versandkostenfrei ab 20 € oder mit Rezept schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Abbildung ähnlich
Agnus castus AL
Inhalt: 100 Stück, N3
Anbieter: ALIUD Pharma GmbH
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,11 €
Art.-Nr. (PZN): 739484
medpex Empfehlung

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Agnus castus AL
Filmtabletten
(138)
60 Stück, N2 1 Stück 0,13 € 12,07 €*
7,92 €
Agnus castus AL
Filmtabletten
(138)
100 Stück, N3 1 Stück 0,11 € 17,87 €*
10,70 €

Beschreibung

Bei Regelbeschwerden

Agnus castus AL ist ein pflanzliches Arzneimittel mit dem Wirkstoff Keuschlammfrüchte-Trockenextrakt, das bei Menstruationsbeschwerden angewendet wird. Beschwerden können sich äußern in Form von:

  • unregelmäßigem Eintritt der Regelblutung
  • Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten
  • monatlich wiederkehrenden Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung

Hinweis: Bei Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten sowie bei Störungen der Regelblutung sollte zunächst ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Untersuchung bedürfen.

Apotheker-Tipp

Bild des medpex-Apotheker Birgit
Birgit
Apotheker im medpex-Team
Bei Regelschmerzen tut oft Wärme gut. Nicht immer hat man Zeit und Gelegenheit, eine Wärmflasche auf den Bauch zu legen. Praktisch auch für unterwegs sind die Wärmeauflagen von Thermacare. Sie sind dünn, werden ganz diskret in die Innenseite des Slips geklebt und spenden 8 Stunden lang wohltuende Wärme. Der schmerzende Bauch kann sich so entspannen.

Pflichtangaben & Zusatzinformationen

Anwendungsgebiete

- Unregelmäßige Regelblutung
- Spannungs- und Schwellungsgefühl in den Brüsten (Mastodynie)
- Beschwerden vor Eintritt der Regelblutung (Prämenstruelles Syndrom, PMS)
Vor der Behandlung mit diesem Arzneimittel sollte eine Untersuchung durch Ihren Arzt erfolgen.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer ist nicht begrenzt. Die Behandlung sollte über mindestens 3 Monatszyklen erfolgen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene1 Tablette1-mal täglichtäglich zum gleichen Zeitpunkt, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Brusttumore
- Tumore der Hirnanhangsdrüse (Hypophysentumore)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Für diese Altersgruppe liegen keine Dosierungsangaben vor.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Hautausschlag
- Juckreiz
- Nesselausschlag
- Magen-Darm-Beschwerden
- Atemnot
- Schluckbeschwerden
- Quincke-Ödem
- Kopfschmerzen
- Übelkeit

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 12 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung bei Raumtemperatur aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Mönchspfeffer und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

  - Aussehen: bis zu 6m hoher Baum oder Strauch, dessen Fiederblätter auf der Unterseite behaart sind, die kleinen duftenden violetten Blüten bilden ährenartige Blütenstände, die Früchte sind klein, rötlich-schwarz
  - Vorkommen: Südeuropa, Asien
  - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: ätherisches Öl (Limonen, Pinen), Iridoidglykoside (Aucubin, Agnosid), Flavonoide
  - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: hauptsächlich Extrakte der Frucht
Extrakte von Mönchspfeffer unterdrücken die Freisetzung von Prolaktin. Die Konzentration dieser Substanz ist vor der Menstruation häufig erhöht und ist eine der Ursachen für die prämenstruellen Beschwerden. Zusätzlich scheint Mönchspfeffer das Gleichgewicht zwischen Östrogen und Progesteron wiederherzustellen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Mönchspfefferfrüchte-Trockenextrakt (7-13:1); Auszugsmittel: Ethanol 60% (m/m)4mg
Hilfsstoff Carboxymethylstärke, Natrium Typ A+
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristalline+
Hilfsstoff Glucosesirup-Trockensubstanz36mg
Hilfsstoff Hypromellose+
Hilfsstoff Lactose-1-Wasser123,52mg
Hilfsstoff Macrogol 4000+
Hilfsstoff Magnesium stearat+
Hilfsstoff Maisstärke+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Titandioxid+
Hilfsstoff Eisen(III)-oxid+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Sensationelle Wirkung

165 von 196 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 17.09.2015
Mit Mitte 30 begann bei mir langsam die Prämenopause, die erste Phase der Wechseljahre, die durch einen Progesteronmangel bzw. eine Östrogendominanz aufgrund zunächst seltenerer und schließlich gänzlich ausbleibender Eisprünge gekennzeichnet ist. Ein Kennzeichen dieses hormonellen Ungleichgewichtes sind u.a. Wassereinlagerungen, die sich in der zweiten Zyklushälfte insbesondere durch schmerzende Brüste zeigen, der sogenannten Mastodynie. Bei mir zeigt Mönchspfeffer eine geradezu sensationelle Wirkung, innerhalb weniger Tage ist eine lindernde Wirkung festzustellen. Bei regelmäßiger Einnahme tritt die Mastodynie nicht mehr auf. Eigentlich möchte ich dauerhaft keine Medikamente nehmen, schon keine, die in den Hormonhaushalt eingreifen, auch wenn sie pflanzlich sind. Ich muss aber feststellen, dass es zumindest bei mir (bin mittlerweile 43 und voll in den Wechseljahren) in dieser Lebensphase offenbar nicht anders geht und werde nun wieder - zum dritten Mal in den letzten Jahren - mit der Einnahme von Mönchspfeffer beginnen. Bei Mastodynie auch immer an eine Unterfunktion der Schilddrüse denken, die kann zu erhöhten Prolaktinwerten und damit schmerzenden Brüsten führen!

Hilft sehr gut

148 von 164 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 29.08.2017
Nehme Agnus castus seit mehreren Monaten. Das Produkt wurde mir von meiner Frauenärztin empfohlen. Habe sehr starke Regelblutungen und auch heftige Stimmungsschwankungen. Beides hat sich nach ca. 3 Monaten wesentlich gebessert. Bin sehr zufrieden und kann die Tabletten nur empfehlen.

Regelmäßiger Zyklus/Kinderwunsch

147 von 166 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.07.2015
Ich nehme Agnus Castus nun schon wieder über ein halbes Jahr aufgrund unseres Kinderwunsches und zur Regulierung meines Zyklus. Bereits vor meinem 1. Kind hat mir eine Heilpraktikerin in der Kinderwunsch-Phase Agnus Castus empfohlen. Mein Zyklus und der Eisprung sind dadurch sehr regelmäßig geworden. Ich werde es weiternehmen, um den gleichmäßigen Zyklus beizubehalten.

Ich kann es noch nicht glauben...

134 von 156 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 28.06.2015
Ich kann es noch nicht glauben, aber das Produkt wirkt (zumindest bei mir) tatsächlich! Ich hatte immer wieder Probleme mit tagelangen starken Menstruationskrämpfen und depreessiven bzw. aggressiven Verstimmungen vor und während meiner Periode. Eine Apothekerin hat mir Mönchspfeffer empfohlen, ich war zwar sehr skeptisch, aber so verzweifelt, dass ich es doch probiert habe. Obwohl man mir gesagt hatte, das Mittel würde erst nach dreimonatiger Einnahme beginnen zu wirken, setzte die Wirkung bei mir bereits nach einem Monat ein: vor und während meiner letzten 2 Blutungen hatte ich keine massive Stimmungsveränderung mehr und nur noch leichte Schmerzen an ein oder zwei Tagen. Wer an Menstruationsproblemen leidet sollte Agnus castus auf jeden Fall ausprobieren!

Sehr gutes Produkt

133 von 164 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
kathleenharms schreibt am 15.04.2016
Meine Frauenärztin hatte mir erst ein anderes Präparat empfohlen, doch durch Zufall bin ich auf Agnus Castus gestossen. Ich nehme es seit über einem halben Jahr und bin sehr zufrieden. Ich litt stark unter PMS und durch die Einnahme haben sich die Syntome gemildert. Das vorherige Präparat hatte auch geholfen, aber finanziell gesehen ist Agnus besser. Der Wechsel meiner Präparate hat sich kaum bemerkbar gemacht und ich vertrage Agnus sogar noch besser. Ich kann Agnus nicht nur bei den Wechseljahren empfehlen, sondern auch bei den "Heultagen". Regelmäßige Einnahme (jeden Tag und zur selben Zeit) kann Agnus die Psyche und die körperlichen Beschwerden stark lindern.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Freiumschläge für Ihre Rezepte können Sie online herunterladen.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihre quittierte Rezeptkopie bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Biozid3
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang