Antistax extra Venentabletten
Inhalt: 60 Stück
Anbieter: Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co. KG Vertriebslinie Thomae
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,43 €
Art.-Nr. (PZN): 2335
GTIN: 09783774219915

Wenn Sie Antistax extra Venentabletten kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Antistax extra Venentabletten
Filmtabletten
(7)
30 Stück 1 Stück 0,50 € 19,99 €*
14,89 €
Antistax extra Venentabletten
Filmtabletten
(12)
60 Stück 1 Stück 0,43 € 34,99 €*
25,90 €
Antistax extra Venentabletten
Filmtabletten
(27)
90 Stück 1 Stück 0,34 € 42,99 €*
30,85 €

Beschreibung

ANTISTAX extra Venentabletten 

Antistax extra Venentabletten werden bei Erwachsenen zur Behandlung von Beschwerden bei Erkrankungen der Beinvenen (chronische Veneninsuffizienz) angewendet.

Die Venentabletten enthalten bioaktives Flawen: das einzigartige Extrakt aus rotem Weinlaub. Flawen stärkt und schützt die Venen von innen, indem es die Durchblutung verbessert und Schwellungen reduziert. Schweregefühl und Schmerzen klingen ab.

Anwendung:

Um die beste Wirksamkeit zu erzielen, sollten Sie täglich 1-2 Tabletten über einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten einnehmen. Durch die Einnahme von Antistax extra Venentabletten werden die Venenwände nachweislich repariert, gestärkt und geschützt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Venenschwäche, zur unterstützenden Behandlung, z.B. bei:
  - Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen
  - Wadenkrämpfe, vor allem nachts
  - Juckreiz an den Beinen
  - Wassereinlagerungen (Ödeme) in den Beinen
Suchen Sie Ihren Arzt sofort auf bei neu oder plötzlich verstärkt auftretenden Schmerzen, schnell zunehmender Schwellung, bläulicher Verfärbung, Spannungs- oder Hitzegefühl der Beine.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 6 Wochen anwenden, wenn keine Besserung nach dieser Zeit eingetreten ist. Maximale Behandlungsdauer: 3 Monate.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene1-2 Tabletten1-mal täglichmorgens, vor der ersten Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Juckreiz
  - Hautausschlag

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
  - vor Hitze geschützt
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei Allergie gegen Bindemittel (z.B. Carboxymethylcellulose mit der E-Nummer E 466)!

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Die Inhaltsstoffe entstammen der Pflanze Weinrebe und wirken als natürliches Gemisch. Zu der Pflanze selbst:

  - Aussehen: verholzter kletternder Strauch mit großen gelappten Blättern und kleinen unscheinbaren Blüten, die zu saftigen grünen oder roten Trauben reifen
  - Vorkommen: Europa, Westasien, Anbau in allen warmen gemäßigten Zonen
  - Hauptsächliche Inhaltsstoffe: kondensierte Gerbstoffe (Proanthocyanidine), Flavonoide, Fruchtsäuren
  - Verwendete Pflanzenteile und Zubereitungen: hauptsächlich Extrakte der Blätter
Proanthocyanidine können aufgrund ihrer Struktur schädliche Radikale abfangen und antioxidierend wirken. Sie hemmen Enzyme, die die Kapillargefäße brüchig machen und erhalten dadurch die Elastizität der Venen. Unterstützend wirken die ebenfalls enthaltenen Flavonoide entzündungshemmend.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Weinblätter-Trockenextrakt (4-6:1); Auszugsmittel: Wasser360mg
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Magnesium stearat+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Titandioxid+
Hilfsstoff Eisen(III)-oxid+
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristalline+
Hilfsstoff Crospovidon+
Hilfsstoff Croscarmellose natrium+
Hilfsstoff Calciumhydrogenphosphat+
Hilfsstoff Hypromellose+
Hilfsstoff Glycerol tristearat+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

40 von 47 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Maria Gruber schreibt am 04.05.2015
für mich. Ich leide seit Jahren an geschwollenen, dicken Beinen und mit ANTISTAX habe ich eine große Erleichterung der Beschwerden erlebt. Ich nehme die ANTISTAX kurmäßig ein, ca. 6-8 Wochen. Gut dass es sowas gibt !
31 von 35 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 23.11.2013
Nach drei monatiger Einnahme, ab den heißen Sommertagen, sind die Beine wieder wie zu Jugendzeiten. Ursache der wirklich sehr dicken Beine war wohl ein Lymphstau. Auch die dicken Finger sind jetzt wieder schlank. Bei relativ wenig Bewegung, allerdings regelmäßig acht Stunden Schlaf bei etwas hochgelegenen Beinen, ist der super Zustand seit vier Wochen unverändert gut. Komisch ist nur, dass die Verbesserung erst nach drei Monaten innerhalb kurzer Zeit eingetreten ist, obwohl sich im Alltag nichts Wesentliches verändert hatte.Nebenwirkungen: keine.
30 von 44 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Karin Eberhart schreibt am 27.05.2008
Aufgrund mehrtägiger Einnahme (nach ca. 2 Wochen) von Antistax stellten sich sehr starke Magen-/Darmprobleme, die mit Darmkrämpfen und Erbrechen einhergingen ein, obwohl ich normaler Weise keine Probleme mit Magen/Darm habe. Aus meiner Sicht daher für empfindliche Personen nicht empfehlenswert. VermutIlich liegt es an den Zusatzstoffen, nicht am Rosskastanienextrakt selbst. Um welche Stoffe es hierbei genau handelt, kann ich nicht beurteilen. Hier ist der Hersteller gefragt. Das beste Naturmittel nutzt nichts, wenn umverträgliche Zusatzstoffe hinzugefügt werden. Hinzufügen möchte ich noch, dass ich dieselbe Probleme mit dem Präparat Craettegut hatte. Möglicherweise sind hier dieselben Zusatzstoffe wie bei Antistax enthalten.
27 von 27 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 06.08.2014
Das mittel ist gut verträglich. Nach kurzer Zeit traten schon Besserungen ein. Der Inhaltstoff : Rotes Weinlaubextraktes, ist deutlich besser verträglich für magenempfindliche Personen. Ich kann dieses Mittel jederzeit mit gutem gewissen weiterempfehlen.
27 von 30 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 01.10.2008
Letztes Jahr im Sommer bei hohen Temperaturen hatte ich sowas von geschwollene Beine, bis mir ein Apotheker Antistax empfohlen hat. Schon nach kurzer Zeit der Einnahme gingen die Schwellungen erheblich zurück, die Beine fühlten sich auch nicht mehr so schwer an. Seither nehme ich es regelmäßig und in diesem Jahr sind die Schwellungen bei höheren Temperaturen gar nicht erst aufgetreten. Absolut empfehlenswert und gut verträglich.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "A" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang