mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
FLUOMIZIN 10 mg Vaginaltabletten
Inhalt: 6 Stück, N1
Anbieter: Pierre Fabre Pharma GmbH
Darreichungsform: Vaginaltabletten
Grundpreis: 1 Stück 2,06 €
Art.-Nr. (PZN): 7618192
Wenn Sie FLUOMIZIN 10 mg Vaginaltabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Lokales Arzneimittel zur Behandlung der bakteriellen Vaginose

Die bakterielle Vaginose ist eine Störung der Vaginalflora, bei der sich bestimmte bakterielle Erreger stark vermehren.

Dies führt zu einem vermehrten, unangenehm riechenden Ausfluss.

Der normalerweise saure pH-Wert in der Vagina steigt, die Schutzfunktion der natürlichen Vaginalflora gegen Infektionen ist beeinträchtigt.

Der Wirkstoff in Fluomizin, Dequaliniumchlorid, wirkt rasch abtötend auf Bakterien.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Dequaliniumchlorid, der Wirkstoff des Präparates, gehört zur Familie der antiinfektiven und antiseptischen Arzneimittel. Dequaliniumchlorid wirkt gegen Bakterien, die eine bakterielle Vaginose (eine Störung der Vaginalflora mit charakteristischer Keimbesiedlung) verursachen.
  • Das Arzneimittel wird zur Behandlung der bakteriellen Vaginose angewendet.
  • Es wird für die Behandlung am Ort der Infektion in die Scheide eingeführt.

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
    • Von einer intravaginalen Verwendung von Seifen, Spermiziden und Scheidenduschen (Scheidenspülungen) wird während der Behandlung mit dem Präparat abgeraten.
    • Wie bei allen Scheideninfektionen wird während der Behandlung vom ungeschützten Geschlechtsverkehr abgeraten.
    • Das Arzneimittel verringert nicht die Wirksamkeit von Latexkondomen.
    • Dieses Produkt kann die Wirksamkeit von latexfreien Kondomen oder Diaphragmen verringern. Daher sollten sie bis zu 12 Stunden nach der Behandlung andere Verhütungsmaßnahmen anwenden.
    • Verwenden Sie das Präparat nicht innerhalb von 12 Stunden vor der Geburt, um die Exposition des Neugeborenen mit Dequaliniumchlorid zu verringern. Bitte informieren Sie andernfalls Ihren Arzt.
    • Während der starken Blutungsphase der Menstruation ist die Behandlung abzubrechen und anschließend wieder aufzunehmen.
    • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt falls die Symptome nach dem Ende der Behandlung andauern oder die Symptome erneut auftreten.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
    • Das Arzneimittel sollte keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen haben. Hierzu wurden keine Studien durchgeführt.


Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Hinweise für den Gebrauch
    • Wenden Sie die Vaginaltabletten jeden Abend vor dem Zubettgehen an.
    • Waschen Sie Ihre Hände vor dem Öffnen der Blisterpackung.
    • Legen Sie sich auf den Rücken mit leicht angezogenen Beinen und führen Sie eine Vaginaltablette tief in die Scheide ein.
    • Während der starken Blutungsphase der Menstruation ist die Behandlung abzubrechen und anschließend wieder aufzunehmen.
    • Die Behandlung sollte nicht vorzeitig abgebrochen werden, selbst wenn Sie keine Beschwerden (z. B. Juckreiz, Ausfluss, Geruch) mehr haben. Eine Behandlung von weniger als 6 Tagen kann zu einem Wiederauftreten der Erkrankung führen.
    • Das Präparat enthält ggf. Bestandteile, die sich nicht vollständig auflösen, so dass sich gelegentlich Tablettenreste in der Unterwäsche finden. Dies ist für die Wirksamkeit der Dequaliniumchlorid-Behandlung ohne Bedeutung. Es kommt nicht zu einer Verfärbung der Unterwäsche, für das eigene Wohlbefinden können Sie jedoch Binden oder Slipeinlagen benutzen.
    • Bei Scheidentrockenheit löst sich die Vaginaltablette möglicherweise nicht auf und wird als intakte Tablette wieder aus der Scheide ausgeschieden. In derartigen Fällen ist die Behandlung nicht optimal. In diesem Fall kann die Vaginaltablette vor dem Einführen in eine sehr trockene Scheide mit einem Tropfen Wasser befeuchtet werden.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Wenden Sie dieses Arzneimittel immer genau wie beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache an. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Die empfohlene Dosis beträgt 1 Vaginaltablette täglich über 6 Tage.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.

 

  • Wenn Sie eine größere Menge angewendet haben, als Sie sollten
    • Die Anwendung höherer täglicher Dosen oder eine Verlängerung der empfohlenen Behandlungsdauer kann das Risiko von Scheidengeschwüren erhöhen.
    • Wenn Sie versehentlich zu viele Vaginaltabletten verwendet haben, informieren Sie Ihren Arzt.

 

  • Wenn Sie die Anwendung vergessen haben
    • Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

 

  • Wenn Sie die Anwendung abbrechen
    • Eine Behandlung von weniger als 6 Tagen kann zu einem Wiederauftreten der Erkrankung führen. Daher sollte die Behandlung nicht vorzeitig abgebrochen werden, selbst wenn Sie keine Beschwerden (z. B. Juckreiz, Ausfluss, Geruch) mehr haben.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden:
    • wenn Sie allergisch gegen den Wirkstoff Dequaliniumchlorid oder einen der sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
    • wenn Sie Geschwüre in der Scheide oder am Gebärmutterhals haben.
    • wenn Sie noch nicht Ihre erste Periode hatten.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft
    • Wenn Sie schwanger sind, oder wenn Sie vermuten schwanger zu sein oder beabsichtigen schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
  • Stillzeit
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie stillen oder beabsichtigen zu stillen.
  • Basierend auf den bisherigen Erfahrungen und aufgrund der Tatsache, dass das Arzneimittel lokal wirkt, werden keine schädlichen Wirkungen auf die Schwangerschaft und/oder das Ungeborene und den gestillten Säugling erwartet. Das Präparat sollte während der Schwangerschaft und in der Stillzeit nur angewendet werden, wenn die medizinische Notwendigkeit dafür besteht.
  • Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Die meisten Nebenwirkungen sind leicht und von kurzer Dauer.
  • Vaginalinfektionen verursachen Beschwerden wie Juckreiz, Brennen und Ausfluss, die gewöhnlich während der Behandlung verschwinden. Gelegentlich können diese Beschwerden allerdings zu Beginn der Behandlung zunehmen. In diesem Fall ist es nicht notwendig, die Behandlung abzubrechen. Wenn aber die Beschwerden fortbestehen, wenden Sie sich so bald wie möglich an Ihren Arzt.
  • Häufig (weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten)
    • Ausfluss aus der Scheide, Juckreiz oder Brennen in der Scheide;
    • Hefepilzinfektion der Scheide (Soor),
  • Gelegentlich (weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1000 Behandelten)
    • Geschwürbildung der Scheidenschleimhaut bei vorgeschädigter Schleimhaut;
    • Blutung aus der Scheide, Schmerzen im Scheidenbereich, Rötung, Trockenheit der Scheide;
    • Scheidenentzündung (Vaginitis), Blasenentzündung (Zystitis);
    • Kopfschmerz;
    • Übelkeit;
    • Fieber;
    • Allergische Reaktionen
  • Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Anwendung zusammen mit anderen Arzneimitteln
    • Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Stück.

Wirkstoff Dequalinium chlorid 10mg
entspricht Dequalinium Kation 8.66mg
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristallin +
Hilfsstoff Lactose 1-Wasser +
Hilfsstoff Magnesium stearat (Ph. Eur.) [pflanzlich] +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Sehr gutes Medikament!

111 von 138 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 04.07.2011
Ich habe Fluomizin 10 mg Vaginaltabletten von meiner Frauenärztin empfohlen bekommen, nachdem bei mir eine Infektion in der Scheide festgestellt wurde. Das Medikament gibt es zwar nicht auf Rezept und man muss es selbst bezahlen, aber bei dem Preis ist es unbedingt empfehlenswert. Ich habe schon nach drei Tagen eine deutliche Besserung gemerkt, das Brennen und Jucken hat nachgelassen und man fühlt sich einfach viel besser. Ich werde mir das Medikament vormerken und sicherlich bei evtl. wieder auftretenden Beschwerden erneut kaufen. Achtung - man sollte die 6 Vaginaltabletten unbedingt bis zum Ende nehmen.

guet und schnele Hilfe

76 von 114 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 17.04.2013
Ich habe das Medikament von meiner Frauenärztin verschrieben bekommen wegen einer Entzündung der Scheide, die stetig nach der Regel aufgetreten ist.Ich habe die Vaginaltabletten nach der Regel genommen, und die bis dahin leicht aufgetretenen Beschwerden sind schnell abgeklungen. Eine dauerhafte Wirkung kann ich nich nicht beurteilen.Ein weiterer Tip zur Wiederherstellung der Scheidenflora von meiner Ärztin ist übrigens Joghurt. Vor der Regel abends einen Tampon benutzen, welcher in Naturjoghurt getraucht wurde. Die darin enthaltenen Milchsäurebakterien können eine milde Variante zur Linderung sein. Tampons mit Milchsäurebakterien gibt es auch käuflich zu erwerben, wenn die Joghurtvariante zu seltsam erscheint.

eindeutig empfehlenswert

54 von 68 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.02.2017
Nachdem ich mehrmals unter Scheideninfektionen gelitten habe und von meiner Gynäkologin verschreibungspflichtige Salben und Zäpfchen dagegen verschrieben bekam , die aber immer nur zeitweise halfen , empfahl sie mir , es mit FLUOMIZIN 10 mg Vaginaltabletten zu probieren , da sie vermutete , es könne auch mit den Wechseljahren zusammen hängen .Bin sehr zufrieden damit .Die Wirkung trat nach zwei Tagen bereits ein und ich bemerkte keinerlei Nebenwirkungen . Habe jetzt seit 4 Monaten keinerlei Beschwerden mehr .

Erste Hilfe

51 von 71 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Sonja Wagner schreibt am 09.05.2013
Alternative zum Frauenarztbesuch. Bei bakteriellen Infektionen. Man mus unbedingt die ganze Packung (6 Stueck) aufbrauchen. Danach die Flora wieder aufbauen. Erste Wirkung spaetestens am 3. Einnahmetag spuerbar. Falls nicht, bitte zum Arzt. Wirkt leicht austrocknend, trotzdem empfehlenswert.

Hilft bei sehr leichten, unkomplizierten Beschwerden

40 von 65 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 31.10.2014
Seit ein paar Tagen habe ich Hautreizungen, die aber am Abklingen sind, durch die Anwendung von FLUOMIZIN 10 mg Vaginaltabletten. Ich freue mich, dass ich dadurch den Gang zum Arzt gespart habe. Ich benutze das Medikament bereits zum 2. mal in diesem Jahr. Bei stärkeren, oder fortdauernden Beschwerden sollte man aber unbedingt einen Frauenarzt aufsuchen.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "F" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang