versandkostenfrei ab 20 € oder mit Rezept schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Abbildung ähnlich
Mucofalk Orange
Inhalt: 300 Gramm, N2
Anbieter: Dr. Falk Pharma GmbH
Darreichungsform: Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
Grundpreis: 1 kg 56,63 €
Art.-Nr. (PZN): 4891875
medpex Empfehlung

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Mucofalk Orange
Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
(37)
150 Gramm 1 kg 79,93 € 12,85 €*
11,99 €
Mucofalk Orange
Granulat zur Herstellung einer Suspension zum Einnehmen
(37)
300 Gramm, N2 1 kg 56,63 € 19,90 €*
16,99 €

Beschreibung

Erleichterung bei Verstopfung, Linderung bei Reizdarm

Mucofalk ist rein pflanzlich und wird aus Flohsamenschalen hergestellt. 

Als stark quellender Ballaststoff weicht es den Stuhl auf, bindet wirkungsvoll Cholesterin und senkt einen erhöhten Cholesterinspiegel. Es ist auch in der Schwangerschaft bedenkenlos anwendbar.

Die natürliche und nachhaltige Wirkung von Mucofalk ist ähnlich der Wirkung einer gesunden und ausgewogenen ballaststoffreichen Ernährung.

Flohsamenschalen sind deutlich stärker wirksam als gewöhnliche Ballaststoffe und haben nur einen Bruchteil der Kalorien.

Sie quellen auf das 40-fache ihres Trockenvolumens.

Mucofalk gibt es in den leckeren Geschmacksrichtungen Orange oder Apfel.

Pflichtangaben & Zusatzinformationen

Anwendungsgebiete

- Verstopfung
- Zur Erleichterung der Darmentleerung und Erweichung des Stuhls z.B. bei Einrissen in der Afterschleimhaut, Hämorrhoiden, operativen Eingriffen oder in der Schwangerschaft
- Durchfälle
- Reizdarm-Syndrom, unterstützende Behandlung
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich Beschwerden wie Durchfälle, die mit Blutbeimengungen oder Temperaturerhöhungen einhergehen, auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Bereiten Sie das Arzneimittel zu und nehmen Sie es ein. Dazu verrühren Sie es in reichlich Flüssigkeit. Trinken Sie reichlich Flüssigkeit nach.

Dauer der Anwendung?
Bei Verstopfung und unregelmäßigem Stuhlgang: Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 3 Tage anwenden.
Bei Durchfall: Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Tage anwenden.

Überdosierung?
Es kann zu einer Vielzahl von Überdosierungserscheinungen kommen, unter anderem zu Bauchschmerzen, Blähungen sowie zu Völlegefühl. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Bei Verstopfung und zur Erleichterung der Darmentleerung und Erweichung des Stuhls:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene5g (1 Messlöffel)2-3 mal täglichverteilt über den Tag
Zur unterstützenden Behandlung bei Durchfall und Reizdarm:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12-15 Jahren5g (1 Messlöffel)2-4 mal täglichverteilt über den Tag
Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene5g (1 Messlöffel)2-6 mal täglichverteilt über den Tag

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Plötzliche Veränderung der Stuhlgewohnheiten (länger als 2 Wochen)
- Blutung aus dem Mastdarm (nicht abgeklärt)
- Einnahme eines Abführmittels ohne erfolgte Stuhlentleerung
- Schluckbeschwerden und andere Hals- und Rachenprobleme
- Verengung im Verdauungstrakt, z.B. an der Speiseröhre, am Magen oder am Dünn- oder Dickdarm
- Darmverschluss (oder auch ein drohender Darmverschluss)
- Darmlähmung
- Megakolon (krankhaft erweiterter Darm)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bestehende Beschwerden, wie z.B. Blähungen oder Völlegefühl können zu Beginn der Behandlung verstärkt werden, klingen aber während der Behandlung ab.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis) aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
  - bei Raumtemperatur
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Flohsamen!
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Indischer Flohsamen und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:
  - Aussehen: Einjähriges, fast stängelloses Kraut
  - Vorkommen: Indien, seine Nachbarländer und Südbrasilien
  - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: Schleimstoffe
  - Verwendete Pflanzenteile: Samen und Samenschalen
Die abführende Wirkung verdanken die Indischen Flohsamen ihrem hohen Schleimgehalt. Dieser Schleim kann in Wasser bis auf das 40-fache des ursprünglichen Volumens quellen. Durch diese Volumenzunahme machen Flohsamen den Darminhalt geschmeidiger und voluminöser. Die Dehnung der Darmwand regt die Darmbewegung an, so dass der Darminhalt schneller durch den Körper geschleust wird.
Daneben können die Samenschalen auch überschüssiges Wasser im Stuhl binden und ihn auf diese Weise verfestigen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 5 g Granulat.

Broteinheiten: 0,064

Wirkstoff Flohsamenschalen, indische3,25g
Hilfsstoff Saccharose500mg
Hilfsstoff Citronensäure+
Hilfsstoff Kartoffeldextrin+
Hilfsstoff Maisdextrin+
Hilfsstoff Natrium alginat+
Hilfsstoff Natriumcitrat-2-Wasser+
Hilfsstoff Natriumchlorid+
Hilfsstoff Kochsalz+
Hilfsstoff Saccharin natrium-2-Wasser+
entspricht Natrium-Ion90mg
Hilfsstoff Apfelsinen-Aroma+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Mucofalk

62 von 68 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 19.11.2007
Ich hatte seit über einem Jahr nach Einnahme von Antibiotikum mehrmals täglich Durchfall.Ausgehen war der reinste Horror,da ich nach jedem essen auf die Toilette rennen musste.Mein Arzt konnte mir nicht helfen.Immodium half nicht,dann empfahl mir ein Freund Mucofalk,seitdem gehts mir gut,ich muss morgens nicht mehr erst 5x rennen bevor ich meinen Kaffee trinken kann.Ich werde Mucofalk immer weiterempfehlen.

Sehr gutes Präparat

50 von 60 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 10.05.2017
Flohsamenschalen muss ich zweimal am Tag nehmen, um den Stuhlgang weich zu halten. Ich habe immer mal wieder kleine Risse am After und darf keinen harten Stuhlgang haben. Ich habe schon mehrere Präparate ausprobiert - dieses ist für mich das Beste.

Hält den Stuhl wirklich weich

42 von 46 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.02.2013
Dieses Produkt wurde mir nach mehreren OP im Analbereich vom Arzt empfohlen, um den Stuhl weich zu halten. Ich nehme es jetzt schon fast ein Jahr lang regelmäßig morgens und nachmittags oder abends ein und es hilft wirklich. Seitdem sind meine Beschwerden deutlich geringer. Darüber hinaus schmeckt es auch noch. Für zu Hause ist die große Dose vom Preis/Leistungsverhältnis her zu empfehlen, für die Arbeit und unterwegs sind die praktischen Portionspäckchen besser.

saubere Sache

42 von 44 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.06.2014
mir wurde Mucofalk von meinem Arzt verschrieben. Seitdem ich es regelmäßig nehme, hat sich mein Darm beruhigt. Die Schmerzen und die Übelkeit die ich oft "nachher" hatte sind verschwunden. Das tägliche Müssen ist sauberer geworden. Kann es nur empfehlen.

Trinkbalaststoffe mit Geschmack

42 von 50 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.05.2007
Mucofalk Flohsamenschalen sind gerade unterwegs sehr praktisch, da man nur Wasser dazugeben muss und schon ist für eine ausreichende Balaststoffversorgung gewährleistet, auch wenn kein Müsli und Vollkornbrot verzehrt werden kann. Eine Plastikflasche und Leitungswasser steht ja überall zur Verfügung. Unverzichtbar auf Reisen und bei sitzender Tätigkeit und unregelmäßiger Ernährung!

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Freiumschläge für Ihre Rezepte können Sie online herunterladen.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihre quittierte Rezeptkopie bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Biozid3
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang