt ein schnelleres Lösen des Schleims, eine natürliche Bekämpfung der Krankheitserreger und eine Befreiung der Atemwege.

GeloMyrtol forte wird hochkonzentriert in magensaftresistenten Kapseln verabreicht. Erst im Dünndarm wird der Wirkstoff aufgenommen und über das Blut in die Bronchien und Nasennebenhöhlen transportiert.

GeloMyrtol forte wirkt gut verträglich und kann daher auch von Kindern oder auch bei chronischer Bronchitis oder Nasennebenhöhlenentzündung eingenommen werden.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Bronchitis
- Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis)
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Atemnot, Fieber, eitriger oder blutiger Auswurf auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie die Kapseln unzerkaut mit reichlich kalter Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Bei länger anhaltenden Beschwerden sollten sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Übelkeit, Erbrechen, Krämpfen und Atemnot kommen. Wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Bei akuten entzündlichen Erkrankungen:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 2-6 Jahren (mit 13-19kg Körpergewicht)1 Kapsel1-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen
Kinder von 6-10 Jahren (mit 20-29kg Körpergewicht )1 Kapsel2-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen
Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene1 Kapsel3-4 mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen
Bei chronischer Bronchitis:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 2-6 Jahren (mit 13-19kg Körpergewicht)1 Kapsel1-mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen
Kinder von 6-10 Jahren (mit 20-29kg Körpergewicht)1 Kapsel1-2 mal täglichvor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen
Kinder ab 10 Jahren und Erwachsene1 Kapsel2-3 mal täglichmorgens, mittags und abends, vor der Mahlzeit (ca. 30 Minuten), evtl. auch vor dem Schlafengehen

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen
- Gallenwegsentzündungen

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Leberfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge und Kleinkinder unter 2 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Bauchschmerzen

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
  - vor Hitze geschützt
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht: Patienten mit Nasenpolypen, chronischen Atemwegsinfektionen, Asthma oder mit Neigung zu allergischen Reaktionen wie z.B. Heuschnupfen: Bei Ihnen kann das Arzneimittel einen Asthmaanfall oder eine starke allergische Hautreaktion auslösen. Fragen Sie daher vor der Anwendung Ihren Arzt.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Fructose (Fruchtzucker). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Eucalyptusöl: Das Eucalyptusöl entstammt dem Eucalytus-Baum. Zu der Pflanze selbst:
  - Aussehen: Bis zu 40m hoher Baum, dessen Blätter mit dem Alter ihre Form ändern, von einer zunächst ovalen bis zu der typischen Sichelform
  - Vorkommen: Australien und Tasmanien
Eucalyptusöl regt die feinen Härchen der oberen Atemwege zu schnelleren Bewegungen an. Dadurch kann festsitzender Schleim besser abtransportiert und das Abhusten erleichtert werden. Gleichzeitig vermindert Eucalyptus den Hustenkrampf. Aufgrund dieser Eigenschaften findet Eucalyptusöl Einsatz bei Erkältungskrankheiten.
Weiterhin soll Eucalyptusöl äußerlich angewendet durchblutungsfördernd und schmerzlindernd wirken und kann deshalb auch bei Schmerzen des Bewegungsapparates angewendet werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Kapsel.

Wirkstoff Eucalyptusöl-Destillat+
Wirkstoff Apfelsinenschalenöl-Destillat+
Wirkstoff Myrthenöl-Destillat+
Wirkstoff Zitronenöl-Destillat+
entspricht Misch-Destillat aus Eucalyptusöl, Süßorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl (66:32:1:1)300mg
Hilfsstoff Rapsöl, raffiniert+
Hilfsstoff Gelatine+
Hilfsstoff Glycerol 85%+
Hilfsstoff Sorbitol 70+
Hilfsstoff Hypromellose acetatsuccinat+
Hilfsstoff Triethylcitrat+
Hilfsstoff Natriumdodecylsulfat+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Dextrin+
Hilfsstoff Ammonium glycyrrhizat+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
61 von 131 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.02.2007
Da ich einen empfindlichen Magen habe kann ich Gelomyrtol nicht längere Zeit einnehmen, deshalb verfahre ich, auf Anraten meines Arztes, anders: Ich gebe es in den Inhalator, gieße kochendes Wasser auf, zerschneide es mit einer Schere und inhaliere die Dämpfe. Es wirkt fabelhaft bei Husten , trockenden Schleimhäuten und bei den ersten Zeichen eines Schnupfens.
14 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Hilde Fleckenstein schreibt am 13.04.2015
Ich nehme dieses pflanzliche Produkt schon mehrere Jahre und bin immer noch davon begeistert. Bei den ersten Anzeichen eines Nebenhöhlenkatarrhs nehme ich eine Kapsel ein. Vor dem Schlafengehen nehme ich 1 - 2 Kapseln . Die Atemwege werden frei und der Schnupfen löst sich. Die Eukalyptus-Ausdünstungen sind eher als positiv anzusehen. Bei einem empfindlichen Magen ist es allerdings wichtig, während der Einnahme viel zu trinken, somit habe ich bei Einnahme dieses Mittels noch nie irgendwelche Nebenwirkungen erfahren. Ich würde GeloMyrtol immer wieder mit bestem Gewissen weiterempfehlen.
13 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.01.2016
GeloMyrtol wirkt super schnell. Das Produkt wurde mir von meinem Arzt verschrieben. Obwohl es nicht verschreibungspflichtig ist, zahlt meine Krankenkasse mir dieses Medikament. Machen übrigens viele Krankenkasse. Auf der Seite von GeloMyrtol kann man sehen, welche Kassen das sind.
13 von 21 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.03.2008
Ich nehme Gelomyrtol forte Weichkapseln regelmäßig als Ergänzung zu meinem Asthma-Medikament. Eine Kapsel zur Nacht genügt da schon, um den chronischen Entzündungsprozess in den Atemwegen zu stoppen. Wichtig ist aber, dass das vom Arzt verschriebene Asthma-Medikament weiter genommen wird. Durch die Fähigkeit von Gelomyrtol, zähen Schleim zu verflüssigen, lebt es sich mit Asthma insgesamt etwas beschwerdefreier. Und auch wenn zur Erkältungszeit mal eine akute Bronchitis naht, hat man sie mit Gelomyrtol schnell im Griff. Ich erhöhe dann einfach die tägliche Dosis auf 3-4 Kapseln.
12 von 19 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.10.2014
Habe seit dem Wochenende eine ziemlich schlimme Erkältung mit Schnupfen/Husten und Stimme weg! Nehme seit Samstag auf Empfehlung des Apotheker's Gelomyrtol Forte 4 Kapseln pro Tag und es ist schon viel besser geworden - Abhusten ist richtig einfach geworden und auch der Druck von Stirn/Nebenhöhlen hat sehr nachgelassen! Da ich "chemische" Produkte nicht so gut vertrage, bin ich froh, eine sehr gut wirkende pflanzliche Alternative gefunden zu haben!

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "G" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang