mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Nystatin acis
Inhalt: 50 Milliliter, N2
Anbieter: Acis Arzneimittel GmbH
Darreichungsform: Suspension
Grundpreis: 100 ml 17,98 €
Art.-Nr. (PZN): 9667349
GTIN: 4260577691902
Wenn Sie Nystatin acis kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Nystatin acis
Suspension
(1)
30 Milliliter, N1 100 ml 22,30 € 7,89 €*
6,69 €
Nystatin acis
Suspension
(3)
50 Milliliter, N2 100 ml 17,98 € 11,25 €*
8,99 €

Beschreibung

Mittel gegen Hefepilzerkrankungen

Der Mundschleimhaut und des Darms.

Zur lokalen Behandlung des Mundsoors und zur Verminderung des Hefereservoirs des Darms bei Hefebefall.

Besonders geeignet für Säuglinge, Kleinkinder und schluckbehinderte Patienten.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Pilzinfektionen mit Hefepilzen (Candida), wie:
  - Pilzinfektionen in der Mundhöhle (Soor)
- Beseitigung des Hefepilzreservoirs im Magen-Darm-Bereich (Darmsanierung) bei einem gleichzeitigen Pilzbefall zum Beispiel der Scheide oder der Mundschleimhaut
Es gibt verschiedene Pilzarten, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Pilzinfektionen in der Mundhöhle: Tropfen Sie das Arzneimittel auf die Mundschleimhaut auf. Verteilen Sie das Arzneimittel dort einige Minuten und schlucken Sie es anschließend hinunter. Es empfiehlt sich zusätzlich die befallenen Stellen mit einem vorher in das Arzneimittel getauchten Wattestäbchen zu bestreichen.
Pilzinfektionen im Magen-Darm-Bereich: Nehmen Sie das Arzneimittel ein.
Vor Gebrauch gut schütteln.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker. Die Anwendungsdauer sollte mindestens 2 Wochen betragen. Die Anwendungsdauer sollte auch nach eingetretener Beschwerdefreiheit noch einige Tage fortgesetzt werden.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Bei Pilzinfektionen in der Mundhöhle (Soor):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Säuglinge und Kleinkinder0,5-1ml4-mal täglichnach der Mahlzeit
Kinder (ab 2 Jahren) und Erwachsene0,5-1,5ml4-mal täglichnach der Mahlzeit
Zur Beseitigung des Hefepilzreservoirs im Magen-Darm-Bereich (Darmsanierung):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Säuglinge und Kleinkinder0,5-1ml4-mal täglichvor der Mahlzeit
Kinder (ab 2 Jahren) und Erwachsene0,5-1,5ml4-mal täglichvor der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Frühgeborene: Das Arzneimittel darf nur nach Rücksprache mit einem Arzt oder unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Erbrechen
  - Durchfälle
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Hautausschlag
  - Nesselausschlag

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss
  - vor Hitze geschützt
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 6 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
  - bei Raumtemperatur
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Pilzmittel (z.B. Amphotericin B, Nystatin)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!
- Parabene (Konservierungsstoffe z.B. E 214 - E 219) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch mit zeitlicher Verzögerung, hervorrufen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei Allergie gegen Perubalsam und Zimt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, Zellbestandteile treten aus und die Zelle kann sich auflösen. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder direkt abgetötet.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 ml Suspension.

Broteinheiten: 0,04

Wirkstoff Nystatin100000Internationale Einheiten
Hilfsstoff Saccharose500mg
Hilfsstoff Methyl-4-hydroxybenzoat+
Hilfsstoff Propyl-4-hydroxybenzoat+
Hilfsstoff Dinatriumhydrogenphosphat+
Hilfsstoff Glycerol+
Hilfsstoff Carmellose natrium+
Hilfsstoff Ethanol 96% (V/V)+
Hilfsstoff Zimtaldehyd+
Hilfsstoff Pfefferminzöl+
Hilfsstoff Kirsch-Aroma+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Schmeckt total eklig! Für mich nicht zu verwenden

6 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Karen G. schreibt am 28.01.2016
Ich habe mir nach leider notwendigen 2 Antibiotika Einnahmen einen Candida albicans / Soor im Mundraum und auf dem letzten Drittel der Zunge "eingefangen". Mag sein, dass andere Menschen mit diesem Produkt zurecht kommen. Ich nicht. Die Konsistenz ist schleimig und der Geschmack total chemisch süß, mit dem Effekt, sobald ich das Zeug im Mund habe, ekelt es mich, ich habe vermehrten Speichelfluss, sodass mein Mund innerhalb kürzester Zeit "voll" ist und der Wirkstoff sehr verdünnt. Mich würgt dieses Schleimzeugs dann und ich kann es nicht lange genug im Mund behalten, dass es wirken könnte. Ich habe es jetzt trotzdem die vorgeschriebenen 6 Male täglich angewendet und nach 3 Tagen ist der Candida noch mehr geworden!!!! Für mich also rausgeschmissenes Geld. Habe jetzt ein Mundgel mit dem gleichen Wirkstoff gekauft (gegen Soor gibt es ja wohl gar keinen anderen frei verkäuflichen Wirkstoff) Der hat eine salbenähnliche Konsistenz man kann ihn auch mit einem Wattestäbchen auf die besonders befallenen Stellen auftragen, er haftet besser und schmeckt nicht so widerlich. Wende das Gel jetzt seit 2 Tagen an und der Pilz ist bereits ein bisschen weniger geworden. Ich würde mir eine nicht schleimige oder salbenartige, sondern klare Mundspülung oder eine Lutschtablette mit dem Wirkstoff wünschen, aber die gibt es wohl leider nicht, so ist für mich das Gel die beste Lösung.

Gute Wirkung

5 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.11.2017
Schmeckt nicht schlecht, nach Kirsche. Nutze es zusätzlich zu Nystatin Stada, einmal täglich abends vor dem Zubettgehen. Ich empfehle es auf jeden fall.

Gute Wirkung

3 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 23.01.2017
Für mich ist dieses Produkt genau das richtige. Hilft schnell und anhaltend. Es ist nicht wirklich mein Geschmack aber es soll ja nicht gut schmecken sondern gut helfen. Ich kann es mit ruhigem Gewissen weiterempfehlen.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Buchstabe "N" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang