Multilind Heilsalbe mit Nystatin
Inhalt: 50 Gramm, N2
Anbieter: STADA GmbH
Darreichungsform: Paste
Grundpreis: 100 g 17,58 €
Art.-Nr. (PZN): 3737617

Wenn Sie Multilind Heilsalbe mit Nystatin kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Multilind Heilsalbe mit Nystatin
Paste
(47)
25 Gramm, N1 100 g 23,16 € 8,00 €*
5,79 €
Multilind Heilsalbe mit Nystatin
Paste
(40)
50 Gramm, N2 100 g 17,58 € 13,08 €*
8,79 €
Multilind Heilsalbe mit Nystatin
Paste
(46)
100 Gramm, N3 100 g 13,99 € 21,31 €*
13,99 €

Beschreibung

Stoppt den Juckreiz, hemmt die Entzündung

Bei Entzündungen der Haut und Schleimhaut bei, durch mechanische Reizung bedingtem, Wundsein.

Bei roten, juckenden, brennenden Stellen in den Körperfalten, im Gesäß- und Brustbereich und zwischen den Oberschenkeln, z. B. Windeldermatitis. Im Besonderen betroffen sind Säuglinge und Kleinkinder sowie pflegebedürftige Personen.

Die durch mechanische Reizung hervorgerufene Hautschädigung kann zusätzlich durch Bakterien oder Pilze infiziert werden.

Durch die Entzündung kann die betroffene Hautstelle nässen, die Beschwerden verstärken sich, eine Wundheilung kann nur verzögert einsetzen.

Der Wirkstoff Nystatin dient der Vorbeugung und Behandlung von Infektionen der Haut mit Hefepilzen.

Zinkoxid behandelt entzündliche oder nässende Hautveränderungen mit oder ohne bakterielle Infektion.

Multilind überzeugt durch seine hohe Ergiebigkeit und ein sanftes, schmerzloses Auftragen.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Pilzinfektionen, vor allem mit Hefepilzen, die mit Entzündungen einhergehen, wie:
  - Pilzinfektionen der Haut
  - Pilzinfektionen der Schleimhäute
  - Pilzinfektionen in den Körperfalten, z.B. Wundsein unter den Brüsten, am Gesäß, zwischen den Oberschenkeln
  - Pilzinfektionen zwischen den Zehen oder Fingern (Interdigitalmykose)
  - Wundsein durch mechanische Reize (Hautwolf), wie Reibung
  - Entzündungen im Genital- und Analbereich, wie:
    - Windeldermatitis (Hautentzündung unter einer Windel)
Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

Anwendungshinweise

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Die Anwendung sollte nach Abklingen der Symptome noch einige Tage fortgesetzt werden.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Alle Altersgruppeneine ausreichende Mengeein- bis mehrmals täglichverteilt über den Tag

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Es gibt dazu keine Erkenntnisse. Lassen Sie sich im Zweifelsfalle von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Hautausschlag
  - Juckreiz

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Pilzmittel (z.B. Amphotericin B, Nystatin)!

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Nystatin: Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, Zellbestandteile treten aus und die Zelle kann sich auflösen. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet.

Zinkoxid: Zinkoxid wirkt auf der Haut gegen Krankheitserreger und Entzündungen und fördert die Wundheilung. Außerdem wird die Feuchtigkeit auf der Haut gebunden (z.B. bei nässenden, feuchten Hautarealen in den Körperfalten), wodurch ein weiteres Aufweichen und dadurch mögliches Eindringen von Erregern vermindert wird.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Paste.

Wirkstoff Nystatin100000Internationale Einheiten
Wirkstoff Zinkoxid200mg
Hilfsstoff Paraffin, dickflüssiges+
Hilfsstoff Dickflüssiges Paraffin+
Hilfsstoff Paraffinöl+
Hilfsstoff Polyethylen+
Hilfsstoff Parfümöl Citrus-Rose+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
28 von 31 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.11.2013
Da ich eine sehr empfindliche Vaginalflora habe und sehr schnell unter einer Hefepilzinfektion leide,nutze ich diese Salbe bei dem erstem "Unwohlsein" und bisher ist keine erneute Pilzerkrankung zu verzeichnen. Die Salbe ist sehr ergiebig. Durch den praktischen Spender ist die Salbe gut zu dosieren und die Entnahme hygienisch. Auch als einfache Wundheilsalbe sehr zu empfehlen.
19 von 23 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.08.2015
Ob einfaches Wundsein oder Probleme im Vaginalbereich - Multilindsalbe hilft immer schnell und unkompliziert. Schon nach kürzester Anwendung erzielt man eine Linderung und meist ist auch das Problem bald behoben.
13 von 17 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 19.04.2015
Nach Einnahme von Antibiotika trat erst eine Scheidenentzündung auf.Danach rote juckende Pusteln im Vaginal/Leistenbereich.Zur Linderung bis zum Arzttermin hab ich ohne Besserung Betaisodona,danach SoventolHydrocort angewendet.Erst Multilindsalbe brachte schon nach dem ersten Tag sichtbare Besserung.Die Pusteln trocken jetzt ab,der Juckreiz ist fast weg.Nach 14 sehr unangenehmen Tagen endlich ein Lichtblick. Mal sehen,was der Hautarzt für eine Diagnose stellt? Ich kann die Multilindsalbe nur weiter empfehlen.Einen Arztbesuch ersetzt sie natürlich nicht!
13 von 14 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.04.2016
Ich hatte eine Blasenentzündung, alles brannte und juckte. Bald war auch die Scheide betroffen. Dann habe ich diese Salbe entdeckt und es war eine sofortige Linderung zu spüren. Nach einigen Tagen war es dann echt gut. Auch bei den Hämorrhoiden hat es gut geholfen.
12 von 16 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 04.06.2014
Das ist echt eine Wundersalbe. Immer wenn der Po von meinem Kleinen ein bisschen wund oder rot wird trage ich diese Salbe auf. Nach 1-2 Anwendungen verschwinden die Rötungen sofort.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang