versandkostenfrei ab 20 € oder mit Rezept schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Abbildung ähnlich
Inhalt: 20 Stück, N1
Anbieter: Bayer Vital GmbH Geschäftsbereich Selbstmedikation
Darreichungsform: Kautabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,37 €
Art.-Nr. (PZN): 2530481
medpex Empfehlung

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Talcid
Kautabletten
(201)
20 Stück, N1 1 Stück 0,37 € 8,29 €*
7,49 €
Talcid
Kautabletten
(201)
50 Stück, N2 1 Stück 0,34 € 19,09 €*
16,79 €
Talcid
Kautabletten
(201)
100 Stück, N3 1 Stück 0,24 € 33,99 €*
23,99 €

Beschreibung

Schnell gegen Sodbrennen und saures Aufstoßen

Gegen Sodbrennen und saures Aufstoßen: Die Talcid Kautabletten neutraliseren schnell und kontrolliert die überschüssige Magensäure.

Sie lösen sich krümelfrei im Mund auf, eignen sich daher auch zum Lutschen und sind sehr gut verträglich.

Der Pfefferminzgeschmack sorgt für frischen Atem.

Apotheker-Tipp

Bild des medpex-Apotheker Bernhard-Georg
Bernhard-Georg
Apotheker im medpex-Team
Die Ursachen für einen übersäuerten Magen können vielfältig sein. Häufig spielt die falsche Ernährung eine Rolle, die Mahlzeiten sind zu üppig oder es wird zu schnell gegessen. Aber auch bestimmte Medikamente, häufiger Konsum von Nikotin und Alkohol, Stress und einiges mehr kommen als Ursache infrage. Eine Folge eines übersäuerten Magens ist oft Sodbrennen. Dabei sollte auch an die Zähne gedacht werden, denn diese können durch die aufsteigende Magensäure dauerhaft geschädigt werden. Hier hilft es, häufiger den Mund mit Wasser auszuspülen oder den Speichelfluss mit zuckerfreien Kaugummis anzuregen. Gut geeignet ist der Kaugummi von CB12, der dank seines Eukalyptus-Geschmacks auch für frischen Atem sorgt.

Pflichtangaben & Zusatzinformationen

Anwendungsgebiete

- Magengeschwür
- Zwölffingerdarmgeschwüre
- Sodbrennen
- Säurebedingte Magenbeschwerden

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Kauen Sie das Arzneimittel gut oder lutschen Sie das Arzneimittel. Trinken Sie etwas Flüssigkeit nach.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 2 Wochen anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Allgemeine Dosierungsempfehlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1-2 Kautabletten1-6 mal täglichbei Auftreten von Beschwerden, zwischen den Mahlzeiten und vor dem Schlafengehen

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Phosphatmangel
- Myastenia gravis

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Vor allem bei langfristigem Gebrauch hoher Dosen können auftreten:
- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Weiche Stühle
  - Durchfälle
- Erhöhte Magnesiumwerte
- Erhöhte Aluminiumwerte
- Phosphatmangel

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Das Arzneimittel kann Symptome verschleiern, die auf eine schwerwiegende Erkrankung hindeuten. Lassen Sie deshalb länger anhaltende Beschwerden vor Einnahme des Arzneimittels von Ihrem Arzt abklären.
- Vorsicht bei Allergie gegen das Süßungsmittel Saccharin (E-Nummer E 954)!
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.
- Limonade, Orangensaft, Zitronensaft, Obstsaft, Wein und Zitronensäure (z. B. als Hilfsstoff in Brausetabletten) dürfen zusammen mit dem Medikament nicht eingenommen werden.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff bindet und neutralisiert Magensäure. Das in der Verbindung enthaltene Aluminium und Magnesium bildet mit Magensäure schwer lösliche Salze, die über den Stuhlgang ausgeschieden werden. Derart wirkt er gegen Sodbrennen, Aufstoßen und andere säurebedingte Magenbeschwerden. Zudem verringert sich die Gefahr, dass infolge einer Übersäuerung Geschwüre im Magen-Darm-Bereich auftreten.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Hydrotalcit500mg
entspricht HydrotalcitHCl-Neutralisationskapazität: mindestens 13mval
Hilfsstoff Mannitol+
Hilfsstoff Maisstärke+
Hilfsstoff Magnesium stearat+
Hilfsstoff Saccharin natrium+
Hilfsstoff Pfefferminz-Aroma+
Hilfsstoff Levomenthol+
Hilfsstoff Bananen-Aroma+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Talcid

49 von 57 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 24.01.2008
Da ich an starkem Sodbrennen leide, das immer davon abhängt, was ich gegessen habe, liegt Talcid immer auch meinem Nachttisch. Da ich des Öffteren mitten in der Nacht aufgewacht bin und kurz vor dem Erbrechen war. Mit einer oder zwei Talcid ist die Nacht dann doch gerettet.

Talcid

43 von 55 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.03.2007
Wer des Öfteren von Sodbrennen geplagt wird, dem kann ich Talcid nur empfehlen. Talcid hilft sehr schnell und ist sogar noch geschmacklich gut. Wirkt auch bei Völlegefühl.

Für mich das Beste

27 von 32 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 07.03.2017
Leider leide ich, familienbeding,t hin und wieder an Sodbrennen. Oftmals hilft bei mir auch ein einfaches Glas Milch und das Brennen ist weg. Unterwegs, oder wenn es mal schlimmer ist, behelfe ich mir mit Talcid (Kautablette oder auch Liquid). Das Liquid ist ein weißer Brei der ganz langsam die Speißeröhre runterrutsch. Hierbei merkt man wirklich wie das Feuer gelöscht wird! Bei der Kautablette handhabe ich es so, dass ich diese im Mund zerkaue bis ebenfalls ein Brei entsteht und dann runterschlucke. Für mich gibt es wirklich nichts besseres. Habe schon Einiges ausprobiert. Meine Familie nutzt ebenfalls Talcid. UND es schmeckt sogar :-) Klare Kaufempfehlung, wenn man ebenfalls an Sodbrennen leidet.

Super und zuverlässig!

26 von 35 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 16.10.2013
Ich habe leider sehr häufig mit Sodbrennen zu kämpfen und habe schon sehr viele Produkte ausprobiert. Talcid kann ich wirklich empfehlen. Es wirkt sehr rasch und auch lange. Zwar etwas teuer, aber wenn es hilft!

Schnelle Beruhigung des Magens

23 von 30 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 19.11.2013
Helfen bei Sodbrennen sehr schnell, auch wenn das Essen mal zu fettig war und man ein unangenehmes Völlegefühl im Magen hat. Ich nehme bei Bedarf immer gleich zwei Stück. Fühlen sich beim Kauen zwar etwas mehlig an. Der Geschmack ist aber nicht unangenehm.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Freiumschläge für Ihre Rezepte können Sie online herunterladen.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihre quittierte Rezeptkopie bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Biozid3
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Buchstabe "T" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang