mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Soventol HydroCort 0,5%
Inhalt: 15 Gramm
Anbieter: Medice Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Creme
Grundpreis: 100 g 42,60 €
Art.-Nr. (PZN): 4465121

Wenn Sie Soventol HydroCort 0,5% kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Soventol HydroCort 0,5%
Creme
(10)
15 Gramm 100 g 42,60 € 7,94 €*
6,39 €
Soventol HydroCort 0,5%
Creme
(28)
30 Gramm, N1 100 g 32,30 € 12,97 €*
9,69 €

Beschreibung

Entzündungen, Ekzeme, Kontaktallergien. Effektive Hilfe

Enthält den körpereigenen Wirkstoff Hydrocortison in der stärksten rezeptfreien Dosierung. Die pflegende Cremegrundlage unterstützt die Regeneration der geschädigten Haut. Sie ist frei von Alkohol und Duftstoffen und im Allgemeinen sehr gut verträglich.

Wirkt entzündungslindernd und juckreizstillend bei leichten bis mäßig ausgeprägten entzündlichen Hautreaktionen z. B.

- bei toxischen und allergischen Kontaktekzemen (Nickel- und Duftstoffallergie, Winter-, Berufs- und Trockenheitsekzeme)

- bei leichten Formen von Neurodermitis, Psoriasis und seborrhoischem Ekzem (und jeweils auch zur ausschleichenden Therapie)

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Hautentzündung, leichte Formen, z.B bei:
  - Allergische Hauterkrankung
  - Ekzem

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände. Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und offenen Hautstellen.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Bei länger andauernder Anwendung kann es unter anderem zu Steroidakne, Erweiterung kleiner Hautgefäße, Hautfarbenveränderung und Hautverdünnung kommen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Behandlungsbeginn:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren und Erwachseneeine ausreichende Menge2-3 mal täglichunabhängig von der Tageszeit
Folgebehandlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 6 Jahren und Erwachseneeine ausreichende Menge1-mal täglichunabhängig von der Tageszeit, im Abstand von 2-3 Tagen

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Virusinfektionen der Haut, z.B.:
  - Windpocken
  - Herpes-Infektionen
- Bakterieninfektionen der Haut, wie:
  - Hauttuberkulose
  - Syphilis (Lues) (Geschlechts- und Hautkrankheit)
  - Akne
- Periorale Dermatitis (akneähnliche entzündliche Hauterkrankung im Mundbereich)
- Rosacea (entzündliche Hauterkrankung im Gesichtsbereich)
- Pilzinfektionen der Haut
- Nach einer Impfung auftretende Hautreaktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Kortikoid-Allergie (z.B. Kortison)!
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.
- Konservierungsstoffe (z.B. Sorbinsäure und Sorbate, E 200, E 201, E 202, E 203) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist ein verwandter Stoff zum Kortison. Kortison ist ein Hormon, das vom Körper auch selbst hergestellt wird.
Bei Verletzungen läuft die körpereigene Abwehr auf Hochtouren, etliche Botenstoffe und Abwehrzellen strömen zum Ort des Geschehens und vernichten eingedrungene Erreger und durch die Verletzung entstandene Zelltrümmer oder Blutgerinnsel. Diese Arbeit führt in dem betroffenen Gebiet zu Entzündungen und damit verbunden zu Schwellungen, Rötungen und letztlich zu Schmerzen. Der Wirkstoff drosselt diese körpereigenen Abwehrmechanismen, besonders wenn sie - wie etwa bei Allergien - zu übertrieben ausfällt. Er wirkt vor allem auf der Haut entzündungshemmend und beseitigt Juckreiz, Rötungen, Schwellungen und Pusteln.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Creme.

Wirkstoff Hydrocortison5mg
Hilfsstoff Paraffin, dünnflüssiges+
Hilfsstoff Cetylstearylalkohol+
Hilfsstoff Vaselin, weißes+
Hilfsstoff Cetomacrogol 1000+
Hilfsstoff Wachs, emulgierend+
Hilfsstoff Propylenglycol+
Hilfsstoff Phenoxyethanol+
Hilfsstoff Kalium sorbat+
Hilfsstoff Sorbinsäure+
Hilfsstoff Dinatrium edetat-2-Wasser+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
12 von 14 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.10.2009
Soventol HydroCort 0,5% hilft rasch und bringt effektive Linderung bei gereizter Haut. Die Salbe enthält Hydrocortison und ist für die Behandlung von allen Hauterkrankungen die mit Cortison behandelbar sind, anzuwenden. Gerötete Haut wird schnell wieder gesund, Entzündungen und Ekzeme gehen zurück.
2 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.07.2016
Mein Sohn leidet seit jahren unter Neurodermitis, die schubweise auftritt, abhängig von Stresssituationen, in denen er sich befindet. Mit der soventol Creme, die er bei den ersten Anzeichen für einen Schub aufträgt, bekommt er seine Haut sofort in den griff und er kann vermeiden, dass die Haut aufgeht und anfängt zu bluten. Preislich könnte sie etwas günstiger sein.
2 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
airwolfone schreibt am 04.04.2013
Das Produkt wurde mir von meinem Hausarzt empfohlen. Da ich Allergie bedingt häufiger zu Rötungen und kleineren Quaddeln neige. Nach dem Auftragen lindert sich der Juckreiz rasch und die Haut heilt in kurzer Zeit meist wieder ab.
1 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rita Bender schreibt am 08.06.2017
Wende die Salbe bei Hautirritationen, trockenen oder juckenden Stellen und auch bei Insektenstichen sehr gerne an. Hilft schnell u. gut! Bin sehr zufrieden.
1 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.04.2015
Diese Salbe ist nicht mehr weg zu denken aus meiner Hausapotheke, die hat sehr schnelle Wirkung. Bei jeder Hautirritation greife ich da zu. Vom Preis her könnte etwas günstiger sein, aber auch eine kleine Tube reicht mir für mehrere Monate

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "S" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang