mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Kalinor Brausetabletten
Inhalt: 90 Stück
Anbieter: Desma GmbH
Darreichungsform: Brausetabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,44 €
Art.-Nr. (PZN): 7515598
Wenn Sie Kalinor Brausetabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Kalinor Brausetabletten
Brausetabletten
(6)
15 Stück 1 Stück 0,51 € 8,49 €*
7,66 €
Kalinor Brausetabletten
Brausetabletten
(5)
2x15 Stück, N1 1 Stück 0,47 € 16,10 €*
14,15 €
Kalinor Brausetabletten
Brausetabletten
(17)
90 Stück 1 Stück 0,44 € 44,44 €*
39,32 €

Beschreibung

Mit dem Wirkstoff Kalium

Bei kaliumbedingten Störungen der Nerven- und Muskeltätigkeit oder Herzrhythmusstörungen. Bei Nierensteinen.

Enthält Lactose, Saccharose, Glucose-Lösung, Macrogol 6000, Saccharin, wasserfreie Citronensäure und Zitronen-Aroma.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Behandlung eines stark verminderten Kaliumgehaltes im Blut (Hypokaliämie)
- Vorbeugung eines verminderten Kaliumgehaltes im Blut (Hypokaliämie) bei Ketoazidose
- Neuromuskulären Störungen durch verminderten Kaliumgehalt im Blut (Hypokaliämie)
- Herzrhythmusstörungen durch verminderten Kaliumgehalt im Blut (Hypokaliämie)
- Kaliummangel (Hypokaliämie) bei gleichzeitiger Digitalistherapie
- Nierensteine

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Trinken Sie das Arzneimittel schluckweise nach Auflösen bzw. nach Zerfallenlassen in Wasser (z.B. ein Glas). Bei Bedarf kann mit Zucker oder Fruchtsaft nachgesüßt werden. Die Einnahme sollte auf 10-15 Minuten ausgedehnt werden.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es zu niedrigem Blutdruck, Verwirrtheitszuständen, Missempfindungen, Lähmungserscheinungen, verlangsamtem Puls, Herzrhythmusstörungen sowie Kammerflimmern bis hin zum Herzstillstand kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene1 Brausetablette1-2-mal täglichwährend der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Zu hoher Kaliumgehalt im Blut
- Flüssigkeitsmangel
- Eingeschränkte Ausscheidungsfunktion der Niere
- Nebennierenrindenunterfunktion#Morbus Addison
- Erbliche Muskelerkrankung (hyperkaliämische, periodische Paralyse)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Zu hoher Kaliumgehalt im Blut
- Herzrhythmusstörung
- Sodbrennen
- Bauchschmerzen
- Durchfall
- Aufstoßen
- Übelkeit
- Erbrechen
- Entweichen von Darmgasen
- Allergische Reaktion
- Hautentzündung (Ekzem)
- Juckreiz (Pruritus)
- Hautausschlag
- Schwellung des Gesichts

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis) aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung innerhalb der nächsten Stunde verbraucht werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Kaliumcitrat: Der Wirkstoff ist ein wichtiger Mineralstoff im Körper, der die Nerven- und Muskelfunktionen steuert. Ein Mangel kann zu Muskelkrämpfen, Herzrhythmusstörungen sowie zu einer Übersäuerung des Körpers (metabolische Azidose) führen.

Kaliumhydrogencarbonat: Der Wirkstoff neutralisiert Magensäure. Derart wirkt der Stoff gegen Sodbrennen, Aufstoßen und andere säurebedingte Magenbeschwerden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,12

Wirkstoff Kaliumcitrat-1-Wasser2170mg
Wirkstoff Kaliumhydrogencarbonat2000mg
Wirkstoff Citronensäure2057mg
entspricht Kalium-IonInsgesamt 1565,66mg
entspricht Kalium-Ion40mmol
entspricht Citrat-Trianionmindestens 13,3mmol
entspricht Citrat-Trianionmindestens 2500mg
Hilfsstoff Glucose-Lösung1,42g
Hilfsstoff Macrogol 6000+
Hilfsstoff Saccharin+
Hilfsstoff Saccharose+
Hilfsstoff Zitronen-Aroma+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Lebenswichtig für mich..

27 von 32 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.07.2016
Aufgrund seit nun 6 Jahren immer wieder auftretenden Kaliummangels u dadurch starken Herzrhytmusstörungen (sowie Muskelkrämpfen etc) bin ich derz.dauerhaft! auf Kalinor angewiesen. Meine Kaliumwerte sind mit oft nur noch 2.1mmol, 2.7mmol etc so lebensgefährlich tief das ich stationär ins KH & Kaliumchlorid-Infusionen bekommen muss. Um nicht jede Woche ins KH zu müssen bekomm ich die Kalinor mit 3x1 bis zu 3x2 pro Tag verordnet - leider nicht mehr auf Kassenrezept! Meine Ärztin macht das nicht mehr u daher wirds für mich arg teuer! Geschmacklich zitronig ganz ok, (ich löse sie in Cola light mit Wasser verdünnt auf da ich sie so besser runter kriege), aber seehr arg säurehaltig durch das Citrat! Ich empfehle dringend sie in mehr als nur 200ml - sondern eher in 250-300ml aufzulösen! u(auch in Limos gut!) um den Magen zu schonen. In meinen hohen Dosierungen bekomm ich (habe eh schon Magen-Schleimhautentzündung) davon nach der Einnahme stets Magenschmerzen und oft Sodbrennen sowie ein "Völlegefühl" u manchmal Übelkeit. Die Kalinor RETARD KAPSELN haben mir gar nicht geholfen, die sind zwar magenschonend aber mit nur 8mmol pro Tbl auch NIEDRIGER dosiert als die BRAUSEtbl mit 40mmol! pro Brausetbl.! Mir helfen die Kalinor BRAUSEtabl.zumindest das Kalium einigermassen zu halten bzw leicht zu steigern - aber nur wenn der Wert noch nicht unter 3.2mmol liegt!

hilft sehr gut bei Herzrhythmusstörungen

12 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.08.2013
+ Ich nehme Kalinor BT wegen meiner Herzrhythmusstörungen und es geht mir seitdem deutlich besser.+ Die Geschwindigkeit der Kaliumaufnahme lässt sich über die Trinkgeschwindigkeit steuern und so Nebenwirkungen wie Übelkeit entgegenwirken (ich merke hiervon meist gar nichts, selten ein wenig, wenn mal aus Zeitgründen "auf ex" getrunken)- Brausetabletten sind auf Reisen manchmal etwas umständlicher als Tabletten oder Kapseln zum Schlucken, aber dafür hat man o.g. Vorteil

Gut wirksam bei kaliummangel

11 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 26.10.2018
Sehr hilfreich bei meinem Kaliummangel. Wert deutlich angehoben und Befinden zügig erheblich besser. Enthalten ein wenig Säure, weshalb sie für mich optimal nach dem essen von zumindest einer Kleinigkeit anzuwenden sind. Ohne vorher etwas zu essen, geht es aber auch, aber versuche es zu kombinieren. Mir gehts viel besser, seit ich die tabletten nehme. Nicht in zu kurzen Abständen einnehmen

Gutes Produkt zum besten Preis

10 von 14 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 04.04.2018
Eine Empfehlung führte zu Kalinor, durch einen Krankenhaus Aufenthalt habe ich davon erfahren. Milerweile habe ich Kalinor an Freunde und Bekannte weiterempfohlen.

Kalinor

10 von 14 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 24.11.2014
Diese Brausetablette von Desma-Pharma sind einfach klasse - lassen sich schön auflösen und haben dazu noch einen guten Geschmack beim Trinken. Ich kaufe diese Brausetabletten schon eine länger Zeit und bin zufrieden mit dem gewünschten Erfolg!

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "K" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang