mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Unizink 50
Inhalt: 10x50 Stück
Anbieter: Köhler Pharma GmbH
Darreichungsform: Tabletten magensaftresistent
Grundpreis: 1 Stück 0,16 €
Art.-Nr. (PZN): 3441644

Meinung u. Testbericht zu Unizink 50

Zinkmangel wegen Zöliakie

0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Renate schreibt am 22.11.2018
Vermutlich habe ich aufgrund einer Zöliakie einen Zinkmangel entwickelt, der sich bei mir in rauer, trockener Haut, brüchigen Nägeln, Haarausfall und Infektanfälligkeit gezeigt hat. Mein Hausarzt erklärte mir, dass die meisten glutenfreien Nahrungsmittel arm an Spurenelementen wie z. B. Zink sind und dass Zink aber u. a. wichtig für die Haut, Haare, Nägel und das Immunsystem sei. Weil Unizink vom Körper besonders gut aufgenommen wird und zudem gut magenverträglich ist, hat er mir dieses Arzneimittel empfohlen. Ich nehme es jetzt seit gut 4 Monaten und kann bereits Besserungen bei meiner Haut erkennen und hatte bis dato auch keinen Infekt mehr.

Unizink 50 bei Schuppenflechte

7 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Beate schreibt am 26.04.2018
Unser Sohn (14 Jahre alt) leidet an Schuppenflechte. Sein neuer Arzt hat ihm vor ca. 3 Monaten die Einnahme von Unizink empfohlen (1 Tablette täglich), weil das Spurenelement wichtig für die Haut ist und entzündungshemmend wirkt. Wir sollten jedenfalls ausschließlich Unizink verwenden, weil es sehr gut vom Körper aufgenommen wird, gut verträglich ist und nicht so hoch dosiert ist, wie viele andere Zink-Präparate. Seitdem hat sich seine Haut deutlich gebessert, worüber sich natürlich die gesamte Familie freut. Er soll es nun weitere 3 Monate einnehmen. Wir hoffen sehr, dass die Besserung anhält bzw. dass sich die Symptome noch mehr verringern.

Unizink 50 bei Diabetes Typ 2

2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Jakob schreibt am 22.03.2018
Bei mir wurde vor circa vier Monaten Typ-2-Diabetes diagnostiziert. Mein Hausarzt, der eine diabetologische Schwerpunktpraxis hat, wollte mir nicht direkt Antidiabetika verschreiben, sondern es erst einmal mit anderen Maßnahmen wie Lebensstiländerungen und der Einnahme von Unizink 50 (1 Tablette täglich) versuchen, weil das Spurenelement wichtig für den Insulinstoffwechsel ist. In der Praxis arbeitet auch eine Ernährungsberaterin, die mir eine Ernährungsumstellung auf die traditionelle Mittelmeerkost empfohlen hat. Zudem sollte ich täglich mindestens 10.000 Schritte gehen, oder mich anderweitig sportlich betätigen. Erfreulicherweise kocht meine Frau nun entsprechend, und wir machen täglich 1-stündige Spaziergänge. Das letzte Blutbild vor fünf Tagen hat bereits deutlich bessere Blutzuckerwerte ergeben. Mein Arzt meint, dass ich auf einem guten Weg sei, die Erkrankung ohne Medikamente, außer natürlich Unizink, in Schach zu halten.

Infektprophylaxe

0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Britta schreibt am 23.02.2018
Unsere gesamte Familie nimmt Unizink 50 mittlerweile zur Vorbeugung von Infekten. Sobald alle um uns herum niesen und husten, beginnen wir damit. Wir kommen in der Regel mit einer Tablette morgens aus und vertragen das Arzneimittel alle ohne Probleme. Auch den Preis halten wir für angemessen. Unizink 50 ist daher inzwischen fester Bestandteil unserer Hausapotheke geworden. Sogar meine Mutter, die im Seniorenheim lebt, kommt damit in der Regel sehr gut durch die nass-kalte Jahreszeit. Empfohlen wurde uns Unizink übrigens von unserer Stammapotheke. Für diesen Tipp sind wir sehr dankbar und möchten ihn daher gerne weitergeben. Bekommen wir doch mal eine Erkältung lindert das Arzneimittel oft sogar die Beschwerden.

Unizink bei Zinkmangel

1 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Sebastian schreibt am 20.10.2017
Da ich wahrscheinlich aufgrund meines langjährigen Diabetes mellitus und der Einnahme von Entwässerungsmitteln (einem Thiazid) einen Zinkmangel entwickelt habe, hatte mein Hausarzt mir eine zunächst 3-monatige Kur mit Unizink 50 verordnet und zwar 1 Tablette (= 10 mg) morgens. Er sagte mir, dass ich mir kein anderes Präparat in der Apotheke geben lassen sollte, da Unizink 50 nicht nur gut verträglich sei, sondern auch gut vom Körper aufgenommen wird, aber vor allem weil die Deutsche Gesellschaft für Ernährung für Männer eine tägliche Zufuhrmenge von 10 mg empfiehlt. Mein Arzt erklärte mir, dass eine zu hohe Dosierung über einen längeren Zeitraum zu einem Kupfermangel führen kann. Inzwischen sind die 3 Monate rum, und meine Zinkwerte haben sich deutlich gebessert, sind aber noch nicht im Normbereich, so dass ich es noch 1,5 Monate länger einnehmen soll.

Unterstützung der Wundheilung

1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Elisabeth schreibt am 11.09.2017
Mir wurde Unizink von meinem Hausarzt zur Förderung der Wundheilung nach einer Mandeloperation empfohlen, da Zink sowohl für die Haut als auch für die Schleimhäute wichtig ist. Außerdem soll es u. a. zur Stärkung des Immunsystems und bei Geruchs- und Geschmacksstörungen hilfreich sein. Letztere können nach einer solchen OP zuweilen auftreten. Die OP ist jetzt 10 Tage her, und ich muß sagen, dass es mir schon wieder sehr gut geht. Ich habe kaum noch Schmerzen und bin erfreulicherweise, vermutlich dank Unizink, auch von den Geschmacksstörungen verschont geblieben, die ja doch die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen würden. Nebenwirkungen habe ich keine festgestellt und auch das Preis-Leistungsverhältnis ist völlig ok.

Unizink bei Erkältungen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Lisa schreibt am 26.07.2017
Ich hatte am Sonntag beim Aufwachen leichte Anzeichen einer Erkältung, d. h. vor allem Halskratzen und Kopfdruck. Nach sofortiger Einnahme von 1 Tablette Unizink 50 haben sich die Symptome erfreulicherweise schnell wieder verflüchtigt. Trotzdem habe ich mittags sicherheitshalber auch nochmal 1 Tablette eingenommen. Aus diesem Grund ist es mir wichtig Unizink immer im Haus zu haben. Aber auch wenn sich manchmal die Erkältung damit nicht mehr stoppen lässt, verläuft sie mit Unizink in der Regel nicht so schlimm und dauert auch nicht so lange. Nebenwirkungen habe ich noch nie verspürt, und den Preis halte ich auch für angemessen. Damit auch andere davon profitieren, habe ich diese Bewertung geschrieben.

Unizink 50 bei Heuschnupfen

1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 22.06.2017
Ich leide unter einer Gräserallergie. Durch eine Desensibilisierung in der Jugend haben sich die Beschwerden (Augenjucken, Niesanfälle, verstopfte Nase), die vor allem abends aufgetreten sind, zwar verbessert, waren aber nicht ganz verschwunden. Mein Hausarzt hat mir dann die Einnahme von Unizink empfohlen und zwar 1 Tablette täglich (morgens), sobald die Heuschnupfensaison beginnt. Er hat mir erklärt, dass das Spurenelement wichtig für die Schleimhäute sei und entzündungshemmende Eigenschaften haben soll. Bei starkem Pollenflug nehme ich mittags zusätzlich noch eine Tablette. Das Arzneimittel vertrage ich sehr gut, der Preis ist für mich auch angemessen und meine Lebensqualität hat sich durch die Einnahme deutlich verbessert.

Unizink 50 bei Akne

1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 19.05.2017
Ich litt bis vor Kurzem noch an schwerer Akne besonders im Gesicht und auf dem Rücken. Mein Heilpraktiker hat mir neben einer Ernährungsumstellung auf mediterrane Kost zusätzlich die Einnahme des Spurenelementes Zink in Form von Unizink empfohlen, da eine Reihe von klinischen Studien gezeigt hat, dass Zink das Hautbild bei Akne bessern kann. Einzelne Pickel sollte ich mit Teebaumöl betupfen. Über einen Zeitraum von 2 Monaten habe ich dann täglich morgens und mittags jeweils 1 Tablette davon eingenommen mit folgendem Resultat: Sowohl die Entzündungen als auch die Anzahl der Pickel nahmen ab. Das Arzneimittel habe ich ausgezeichnet vertragen und auch der Preis ist für mich in Ordnung. Daher möchte ich das Präparat gerne weiterempfehlen.

Unizink 50 in der Schwangerschaft

1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 17.04.2017
Mir wurde Unizink 50 während der Schwangerschaft empfohlen, weil ich in dieser Zeit sehr infektanfällig war. Medikamente, die meinem Baby evtl. schaden könnten, wollte ich keinesfalls nehmen. Daraufhin hat mir meine Frauenärztin Unizink 50 empfohlen. Sie sagte mir, dass es mein Immunsystem stärken würde, wichtig für die Schleimhäute sei und sich bei diversen Infekten bewährt hat. Zudem würden dem Spurenelement entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Ich habe jedenfalls über einen Zeitraum von 2 Monaten täglich morgens 1 Tablette Unizink 50 eingenommen, und tatsächlich wurden die Infekte langsam aber sicher weniger. Das Gute ist, das man das Präparat auch während der Stillzeit einnehmen darf. Daher habe ich mir direkt einen Vorrat angelegt. Das Arzneimittel habe ich übrigens sehr gut vertragen.

Unizink bei Aphthen

0 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Claudia schreibt am 22.03.2017
Mir wurde Unizink von einer Apothekerin empfohlen, weil ich häufiger unter diesen schmerzhaften Bläschchen im Mund, Aphthen genannt, leide. Sie treten entweder an den Zungenrändern oder auf der Wangenschleimhaut auf. Dann sind Essen, Trinken und Reden sehr schmerzhaft. Die Apothekerin meinte, dass Zink das Abheilen der Bläschen unterstützen würde und diese dann auch deutlich seltener wiederkehren würden, da Zink das Immunsystem stärkt und zudem wichtig für die Schleimhäute sei. Als ich die schmerzhaften Mundgeschwüre hatte, habe ich morgens und mittags jeweils eine Tablette Unizink eingenommen. Seitdem die Bläschen abgeheilt sind, nehme ich nur noch eine Tablette (mittags). Dies soll ich jetzt noch 3 Monate so machen. Nebenwirkungen habe ich keine verspürt und auch den Preis halte ich für angemessen. Daher empfehle ich das Arzneimittel gerne weiter.

Unizink bei Zinkmangel

2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 26.01.2017
Bis vor Kurzem litt ich noch unter einem Zinkmangel, doch inzwischen ist der Zinkspiegel laut meines Hausarztes dank Unizink wieder im Normbereich. Über einen Zeitraum von 3 Monaten habe ich morgens täglich eine Tablette Unizink eingenommen, die ich auch die ganze Zeit über sehr gut vertragen habe. Folgende Symptome haben ihn dazu veranlasst, neben anderen Untersuchungen, auch meinen Zinkwert im Blut zu bestimmen: Infektanfälligkeit, schlechte Wundheilung, Antriebsschwäche, Konzentrationsstörungen, Probleme mit den Haaren und Nägeln. Außerdem wußte er, dass ich Vegetarierin bin. Zink findet sich nämlich hauptsächlich in tierischen Produkten. Da ich mich nun wieder topfit fühle, kann ich das Präparat uneingeschränkt weiterempfehlen.

gut fürs immunsystem

5 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.11.2014
ich nehme unizink seit längerer zeit, da ich ein Immunsuppressivum nehme, schaue mal, was bei meiner nächsten Untersuchung rauskommt. zu mindestens habe ich bisher keine Erkältung mehr gehabt.

wohlbefinden...

5 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
bella schreibt am 18.11.2014
mein Wohlbefinden hat sich verbessert. ich habe schon früher, zink zu mir genommen, auch wegen anderer Medikamente, die mein Immunsystem runterdrücken. doch sollte immer ein Arzt des vertrauen hinzugezogen werden, ob man/frau unter einem Zinkmangel leidet, oder nicht. auch sollte abgeklärt werden wie viel, mg. eingenommen werden sollte. ich bin mit Unizink sehr zufrieden.

Verbesserung des Allgemeinzustandes

2 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
LisaMedpex schreibt am 24.02.2008
Täglich eine Zinktablette hat meinen Allgemeinzustand verbessert, meinen Haarausfall verringert und mir neue Energie gegeben. Kann es nur JEDEM empfehlen.

Verringerung der Infektanfälligkeit

2 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.06.2007
Seit ca. 2 Jahren nehme ich Unizink und habe dadurch kaum mehr Infekte. Immer wenn ich es über 2 Wochen nicht nahm stellte sich ein größerer Infekt ein.

Die Beiträge geben die Meinung unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

Ihre Meinung zum Produkt

Bitte melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an, wenn Sie eine Meinung zu diesem Produkt abgeben möchten.

Anmelden


Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.
zum Seitenanfang