mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Schwarze Salbe 50% Lichtenstein N
Inhalt: 40 Gramm
Anbieter: Zentiva Pharma GmbH
Darreichungsform: Salbe
Grundpreis: 100 g 31,92 €
Art.-Nr. (PZN): 1596331
Wenn Sie Schwarze Salbe 50% Lichtenstein N kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Schwarze Salbe 50% Lichtenstein N
Salbe
(15)
40 Gramm 100 g 31,92 € 15,10 €*
12,77 €
Schwarze Salbe 50% Lichtenstein N
Salbe
500 Gramm 100 g 13,57 € 79,92 €*
67,83 €

Beschreibung

Bei entzündlichen Hautkrankheiten

Der Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat dient als Mittel zur Behandlung von entzündlichen Hautkrankheiten, wie Furunkeln, eiternden und einschmelzenden Prozessen.

Anwendung:

Schwarze Salbe 50% Lichtenstein N wird in dicker Schicht auf die Haut aufgetragen. Die behandelte Fläche wird mit einem Verband abgedeckt. Ein Verbandswechsel erfolgt täglich oder jeden 2. Tag. Die Anwendungsdauer sollte maximal 3-5 Tage betragen.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Furunkel zur Reifung
- Oberflächliche Eiteransammlung (Abszess) der Haut zur Reifung

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel dick auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf. Massieren Sie das Arzneimittel danach leicht ein. Die mit dem Arzneimittel behandelte(n) Stelle(n) sollten mit einem Verband bedeckt werden. Vor jedem Verbandwechsel sollten Sie die Salbenreste entfernen.
Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.
Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit den Augen.

Dauer der Anwendung?
Eine Behandlungsdauer von 3-5 Tagen sollte nicht überschritten werden. Bei länger anhaltenden oder regelmäßig wiederkehrenden Beschwerden sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Zum Auftragen auf die Haut:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Alle Altersgruppeneine ausreichende Mengealle 1 bis 2 Tageunabhängig von der Tageszeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Schieferöl (Ichthammol, Ichthyol, Tiroler Steinöl)!
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Wollwachsalkohole (z. B. Wollwachs, Lanolin) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat ist ein sulfoniertes Schieferöl. Bei Anwendung auf der Haut hat Ammoniumbituminosulfonat eine schwach antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Salbe.

Wirkstoff Ammoniumbituminosulfonat500mg
Hilfsstoff Vaselin, weißes+
Hilfsstoff Wollwachsalkohole+
Hilfsstoff Cetylstearylalkohol (pflanzlich)+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


Geheimtipp

52 von 58 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Annett M. schreibt am 16.08.2016
Nachdem ich schon jahrelang an einem Fersensporn leide, viele Behandlungen nicht möglich sind, Spritzen höllisch weh tun, Ultraschall für die Katz ist, fand ich bei Frag-Mutti.de diesen Tipp. Das schlimmste beim Fersensporn ist die Entzündung darum und diese Salbe lindert es. Der Fersensporn geht dadurch nicht weg, wenn die Schmerzen etwas nachlassen, ist das Gold wert. Der Preis ist topp, in der ortsansässigen Apotheke kostet es bedeutend mehr.

Schwarze Salbe

45 von 48 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 05.02.2008
Dieses Produkt können wir wirklich empfehlen, da mein Ehemann viel last hat von Ferunkel, benutzt er die schwarze Salbe wenn es nötig ist Täglich.Es ist sehr preiswert und seit meine Kindheit schon bekannt.Meine Oma hat das früher schon bei uns benutzt.WIR schon mittlerweile in Rente, benutzen es auch wieder bei unsere Kinder,sind auch schon 40, benutzen es auch bei jeder Entzündung.Eine kleine Öffnung, etwas Salbe drauf und nach ein paar Tage ist alles verschwunden.

Bewährtes Mittel

43 von 48 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 24.01.2013
Schon meine Oma hat uns diese Salbe auf, eiternde Wunden, oder eingeschlossene Sprießen im Finger, getan. So kam alles raus ,ohne Tränen und konnte abheilen. Der Geruch ist für Viele abschreckend, aber es gibt nichts besseres. Diesmal hab ich sie für einen Abszess bei meinem Pferd bestellt. Nach dem ersten Tag war er schon halb so groß und der Tierarzt sehr zufrieden.

Altbewährtes Wundermittel!!!

41 von 47 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 30.05.2015
Mein Mann kriegt bis zu faustgroße Abszesse und muß operiert werden. Aber damit werden die Abszesse nur noch daumennagelgroß und erledigen sich von selbst - die Schwarze Salbe ist wirklich ein fantastischer kleiner Helfer und stets auf Vorrat in unserem Medi-Schrank!!!

Schwarze Salbe sehr zu empfehlen !

41 von 49 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 07.09.2009
Die Schwarze Salbe ist sehr zu empfehlen.Ich benutze sie schon Jahre für Aszesse,Furunkel oder andere Vereiterungen der Haut.Ist auf jedenfall wirkungsvoller(bei mir) als die grüne Abszess Salbe.Der einzige Nachteil dieser Salbe ist,das sie sehr auf der Haut färbt.Preis/Leistung ist gut.

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "S" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang