mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Angocin Anti-Infekt N
Inhalt: 200 Stück, N3
Anbieter: Repha GmbH Biologische Arzneimittel
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,10 €
Art.-Nr. (PZN): 6612767
Wenn Sie Angocin Anti-Infekt N kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Angocin Anti-Infekt N
Filmtabletten
(50)
50 Stück, N1 1 Stück 0,17 € 10,50 €*
8,39 €
Angocin Anti-Infekt N
Filmtabletten
(113)
100 Stück, N2 1 Stück 0,12 € 17,90 €*
11,99 €
Angocin Anti-Infekt N
Filmtabletten
(89)
200 Stück, N3 1 Stück 0,10 € 31,51 €*
20,99 €
Angocin Anti-Infekt N
Filmtabletten
(34)
500 Stück 1 Stück 0,10 € 67,45 €*
47,90 €

Beschreibung

Angocin Anti-Infekt N Filmtabletten

Pflanzliches Arzneimittel zur Infektabwehr. Vereint die Kraft der Senföle aus Kapuzinerkresse und Merrettich.

Angocin ist wirksam bei Infekten der Atemwege und der ableitenden Harnwege. Es bekämpft zahlreiche Erreger von Atem- und Harnwegsinfektionen, besonders krankheitserregende Viren und Bakterien.

Seit 50 Jahren aktiv gegen Blasenentzündungen und Atemwegsinfekte, sowie deren Abwehr! Wenn Sie zu Blasenentzündungen neigen oder besonders infektanfällig sind, ist dies die ideale Lösung.

Apotheker-Tipp

Apotheker-Tipp Bei Reizungen in Hals und Rachen empfehlen wir zusätzlich REPHA-OS Mundspray - ein pflanzliches Mundspray mit natürlichen Wirkstoffen aus Myrrhe, Blutwurz und Roter Ratahia. In den Mundraum gesprüht wirkt es desinfizierend und erfrischt den Atem.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Entzündungen der Harnwege
- Nasennebenhöhlenentzündung, unterstützende Behandlung
- Erkältungskrankheiten der Atemwege
- Erkältung und grippaler Infekt
- Vorbeugung gegen Infektionen der Harnwege und Atemwege

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Sie sollte deshalb in Absprache mit Ihrem Arzt festgelegt werden.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Magen-Darm-Beschwerden kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 6-12 Jahren2-4 Tabletten3-4 mal täglichim Abstand von 3 Stunden, nach der Mahlzeit
Kinder über 12 Jahre und Erwachsene4-5 Tabletten3-5 mal täglichim Abstand von 3 Stunden, nach der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Geschwüre im Verdauungstrakt, akut
- Nierenentzündung, akut

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Lassen Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten, da es dazu keine Erkenntnisse gibt.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen den Pflanzen Kapuzinerkresse und Meerrettich und wirken als natürliches Gemisch. Die Inhaltsstoffe beider Pflanzen wirken sowohl gegen Bakterien, Viren, Pilze als auch anregend und unterstützend für das Immunsystem.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Kapuzinerkressekraut-Pulver200mg
Wirkstoff Meerrettichwurzel-Pulver80mg
Hilfsstoff Cellulose+
Hilfsstoff Eisenoxide und -hydroxide+
Hilfsstoff Hypromellose+
Hilfsstoff Kartoffelstärke+
Hilfsstoff Macrogol+
Hilfsstoff Carboxymethylstärke, Natrium+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Stearinsäure+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Titandioxid+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Hilft bei Blasenentzündung

40 von 42 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.12.2017
Nach etlichen Blasenentzündungen und Antibiotika war meinen Darm - und Scheidenflora hinüber! Angocin war hier mein Retter! Sowohl vorbeugend als auch hilft es sofort bei Blasenentzündung ohne die guten Darmbakterien zu zerstören.

Gut verträglich bei colitis ulcerosa

34 von 36 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.07.2014
Bin colitis ulcerosa Patient und nehme cortison, habe zur Behandlung einer Blasenentzündung wärend eines akuten Schubs von meiner Urologin Angocin verschrieben bekommen. Die blutige Blasenentzündung regulierte sich innerhalb 3Tage.. Mein Darm wurde nicht durch Angocin gereizt und seit dieser Zeit nehme ich bei Nasennebenhöhleninfekten oder Blasenentzündungen nur noch Angocin, Angocin verwende ich jetzt schon seit einigen Jahren.

Absolut empfehlenswert!

32 von 36 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 25.02.2017
Ich nehme bereits seit vielen Jahren Angocin. Mir wurde es damals von meinen Heilpraktiker empfohlen. Ich nehme es gleich bei den ersten Anzeichen einer Erkältung, also ich warte nicht bis die Erkältung richtig da ist. Wenn man es gleich anfangs nimmt, reichen meistens 2 Tage Angocin aus und die Anzeichen einer Erkältung sind weg. Und so bin ich die letzten 4 oder sogar 5 Jahre frei von einer Erkältung, aber sogar damals, bei meiner letzten massiven Erkältungskrankheit, fing ich erst, wie die Erkältung richtig da war mit Angocin an und auch damals hat es mir sehr gut geholfen! Ein naturkundliches Antibiotika - nie wieder ohne Angocin!!!

Nach zig Antibiotika endlich das Richtige

31 von 34 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Alina schreibt am 12.06.2014
Mindestens 2 Jahre lief ich mit ständiger Blasenentzündung herum. Trockene Sachen nach dem Baden anziehen und nicht auf kalte Böden setzen half nichts. Ständiges Antibiotika hat der Blasenentzündung zwar kurzfristig den Garaus gemacht, trotzdem kam sie ständig wieder. Zudem hat mich das Antibiotika immer anderswo krank gemacht.Pflanzliche Mittel wie Globulis haben auch nichts gebracht, bis ich Angocin ausprobiert habe. In akuten Fällen hab ich wirklich alle 3h bis zu 4 Tabletten genommen und das mindestens eine Woche durchgezogen (nach den ersten 2 Tagen die Dosis reduziert) und Tadaa. Alles bestens. Bei kleinsten Anzeichen nehme ich das Wundermittel und die Blasenentzündung kam bis dato nicht wieder.Für alle die darunter leiden, probiert es aus. Ich war und bin echt begeistert

Auf Dauer teuer - aber richtig gut!

24 von 26 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 23.11.2010
Meinem sehr infektanfälligem Sohn (Teenager, chronisch krank) wurden diese Tabletten empfohlen. Er nimmt seit Anfang Oktober morgens 2 Stück und bisher hat er sich gut gehalten! Keine Erkältungen, nicht mal ein kleiner Schnupfen. So gibt es keinen Schulausfall und wir sind alle zufrieden! Da rentiert sich diese Ausgabe dann wieder.Die Tabletten sind rein pflanzlich und angenehm zu schlucken. Unerwünschte Nebenwirkungen sind bisher keine zu beobachten.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang