mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Venostasin retard
Inhalt: 200 Stück
Anbieter: Klinge Pharma GmbH
Darreichungsform: Retard-Kapseln
Grundpreis: 1 Stück 0,36 €
Art.-Nr. (PZN): 2181767

Meinung u. Testbericht zu Venostasin retard

Bisher keine Wirkung

0 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.07.2018
Habe das Produkt von einem Arzt empfohlen bekommen , wegen meiner schweren geschwollenen Beine und Füße. Nehme seit 8 Wochen täglich. 2 Tabletten, bisher keine Wirkung. Da ich mir die Packung mit 200 Stück bestellt habe, nehme ich diese noch fertig. Sollte sich doch noch eine Verbesserung zeigen, werde ich dies berichten. Schade, da das Produkt doch sehr teuer ist.

Keine Wirkung

0 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 24.04.2018
Das Produkt wurde mir von meiner HP empfohlen, weil ich so schwere und geschwollene Beine und Füße habe. Ich nehme seit 2 Wochen täglich. 2x 1 Kapsel, bisher noch keine Wirkung. Werde die Packung aber fertig nehmen und berichten, falls doch noch eine Besserung eintritt.

empfelenswert

0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 07.07.2016
Ich nehme Venostasin retard schon sehr lange immer morgends und abends je 1 Kapsel. Hatte dann keine Probleme mehr mit schwehren Beinen, machte dann eine längere Pause. Nun hat es wieder angefangen jetzt nehme ich meine Kapseln und es ist jetzt wieder besser. Ich kann Venostasin nur empfehlen.

Sehr hilfreich bei müden und schweren Beinen

2 von 3 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 02.04.2013
Mir wurde das Produkt empfohlen. Die Wirkung und Linderung haben mich wirklich überzeugt. Nun empfehle auch ich das Produkt weiter. Probieren Sie es aus!

Venostasin retard

11 von 12 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rita H schreibt am 18.09.2007
Meine Oma und mein Opa nehmen Venostasin retard schon seit längerer Zeit ein, keine schweren Beine, keine Schwellungen mehr sie sind begeistert vor allem da sie wesentlich günstiger sind als in normalen Apotheken

empfehlenswert

12 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.03.2007
Seit ich vor 6 Wochen begonnen habe täglich morgens und abends je eine KapselVenostasin Retard zu nehmen sind die Schwellungen in den Beinen zurückgegangen. Meine Beine fühlen sich nicht mehr so bleiern an und ich werde Venostasin weiterhin einnehmen.

Die Beiträge geben die Meinung unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

Ihre Meinung zum Produkt

Bitte anmelden, wenn Sie eine Meinung zu diesem Produkt abgeben möchten.
Anmelden


Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.
zum Seitenanfang