versandkostenfrei ab 20 € oder mit Rezept schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Abbildung ähnlich
Imupret N Dragees
Inhalt: 50 Stück, N2
Anbieter: Bionorica SE
Darreichungsform: Überzogene Tabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,25 €
Art.-Nr. (PZN): 5501600

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Imupret N Dragees
Überzogene Tabletten
(45)
50 Stück, N2 1 Stück 0,25 € 15,20 €*
12,69 €
Imupret N Dragees
Überzogene Tabletten
(45)
100 Stück, N3 1 Stück 0,22 € 28,05 €*
21,79 €

Beschreibung

Imupret® N bremst den Infekt und stärkt die Abwehr. Die Wirkkombination aus sieben sich in ihrer Wirkung ergänzenden Extrakten aus Eibischwurzel, Kamillenblüten, Schachtelhalmkraut, Walnussblättern, Schafgarbenkraut, Eichenrinde und Löwenzahnkraut bringen das angeschlagene Immunsystem auf Trab und helfen dem Körper, sich gegen eingedrungene Viren zu wehren und den Infekt effektiver zu bekämpfen. Mit seiner pflanzenstarken Wirkung eignet sich Imupret® N für die ganze Familie.
 
Imupret® N
- bremst den Infekt
- stärkt die Abwehr
- schützt vor Wiedererkrankung

Apotheker-Tipp

Bild des medpex-Apotheker Birgit
Birgit
Apotheker im medpex-Team
Regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse, ausreichender Schlaf - das sind alles Dinge, die Sie zusätzlich tun können, um Ihr Immunsystem zu unterstützen. Bei erhöhter Ansteckungsgefahr ist es auch wichtig, die Hände regelmäßig zu waschen und zu desinfizieren. Zum Desinfizieren empfehlen wir Ihnen die Anwendung von Sterillium Virugard. Von der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie geprüft und anerkannt, schützt das Produkt nicht nur vor Bakterien und Hefepilzen, sondern auch vor zahlreichen Viren.

Pflichtangaben & Zusatzinformationen

Anwendungsgebiete

- Traditionell angewendet bei ersten Anzeichen und während einer Erkältung, wie z.B.
  - Rachenreizung
  - Halsschmerzen
  - Schwierigkeiten beim Schlucken
  - Hustenreiz
Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.
Suchen Sie einen Arzt auf, wenn Atemnot, Fieber, eitriger oder blutiger Auswurf auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel unzerkaut mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nicht länger als 1 Woche anwenden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Das Arzneimittel sollte nicht länger als 2 Wochen ununterbrochen angewendet werden.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Bei akuten Beschwerden:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 6-11 Jahren1 Tablette5-6 mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2 Tabletten5-6 mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Nach Abklingen der aktuen Beschwerden:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 6-11 Jahren1 Tablette3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2 Tabletten3-mal täglichunabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe
- Überempfindlichkeit bei ähnlichen Medikamenten (Kreuzallergie)

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Gruppe in der Regel nicht angewendet werden. Es gibt Präparate, die von der Wirkstoffstärke und/oder Darreichungsform besser geeignet sind.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Störung des Magen-Darm-Trakts
- Überempfindlichkeit, wie:
  - Hautausschlag
  - Nesselausschlag (Urtikaria) durch Medikamente

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss
  - vor Hitze geschützt
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
  - im Dunkeln (z.B. im Umkarton)
aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Gewürze, wie z.B. Anis, Beifuß, Dill, Fenchel, Karotte, Koriander, Kümmel, Paprika, Petersilie, Sellerie und Tomaten!
- Vorsicht bei Allergie gegen Korbblütler (lateinischer Name = Kompositen), z.B. Arnika, Ringelblume, Schafgarbe, Sonnenhut und Kamille!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann. Wie die einzelnen Inhaltsstoffe wirken, konnte bislang in wissenschaftlichen Studien nicht nachgewiesen werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Wirkstoff Eibischwurzel-Pulver8mg
Wirkstoff Eichenrinde-Pulver4mg
Wirkstoff Kamillenblüten-Pulver6mg
Wirkstoff Löwenzahnkraut-Pulver4mg
Wirkstoff Schachtelhalmkraut-Pulver10mg
Wirkstoff Schafgarbenkraut-Pulver4mg
Wirkstoff Walnussblätter-Pulver12mg
Hilfsstoff Glucose-1-Wasser0,93mg
Hilfsstoff Lactose-1-Wasser51,52mg
Hilfsstoff Maisstärke+
Hilfsstoff Kartoffelstärke+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Stearinsäure (pflanzlich)+
Hilfsstoff Calciumcarbonat+
Hilfsstoff Rizinusöl, nativ+
Hilfsstoff Dextrin+
Hilfsstoff Glucose-Lösung1,39mg
Hilfsstoff Montanglycolwachs+
Hilfsstoff Povidon K25+
Hilfsstoff Povidon K30+
Hilfsstoff Saccharose62mg
Hilfsstoff Schellack+
Hilfsstoff Talkum+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Sehr gutes Produkt

36 von 42 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 26.09.2018
Ich nehme es sofort,wenn ich merke ich bekomme eine Erkältung.Es wirkt.Einfach nur gut.Fühle mich gut dadurch kann ich arbeiten.Und bin nicht krank.Man kann es nur empfehlen.Ich werde darauf auch mehr verzichten.

Erkältung bricht häufig nicht aus

35 von 40 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Kri123 schreibt am 31.10.2021
Ich bin total begeistert von Imupret. Mir wurde das Produkt von einer Bekannten empfohlen, als ich kurz vor einer wichtigen Prüfung stand und Anzeichen einer Erkältung zeigte. Die Erkältung ist nicht ausgebrochen und man war normal leistungsfähig. Seitdem habe ich Imupret immer im Haus und wende es bei solchen Fällen an. Es hilft häufig, aber klar gibt es manche Erreger, da hat der Körper keine Chance und muss die Krankheit erstmal auskurieren.

Überraschend wirksam!

30 von 33 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 01.09.2018
Das Produkt wurde mir im Rahmen einer dicken Erkältung, die nicht so richtig abklingen wollte, von meinem Arzt empfohlen. Ich muss sagen, dass ich extrem positiv überrascht bin! Bis jetzt blieben fast alle "Erkältungsmittel" aus der Apotheke bei mir unwirksam. Gestern hatte ich noch sehr schmerzhaften Husten und erhöhte Temperatur, nachdem ich gestern 5x2 Tabletten eingenommen habe, fühle ich mich heute stärker und regenerierter und habe weniger Husten und Halsschmerzen. Bis jetzt hat nur das Produkt Angocin bei mir so gut gewirkt, bei dem ich aber extreme Magenschmerzen als Nebenwirkung bekam. Bis jetzt (nach zwei Tagen Einnahme) hat sich bei Imupret noch keine einzige Nebenwirkung eingestellt.

gegen Erkältungen aller Art

29 von 33 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 20.03.2017
In unserer Familie wird dieses Produkt seit Jahren benutzt. Eine aufkommende Erkältung kann deutlich gelindert werden, oder kommt nicht zum Ausbruch. Empfehlung einer Apothekerin: 3 x 2 tägl. bei akkuter Erkältung, hilft bei mir wunderbar. Eine Erkältung kann sich auch über die Augen bemerkbar machen, so ein Augenarzt. Auch hierfür ist Immupret bestens geeignet.

Immunabwehr stärken ohne Chemie

22 von 26 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.08.2016
Das Produkt kann ich nur empfehlen. Gleich bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen oder Schnupfen eingenommen, kann man Schlimmeres verhindern. So habe ich mit der entsprechend hohen Dosis dieses "Wundermittels" schon manchmal eine Erkältung übers Wochenende auskuriert und bin auf Arbeit nicht ausgefallen.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Freiumschläge für Ihre Rezepte können Sie online herunterladen.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihre quittierte Rezeptkopie bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Biozid3
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Buchstabe "I" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang