mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
MUTAFLOR MITE
Inhalt: 20 Stück, N1
Anbieter: Ardeypharm GmbH
Darreichungsform: Magensaftresistente Hartkapseln
Grundpreis: 1 Stück 1,54 €
Art.-Nr. (PZN): 3840893
Kühlartikel
Wenn Sie MUTAFLOR MITE kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Zur Behandlung von Darmerkrankungen

Bei entzündlichen Darmerkrankungen und zur Regulierung der Darmträgheit, bei lange andauernder Verstopfung.

Das enthaltene Bakterium Escherichia coli (E.coli) Stamm Nissle 1917 ist ein natürlicher Darmbesiedler. Es wirkt bei seiner Freisetzung im Dickdarm entzündungshemmend und gegen krankheitserregende Mikroorganismen, fördert die körpereigenen Abwehrkräfte und unterstützt die Verdauung.

Substanzen werden im Darm abgegeben, die die Aktivität der Darmmuskulatur anregen und als Energielieferanten für die Schleimhaut des Dickdarms dienen, sowie die Durchblutung fördern.

Optimal bei einer Entzündung des Dickdarms in der schubfreien Phase und bei Verstopfung.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Dickdarmschleimhautentzündung (Colitis ulcerosa), in der schubfreien Zeit
- Chronische Verstopfung

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung.
Dickdarmschleimhautentzündung: Zur Vorbeugung gegen ein Wiederauftreten der Erkrankung sollte das Arzneimittel in der schubfreien Zeit kontinuierlich eingenommen werden.
Verstopfung: Die maximale Behandlungsdauer beträgt 6 Wochen.

Überdosierung?
Bisher sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Bei Dickdarmschleimhautentzündung: Behandlungsbeginn (vom 1. bis 4. Tag der Therapie):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1 Kapsel1-mal täglichzu der Mahlzeit, vorzugsweise zum Frühstück
Bei Dickdarmschleimhautentzündung: Behandlungsbeginn (vom 5. bis 6. Tag der Therapie):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene2 Kapseln1-mal täglichzu der Mahlzeit, vorzugsweise zum Frühstück
Bei Dickdarmschleimhautentzündung: Folgebehandlung:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene3 Kapseln1-mal täglichzu der Mahlzeit, vorzugsweise zum Frühstück
Bei chronischer Verstopfung: Behandlungsbeginn (vom 1. bis 4. Tag der Therapie):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder, Jugendliche und Erwachsene1 Kapsel1-mal täglichzu der Mahlzeit, vorzugsweise zum Frühstück
Bei chronischer Verstopfung: Folgebehandlung (ab 5. Tag der Therapie):
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder, Jugendliche und Erwachsene2 Kapseln1-mal täglichzu der Mahlzeit, vorzugsweise zum Frühstück

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: In dieser Altersgruppe sollte das Arzneimittel nur bei bestimmten Anwendungsgebieten eingesetzt werden. Fragen Sie hierzu Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Nach derzeitigen Erkenntnissen hat das Arzneimittel keine schädigenden Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes oder die Geburt.
- Stillzeit: Es gibt nach derzeitigen Erkenntnissen keine Hinweise darauf, dass das Arzneimittel während der Stillzeit nicht angewendet werden darf.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Blähung

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Das Arzneimittel muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff ist ein natürlicheweise im menschlichen Darm vorkommendes Bakterium, aus der Gruppe der Escherichia coli-Bakterien, das krankheitserregende Mikroorganismen abtöten kann und eine entzündungshemmende Wirkung hat. Darüber hinaus fördert der Wirkstoff die körpereigenen Abwehrkräfte und unterstützt die Verdauung.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Kapsel.

Wirkstoff Escherichia coli; Stamm Nissle 19170,5-5 Mrd. Keime
Hilfsstoff Maltodextrin+
Hilfsstoff Talkum+
Hilfsstoff Methacrylsäure-Methylmethacrylat-Copolymer (1:1)+
Hilfsstoff Macrogol 4000+
Hilfsstoff Triethylcitrat+
Hilfsstoff Glycerol 85%+
Hilfsstoff Titandioxid+
Hilfsstoff Eisen(III)-oxidhydrat, schwarz+
Hilfsstoff Gelatine+
Hilfsstoff Wachs, gebleichtes+
Hilfsstoff Carnaubawachs+
Hilfsstoff Schellack+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen


sehr gut bei reizdarm

26 von 27 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.06.2009
Ich nehme mutaflor weil ich einen Reizdarm habe, da bei Reizdarm die Darmflora sehr gestört ist und deswegen oft Schmerzen bei der Verdauung auftreten. Seitdem ich mutaflor nehme ist meine Darmflora und die Stuhlbeschaffenheit sehr viel besser. Kann ich auch nur empfehlen!

Überragend gutes Mittel

23 von 28 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.12.2015
Das Mittel ist überragend gut. Meine Hausärztin hat es mir empfohlen. Ich habe es genommen um mein Immunsystem aufzubauen, wegen meiner Lebensmitelalergien aber auch nach der Einnahme von Antibiotika nach einer Blasenentzündung. Ich habe mich nach immer besser gefühlt. In der Erkältungszeit, insbes. wenn alle erkrankt sind, kann man die Viren in Schach halten. Auch meine Lebensmittelunverträglichkeiten haben sich durch den Darmaufbau verbessert. Das Mittel eignet sich praktisch für alles.

Empfehlenswert

16 von 20 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Iris Veith schreibt am 13.02.2007
Habe das Produkt von einer Heilpraktikerinempfohlen bekommen zur Darmsanierung nach Antibiotikabehandlung. Seit dem, nehme ich die Tabletten immer wieder für mehrere Wochen.Ich bemerke keine Nebenwirkungen

empfehlenswert

13 von 17 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.02.2007
Mutaflor wurde mir vom Heilpraktiker empfohlen zur Darmsanierung nach einer Antibiotikabehandlung. Seitdem nehme ich Mutaflor immer wieder sporatisch über einen längeren Zeitraum hinweg.Dabei bemerke keinerlei Nebenwirkung

Nach Antibiotika Behandlung ....

12 von 40 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 12.02.2014
Vor ein paar Jahren brauchte ich nach ein paar OP s eine Antibiotika Behandlung .... Wo in der Blase, Darmkeime gefunden wurden, die nicht nur in der Blase erfolgreich ausgerottet wurden. Die eben leider in der Darmflora auch den IGA Status maßgeblich beeinflussen. Nach einer Überprüfung des Darmflora Status wo der IGA Spiegel im Keller war wurden mir NUTRIGLUCAN Tabletten für ? Jahr und diese Präparat MUTAFLOR mite das die fehlenden Darmkeime enthält, zum IGA Spiegel Aufbau von meiner Heilpraktikerin empfohlen. Ob sich meine "Gut" Bewertung dann bestätigt wird sich dann weisen . Lächel....

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Buchstabe "M" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang