Regaine Männer
Inhalt: 60 Milliliter
Anbieter: Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Darreichungsform: Lösung
Grundpreis: 100 ml 66,50 €
Art.-Nr. (PZN): 3671025

Wenn Sie Regaine Männer kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Regaine Männer+ gratis Regaine Zauberhandtuch
Lösung
(28)
3x60 Milliliter 100 ml 36,06 € 87,91 €*
64,90 €
Regaine Männer
Lösung
(5)
60 Milliliter 100 ml 66,50 € 52,90 €*
39,90 €

Beschreibung

Mit dem Wirkstoff Minoxidil

Regaine Männer stabilisiert den Verlauf des anlagebedingten Haarverlustes (androgenetische Alopezie) im Tonsurbereich der Kopfhaut von 3–10 cm Durchmesser bei Männern im Alter von 18–49 Jahren. Die Behandlung kann so dem Fortschreiten des anlagebedingten Haarausfalles entgegenwirken. Beginn und Ausmaß sind nicht vorhersehbar. Zuerst Geheimratsecken, im Folgenden Haarlichtung in der Scheitelregion (Tonsur).

Anwendung:

Von REGAINE 2x täglich 1 ml, mit Hilfe eines Applikators, auf die trockene Kopfhaut auftragen.

Überschreiten Sie die Menge nicht, selbst für größere Flächen ist 1 ml pro Anwendung die optimale Dosierung.

Verteilen Sie die Lösung auf der betroffenen Kopfhautstelle.

Nach dem Auftragen Händewaschen nicht vergessen!

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Anlagebedingter Haarausfall bei dem Mann

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Mit dem Applikator: Reiben Sie das Arzneimittel in die Kopfhaut ein. Verwenden Sie dazu den Applikator.
Mit dem Pumpspray: Sprühen Sie das Arzneimittel auf die Kopfhaut bzw. auf die Haare auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach ein.
Warten Sie nach der Anwendung mindestens 4 Stunden, bevor Sie Kopfhaut oder Haare anfeuchten. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Dosierung mit dem Kontakt-Applikator:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene Männer1ml2-mal täglichmorgens und abends
Dosierung mit dem Pumpspray:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene Männer6 Sprühstöße2-mal täglichmorgens und abends

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Haarausfall, der plötzlich oder ungleichmäßig auftritt

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Herz-Kreislauf-Erkrankungen
- Bluthochdruck
- Herzrhythmusstörungen mit beschleunigtem Puls

Das Arzneimittel ist für Frauen nicht geeignet.

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Erwachsene ab 49 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Kontaktdermatitis (Allergische Hautreaktionen, die erst bei wiederholter Anwendung auftreten)
- Juckreiz
- Schuppenbildung der Haut
- Hautausschlag, der flüchtig auftritt
- Entzündungsreaktionen der Haut
- Hautrötung auf dem Kopf, bei lang anhaltendendem Auftreten, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf
- Herz-Kreislaufreaktionen, bei Auftreten folgender Symptome, die ohne erkennbare Ursache und lang anhaltend sind, suchen Sie bitte Ihren Arzt auf:
  - Niedriger Blutdruck
  - Herzklopfen
  - Brustschmerzen
  - Allgemeine Schwäche
  - Schwindel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 1 Monat verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff senkt einen erhöhten Blutdruck, indem er die Blutgefäße erweitern und somit den Widerstand des Gefäßes herabsetzen kann.
Beim Einsatz des Wirkstoffes wurde, zunächst als unerwünschte Wirkung, ein verstärkter Haarwuchs festgestellt. Inzwischen wird dieser Effekt therapeutisch ausgenutzt. Welcher Wirkmechanismus dafür verantwortlich ist, ist bislang jedoch nicht geklärt.
Eine Wirksamkeit im Schläfenbereich (Geheimratsecken) ist nicht nachgewiesen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 ml Lösung.

Wirkstoff Minoxidil50mg
Hilfsstoff Ethanol 96% (V/V)+
Hilfsstoff Propylenglycol+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

24 von 28 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.11.2007
Mein Schatz leidet sehr unter seinem Haarausfall und hat von seiner Friseurin dieses Mittel empfohlen bekommen. Leider bis heute (5 Monaten seit Beginn) noch kein positives Ergebnis. Wir haben es jetzt abgesetzt und er hat zum Glück den Hautarzt aufgesucht um nach der Ursache des Haarausfalles zu suchen um ihn dann hoffentlich auch bekämpfen zu können. Schade Regaine hat ihm nicht geholfen.
20 von 25 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 02.09.2009
Ich habe erblich bedingten Haarausfall und habe schon sehr viel ausprobiert, doch bisher gab es kaum ein Mittel das so schlecht geholfen hatte wie Minoxidil. Ich habe während der Anwendung sogar viele Haare verloren, hatte oft eine unangenehm gespannte Kopfhaut: einfach nur nervig von a bis z. Die Anwendung ist auch so umständlich und mies gewesen - einfach pfui. Ich würde statdessen lieber das Aminexil Shampoo benutzen und dazu Sägepalme in Form von Öl-Extrakten zu mir nehmen. Es gibt von den bekannten Sachen her einfach nichts annähernd wirksames.Nicht zu vergessen, dass die Haare von Minoxidil, bzw. die Haarwurzeln abhängig sind und ohne permaneter Weiterbehandlung sehr schnell komplett flöten gehen, deswegen mein Rat: Finger weg, und hört nicht auf die Lobby, die Minox so hochjubelt.
9 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.11.2012
Der Preis könnte etwas günstiger sein, da es sich um ein Produkt handelt welches man als Verbraucher dauerhaft anwendet. Sofern das Produkt wirkt-wie bei meinem Mann bei erblich bedingtem Haarausfall- hört man mit der Anwendung nicht mehr auf, da sich das Wachstum der nach mehreren Wochen mühsam gezüchteten neuen Haare beim Absetzen des Produkt nach ca. 4-8 Wochen wieder einstellt.
6 von 16 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 05.08.2012
Es gibt nur zwei wirksame und zugelassene Medikamente gegen die androgenetische Alopezie des Mannes (=typischer Haarausfall beim Mann, hormonell bedingt; Geheimratsecken usw.)Eines der beiden Medikamente ist Regaine mit dem Wirkstoff Minoxidil. Dieser greift nicht in den Hormonhaushalt ein und wird lokal angewendet. Ziel der Therapie ist ein Stopp des Haarausfalls. Bei richtiger Anwendung und dauerhafter Therapie läßt sich daher der Haarstatus stabil halten. Es darf nicht abgesetzt werden. Je früher man es verwendet, desto besser sind die Resultate. Nach 12 Monaten sieht man das beste Resultat.
2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 11.09.2015
Mein Mann hatte am Hinterkopf eine ca. 4cm große Stelle mit Haarausfall. Er hat dann sehr viel ausprobiert, nichts hat wirklich geholfen. Der Hautarzt hat ihm dann Regaine Männer empfohlen und es hat nach 7-8 Anwendungen gewirkt. Die Stelle ist schon fast wieder zu, es sind Haare wieder gewachsen. Man braucht schon etwas Geduld, es geht eben nicht wie viele meinen von heut auf morgen. Der Preis ist schon etwas hoch, aber es hilft. Wir können es weiterempfehlen.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "R" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang