versandkostenfrei ab 20 € oder mit Rezept schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Abbildung ähnlich
Vitaprompt 1000 Mikrogramm
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: MIBE GmbH Arzneimittel
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,33 €
Art.-Nr. (PZN): 18299927

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Vitaprompt 1000 Mikrogramm
Filmtabletten
(1)
50 Stück, N2 1 Stück 0,42 € 25,88 €*
20,99 €
Vitaprompt 1000 Mikrogramm
Filmtabletten
(1)
100 Stück, N3 1 Stück 0,33 € 40,90 €*
32,79 €

Beschreibung

Vitaprompt®: Hochdosiertes Vitamin B12 für Körper und Geist

  • Nachweislich wirksam , gut verträglich und frei von Laktose.

Mehr Energie für Körper und Geist!

Erschöpfung, mangelnde Ausdauer und Konzentrationsprobleme – Kommen Ihnen diese Symptome bekannt vor? Sie könnten auf einen Mangel an Vitamin B12, auch bekannt als Cobalamin, in Ihrem Körper hinweisen. Um schwerwiegende Langzeitschäden zu vermeiden, ist es von Bedeutung, diesen Mangel rechtzeitig zu identifizieren und adäquat zu behandeln, damit Sie sich wieder fit und voller Energie fühlen können.

Vitaprompt® wirkt nachweislich gegen einen Vitamin-B12-Mangel. 1 Die hochdosierten Filmtabletten mit Vitamin B12 helfen Ihnen, Symptome effektiv zu lindern und den Alltag mit neuer Energie zu meistern.

 

Wissen um den Vitamin-B12-Mangel: Ursachen kennen und Symptome ernst nehmen

Vitamin B12 wird durch Nahrung aufgenommen und ist von essenzieller Bedeutung. Allerdings ist eine ausreichende Aufnahme nicht immer gewährleistet.

 

Gründe für einen Vitamin-B12-Mangel

Bei einer veganen oder vegetarischen Ernährungsweise ist das Risiko eines Vitamin-B12-Mangels erhöht. Aufgrund der Tatsache, dass Vitamin B12 hauptsächlich in tierischen Nahrungsmitteln wie Fleisch, Fisch oder Eiern enthalten ist, kann der Bedarf bei diesen Ernährungsformen nicht ausreichend gedeckt werden.

Verschiedene Krankheiten können ebenfalls zu einem Vitamin-B12-Mangel führen, darunter entzündliche Magen- oder Darmerkrankungen, Zöliakie sowie eine bakterielle Fehlbesiedlung des Darms.

Zusätzlich tragen übermäßiger Alkoholkonsum und bestimmte Medikamente zur Entwicklung eines Vitamin-B12-Mangels bei. Die regelmäßige Einnahme von Protonenpumpenhemmern zur Behandlung von Sodbrennen und Magengeschwüren sowie von Metformin – ein Medikament, das in der Diabetes-Typ-2-Therapie Einsatz findet – kann die ausreichende Aufnahme von Vitamin B12 im Körper beeinträchtigen.

 

Diese Symptome deuten darauf hin, dass Ihrem Körper Vitamin B12 fehlt

Wenn Sie bei sich die folgenden Symptome feststellen, könnte dies darauf hinweisen, dass Ihrem Körper Vitamin B12 fehlt:

  • Andauernde Müdigkeit oder Erschöpfung
  • Blässe
  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Herzrasen
  • Taubheitsgefühl
  • Muskelschwäche
  • gestörtes Gleichgewichtsgefühl
  • Konzentrations- oder Gedächtnisprobleme
  • Kopfschmerzen
  • depressive Verstimmungen

 

Eine ärztliche Abklärung der Symptome ist ratsam, um anschließend eine passende Therapie einzuleiten, die oft die Verabreichung von hochdosiertem Vitamin B12 einschließt.

 

Darum ist hochdosiertes Vitamin B12 für Ihre Gesundheit so wichtig:

Das Prinzip "Viel hilft viel" gilt bei einem Mangel an Vitamin B12. Erst wenn im Darm eine hohe Konzentration von Vitamin B12 vorhanden ist, entsteht ausreichend Diffusionsdruck, der dafür sorgt, dass das Vitamin B12 mühelos die Darmwand durchdringen kann. Dadurch kann der Körper auch bei eingeschränkter Aufnahmefähigkeit einen Mangel ausgleichen. Daher ist es ratsam, bei einem Vitamin-B12 -Mangel hochdosierte Präparate einzunehmen, die mindestens 600 Mikrogramm Vitamin B12 enthalten.

 

So hilft Vitaprompt® effektiv bei einem Vitamin-B12-Mangel

Mit einer hochdosierten Formulierung von 1.000 µg Vitamin B12 pro Filmtablette gleicht Vitaprompt® einen Mangel effektiv aus und verbessert Ihre Energie sowie Wohlbefinden. Symptome wie Erschöpfung, anhaltende Müdigkeit und Beeinträchtigungen der körperlichen oder geistigen Fitness, die auf einen Vitamin-B12-Mangel zurückzuführen sind, lassen sich somit effektiv behandeln.

 

Vitaprompt® wird angewendet zur:

  • Langzeitbehandlung eines Vitamin-B12-Mangels
  • Behandlung eines Vitamin-B12-Mangels aufgrund von Fehlernährung
  • Behandlung der perniziösen Anämie und eines Vitamin-B12-Mangels mit Symptomen, die das Nervensystem betreffen, nachdem die Konzentration von Vitamin B12 im Blut mit Vitamin-B12-Injektionen normalisiert wurde

 

Unkompliziert in der Anwendung: Nehmen Sie eine kleine Filmtablette einmal täglich ein. Sie lassen sich leicht schlucken und werden sehr gut vertragen.

Vitaprompt® Filmtabletten sind frei von tierischen Inhaltsstoffen und werden in Deutschland hergestellt.

 

Pflichttext:

Vitaprompt® 1000 Mikrogramm Filmtabletten

Wirkstoff: Cyanocobalamin (Vitamin B12). Anwendungsgebiete: Behandlung eines Vitamin-B12-Mangels aufgrund von Fehlernährung, Langzeitbehandlung eines Vitamin-B12-Mangels, z. B. bei Problemen mit der Aufnahme von Nahrungsbestandteilen aus dem Darm (Darmresorption), Orale Behandlung eines bestimmten Anämie-Typs (perniziöse Anämie) und eines Vitamin-B12-Mangels mit Symptomen im Bereich des Nervensystems, nachdem die Konzentration von Vitamin B12 im Blut mit Vitamin-B12-Injektionen normalisiert wurde.

 

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke.

Stand: 01/2023. mibe GmbH Arzneimittel, 06796 Brehna

 

Pflichtangaben & Zusatzinformationen

Anwendungsgebiete

- Vitamin B12-Mangel
- Blutarmut durch Vitamin-B12-Mangel (Anämie)
Für die Behandlung von Blutarmut durch Vitamin-B12-Mangel bzw. neurologischen Beschwerden stehen für den Behandlungsginn bis zur Normalisierung der Blutwerte geeignetere Arzneimittel zur Verfügung.
Ein Vitamin B12-Mangel kann z.B. bei Mangel- und Fehlernährung (z.B. durch streng vegetarische Kost), Resorptionstörungen und angeborene Vitamin-B12-Transportstörungen auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene1 Tablette1-mal täglichvor der ersten Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Blutarmut mit stark vergrößerten roten Blutkörperchen (hyperchrome megaloblastäre Anämie), ausschließlich durch Folsäuremangel verursacht
- Zyanid-Entgiftung
- Entzündung des Sehnervs (Optikusneuritis) mit Blutarmut durch Vitamin-B12-Mangel
- Erbliche Augenerkrankung (Lebersche Optikusatrophie)
- Sehschwäche (Tabak- oder Alkohol-Amblyopie)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Schwere Überempfindlichkeitsreaktionen
- Nesselausschlag (Urtikaria) durch Medikamente
- Hautausschlag
- Juckreiz

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
  - vor Hitze geschützt
  - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Blutbild muss während der gesamten Behandlung und ggf. nach Beendigung der Behandlung überwacht werden.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist eine Vorstufe des Vitamin B12 und wird im Körper zu diesem umgewandelt. Vitamin B12 ist im Körper unter anderem an der Blutbildung beteiligt.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Cyanocobalamin1mg
Hilfsstoff Mannitol+
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristalline+
Hilfsstoff Magnesium stearat (pflanzlich)+
Hilfsstoff Carboxymethylstärke, Natrium Typ A+
Hilfsstoff Hypromellose+
Hilfsstoff Titandioxid+
Hilfsstoff Hyprolose+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Triglyceride, mittelkettige+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Endlich laktosefrei

0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Veronika Z. schreibt am 07.02.2024
Ich Diabetikerin und muss seit Jahren Vitamin B12 nehmen. Die anderen Produkte habe ich wegen der enthaltenen Laktose nie sonderlich gut vertragen. Vitaprompt ist laktosefrei und hiermit komme ich viel besser zurecht. Gerne wieder.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Freiumschläge für Ihre Rezepte können Sie online herunterladen.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihre quittierte Rezeptkopie bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Biozid3
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Buchstabe "V" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang