Omniflora N
Inhalt: 100 Stück
Anbieter: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG - OTC Medicines
Darreichungsform: Hartkapseln
Grundpreis: 1 Stück 0,38 €
Art.-Nr. (PZN): 4764622

Wenn Sie Omniflora N kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Omniflora N
Hartkapseln
(8)
20 Stück 1 Stück 0,47 € 12,48 €*
9,49 €
Omniflora N
Hartkapseln
(20)
50 Stück 1 Stück 0,43 € 28,98 €*
21,69 €
Omniflora N
Hartkapseln
(9)
100 Stück 1 Stück 0,38 € 49,98 €*
37,79 €

Beschreibung

Natürliche Aufbaukur zur Regeneration der Darmflora

Stress, Bewegungsmangel und Antibiotika schwächen die Darmflora. Durch die Einnahme werden häufig nicht nur die Krankheitserreger bekämpft, sondern auch die natürliche Darmflora.

Dabei kann bis zu 1 Drittel der Darmflora zerstört werden, das darmgebundene Immunsystem wird geschwächt, krankmachende Keime können sich vermehren.

Die Folge? Weicher Stuhl und Durchfall.

Eine Aufbaukur mit Omniflora N hilft dem Darm, sich selbst zu helfen.

Omniflora N, mit dem Probio2-Komplex, enthält 2 körpereigene, milchsäureproduzierende Bakterienstämme in hochkonzentrierter Form. So wirkt es sowohl im Dünn-, als auch im Dickdarm. Die Abwehrkräfte werden unterstützt.

Wer langfristig etwas für seine Darmgesundheit tun möchte, ist mit Omniflora gut beraten. Die Darmflora wird langfristig gestärkt und das Darmwohlbefinden bewahrt.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Traditionell angewendet als mild wirksames Arzneimittel zur Unterstützung der Darmfunktion, z.B. bei Darmträgheit und Durchfall.
Diese Angabe beruht ausschließlich auf Überlieferung und langjähriger Erfahrung.
Suchen Sie Ihren Arzt auf, wenn zusätzlich länger andauernde und unklare Beschwerden im Magen-Darm-Bereich oder Durchfälle, die mit Blutbeimengungen oder Temperaturerhöhungen einhergehen, auftreten.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein. Zur Erleichterung der Einnahme können Sie die Kapsel öffnen und den Inhalt mit Wasser, Tee oder Nahrung gemischt einnehmen.

Dauer der Anwendung?
Bei akuten Beschwerden: Ohne ärztlichen Rat sollten Sie das Arzneimittel nur einige Tage anwenden, wenn keine Besserung der Beschwerden nach dieser Zeit eingetreten ist.
Bei chronischen Beschwerden: Das Arzneimittel ist nach Rücksprache mit Ihrem Arzt für eine Behandlung über einen längeren Zeitraum geeignet.

Überdosierung?
Es sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Bei akutem Durchfall:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder ab 1 Jahr1 Kapsel1-2 Kapseln pro Tagzu der Mahlzeit
Erwachsene1 Kapsel3 Kapseln pro Tagzu der Mahlzeit
Nach Abklingen der akuten Beschwerden:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachsene1 Kapsel1 Kapsel pro Tagzu der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Abwehrschwäche, z. B. HIV-Infektionen, Organtransplantationen, langzeitig hochdosierte Kortisonbehandlung

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Säuglinge unter 1 Jahr: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Das Arzneimittel sollte nach derzeitigen Erkenntnissen nicht angewendet werden.
- Stillzeit: Von einer Anwendung wird nach derzeitigen Erkenntnissen abgeraten. Eventuell ist ein Abstillen in Erwägung zu ziehen.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind derzeit keine Nebenwirkungen bekannt.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Verwahrung

Aufbewahrung

Lagerung vor Anbruch
Das Arzneimittel muss vor Hitze geschützt aufbewahrt werden.
Aufbewahrung nach Anbruch oder Zubereitung
Das Arzneimittel darf nach Anbruch/Zubereitung höchstens 2 Monate verwendet werden!
Das Arzneimittel muss nach Anbruch/Zubereitung
  - bei Raumtemperatur
  - vor Feuchtigkeit geschützt (z.B. im fest verschlossenen Behältnis)
aufbewahrt werden!

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei Allergie gegen Kuhmilch bzw. Rindereiweiß!
- Vorsicht bei Allergie gegen Ascorbinsäure (Vitamin C)!
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Galactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Glucose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Saccharose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.

Wirkungsweise

Wie wirken die Inhaltsstoffe des Arzneimittels?

Langjährige Erfahrung hat gezeigt, dass das Arzneimittel bei bestimmten Beschwerden helfen kann.
Die Schleimhäute des Menschen sind in gesundem Zustand mit verschiedenen Bakterien- und Pilzarten besiedelt. Milchsäurebakterien, dazu gehört auch der Lactobacillus und Bifidobakterien, zählen zu den wichtigsten Bewohnern des Dünndarmbereichs. Indem sie Milchsäure bilden, entsteht ein leicht saures Milieu im Darm, das die Ausbreitung unerwünschter Krankheitserreger behindert. Zudem stimulieren sie das Immunsystem. Milchsäurebakterien finden bei Infektionen der Schleimhäute, vor allem im Darmbereich Einsatz, z.B. bei Durchfall oder Darmträgheit.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Kapsel.

Broteinheiten: 0,005

Wirkstoff Lactobacillus gasseri-Kulturlyophilisat25mg
Wirkstoff Bifidobacterium longum-Kulturlyophilisat25mg
Hilfsstoff Rest-Kulturmedium+
Hilfsstoff Lactose42mg
entspricht Glucose21mg
entspricht Galactose21mg
Hilfsstoff Gelatine+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, gefällt+
Hilfsstoff Natriumdodecylsulfat+
Hilfsstoff Saccharose20mg

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
12 von 13 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 10.01.2014
Die Verdauung funktioniert geregelter und das ist wohl fast fast das wichtigste bei dem Thema. Ich habe wegen langanhaltender Probleme verschiedene Produkte ausprobiert. Ob es an der Dauer der Anwendung liegt und mit anderen Produkten auch besser geworden wäre, kann ich nicht sagen, aber mit Omnifora habe ich eine deutliche Besserung erlebt und werde es deshalb immer wieder nehmen, wenn es nötig ist.
9 von 9 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 28.07.2014
Omniflora N wurde mir von meinem Arzt zur Darmsanierung empfohlen. Seitdem nehme ich das Produkt immer wieder einmal kurmäßig ein und merke, dass ich auch Milchprodukte wieder besser vertrage. Kann ich nur empfehlen!
8 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 30.08.2014
Mir wurde Omniflora nach einer langen Erkältung mit Antibiotikaeinnahme zur Wiederherstellung eines gesunden Darmmilieus empfohlen. Die Magen-Darm-Beschwerden besserten sich nach ca einer Woche dauerhaft. Trotzdem habe ich die Kapseln noch weitere 2 Wochen eingenommen (als Kur). Bei akut auftretenden Beschwerden nehme ich sie immer noch regelmäßig ein. Ich bin sehr zufrieden.
8 von 10 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 24.05.2007
Omniflora ergänzt iund unterstützt in sinnvoller Weise eine Darmsanierung , die sie mit Symbioflor 1 und Symbioflor 2 beginnen sollten. Meine Tochter führt unter ärztlicher Betreuung diese Damsanierung durch und ist seitdem weniger Infektanfällig.
4 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.09.2013
Als ich 2 wochen lang ein starkes Antibiotika nehmen musste war meine Darmflora sehr angegriffen.Ich habe eine 4 wöchige Omniflora Kur gemacht, danach war alles wieder in Ordnung.Man sollte immer erst nach abgeschlossener Antibiotika Therapie eine Darmaufbauende Kur machen,nicht währenddessen.Im Übrigen wird auch in der Tiermedizin gerne Omniflora bei Durchfallerkrankten Tieren empfohlen.Damals bei meinem Kanichen nach wochenlanger AB Gabe habe ich auch eine lange Kur gemacht.Es hat auch da geholfen.Der Preis ist zwar ein wenig hoch, aber es lohnt sich ein wenig mehr auszugeben, da es ein Top Produkt ist.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "O" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang