HALICAR Salbe N
Inhalt: 200 Gramm, N3
Anbieter: DHU-Arzneimittel GmbH & Co. KG
Darreichungsform: Salbe
Grundpreis: 100 g 11,80 €
Art.-Nr. (PZN): 1339605


Besuchen Sie den Markenshop von DHU meine Homöopathie. Hier finden Sie die ganze Auswahl sowie spezielle Angebote.
Wenn Sie HALICAR Salbe N kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
HALICAR Salbe N
Salbe
(6)
50 Gramm, N1 100 g 17,98 € 11,80 €*
8,99 €
HALICAR Salbe N
Salbe
(4)
100 Gramm, N2 100 g 14,69 € 19,00 €*
14,69 €
HALICAR Salbe N
Salbe
(8)
200 Gramm, N3 100 g 11,80 € 30,90 €*
23,59 €

Beschreibung

Linderung bei juckenden, entzündlichen Hauterkrankungen

Die Halicar Salbe macht Hauterkrankungen erträglicher; der häufig damit verbundene Juckreiz wird bereits kurze Zeit nach Auftragen der Salbe gemildert. Rötungen und Schwellungen der Haut lassen nach, Entzündungen klingen ab.

Auch Verdickungen der Haut und ekzemartige Schuppungen bilden sich in der Folge zurück.

Beruhigen Sie Ihre Haut bei Neurodermitis, beruflich bedingten Exzemen oder allergischen Hautreaktionen.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

Bei welchen Erkrankungen wird das Arzneimittel angewendet?
  • Das Arzneimittel ist ein homöopathisches Arzneimittel zur Anwendung bei Hauterkrankungen.
  • Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen Arzneimittelbild. Dazu gehören: Entzündungen der Haut mit Juckreiz, z. B. Ekzeme, Neurodermitis (endogenes Ekzem).

Anwendungshinweise

Auf welche Weise wird das Arzneimittel angewendet?
  • Besondere Vorsicht bei der Anwendung von dem Arzneimittel ist erforderlich:
    • Bei starker Entzündung der Haut, Hauteiterungen oder Fieber sowie bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte medizinischer Rat eingeholt werden.
    • Der Kontakt der Salbe mit Augen, Schleimhäuten sowie tiefen offenen Wunden sollte vermieden werden. Nach dem Auftragen der Salbe sollten die Hände gereinigt werden.

 

  • Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
    • Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

 



Was ist zusätzlich zu beachten?
  • Sie sollten die Salbe dünn auftragen und leicht einmassieren.

Dosierung

Wie oft und in welcher Menge wird das Arzneimittel angewendet?
  • Falls nicht anders verordnet, ist die übliche Anwendung:
    • Das Arzneimittel sollte 3-mal täglich auf die betroffenen Hautstellen aufgetragen werden.

 

  • Dauer der Anwendung
    • Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit angewendet
      werden.

 

  • Wenn Sie die Anwendung von dem Arzneimittel abbrechen
    • Es sind keine schädlichen Auswirkungen zu erwarten, wenn Sie die Anwendung von dem Arzneimittel abbrechen.

 

  • Allgemeiner Hinweis
    • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Gegenanzeigen

In welchen Fällen darf das Arzneimittel nicht angewendet werden?
  • Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden
    • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile von dem Arzneimittel sind.


Was gilt für Schwangerschaft und Stillzeit?
  • Schwangerschaft und Stillzeit
    • Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt um Rat.

Nebenwirkungen

Welche Nebenwirkungen können bei einzelnen Patienten auftreten?
  • Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
  • In seltenen Fällen können lokale Unverträglichkeitsreaktionen wie Juckreiz, Brennen, Rötung und
    Hautauschlag auftreten.
  • Allgemeiner Hinweis: Bei Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich die
    vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall
    sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
  • Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht hier angegeben sind.


Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln können auftreten?
  • Bei Anwendung von dem Arzneimittel mit anderen Arzneimitteln
    • Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor
      kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
    • Eine Beeinflussung der Wirkung von dem Arzneimittel durch andere Arzneimittel ist bisher nicht bekannt.
  • Bei Anwendung von dem Arzneimittel zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken
    • Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Gramm.

Wirkstoff Cardiospermum halicacabum (hom./anthr.) Ø100mg
Hilfsstoff (RS)-2-Octyldodecan-1-ol +
Hilfsstoff Cetylstearylalkohol, emulgierend (Typ A) +
Hilfsstoff Paraffin, dickflüssig +
Hilfsstoff Vaselin, weiß +
Hilfsstoff Wasser, gereinigt +
Hilfsstoff Benzyl alkohol +

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

6 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.03.2008
Ich selbst benutze Halicar bei juckenden Ekzemen im Gesicht, die meist auch sehr trocken sind. Es ist juckreizstillend und ideal zur Nachbehandlung. Eine Freundin von mir leidet an starker Neurodermitis. Ich empfahl ihr Halicar, weil sie nicht immer Kortison nehmen wollte. Es hilft ihr sehr gut, wenn sie es im Anfangsstadium schon benutzt. Bei stärkeren Ekzemen dauert es etwas länger. Die Großpackung von 200g ist genau für sie geeignet.
4 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 03.04.2014
Ich benutze Halicar Salbe ergänzend zur Behandlung von Quaddeln die ich aufgrund einen immer wieder auftretenden Urtikaria erleide. Die Quaddeln heilen zwar nicht unbedingt schneller ab, jedoch wird der Juckreiz nach dem Auftragen so schnell gelindert das ich problemlos schlafen kann, keine andere Behandlung hat das bisher geschafft. Für mich gibt es nichts besseres als Halicar Salbe bei juckendem Hautausschlag.
4 von 4 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 08.08.2013
Ich leide schon seit Jahren an Ekzemen unbestimmter Art und bringe es nicht weg. Durch Zufall las ich über die Salbe Halicar - und ich bin begeistert. Schon nach 8 Wochen ist das Ekzem viel unauffälliger und juckt längst nicht mehr. Nun habe ich es auch meinem Vater gegeben, dieser benutzt es auch mit großem Erfolg - er hat bedingt durch Medikamente immer wieder große Schübe von starkem Ausschlag mit Juckreiz!Diese Salbe kann ich nur jedem "Hautgeplagtem" empfehlen und ich habe schon eine ganze Palette von Salben und Cremen ausprobiert - diese mit Abstand die Beste!
2 von 2 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 15.12.2015
seit meiner Jugend bin ich mit Psoriasis behaftet - nach Allgemeinzustand mal mehr oder etwas besser. In Akutphasen wurde dann vom Hautarzt eine Cortison-Salbe verordnet. Seit ich auf Halicar Salbe gestossen bin geht es mir wesentlich besser - ich verwende sie mindestens 2x täglich auf die betroffenen Stellen - und habe deutlich weniger Hautabschuppung und Juckreiz. Eine wunderbare Alternative zu Cortison - ich kann Halicar wirklich empfehlen !!!
1 von 1 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 26.06.2015
das Produckt wurde uns von unserer Homeopath empfohlen, unser 2,5 jähriger Sohn hat starke Neurodermites am ganzen Körper. Die Salbe hilft super gegen den Juckreiz und fettet zudem noch die Haut. Unser Sohn verträgt die Salbe ohne Nebenwirkungen. Jetzt können wir endlich die ganzen anderen chemischen Salben die zum Teil kortisonhaltig sind zurückfahren. Echt Spitze!!!

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "H" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang