Loceryl
Inhalt: 20 Gramm, N1
Anbieter: Galderma Laboratorium GmbH
Darreichungsform: Creme
Grundpreis: 100 g 38,45 €
Art.-Nr. (PZN): 4520400

Wenn Sie Loceryl kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Beschreibung

Mit Loceryl Creme lässt sich der Fußpilz schnell und einfach behandeln

Fuß- und Nagelpilz können von den gleichen Erregern hervorgerufen werden. Da sich so Haut und Nagel gegenseitig anstecken können, ist es wichtig einen eventuell vorhandenen Fußpilz immer zusammen mit dem Nagelpilz zu behandeln.

Fußpilz macht sich oft durch Juckreiz oder gerötete Haut bemerkbar. Häufig sitzt der Pilz zwischen den Zehen, er kann sich aber auch an der Fußsohle oder auf dem Fußrücken ansiedeln.

Die Creme mit hochwirksamem Amorolfin fettet nicht und zieht schnell ein.

Sie muss nur 1x angewendet werden, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Video

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Pilzinfektionen mit Fadenpilzen (Dermatophyten), wie:
  - Pilzinfektionen der Haut
  - Pilzinfektionen in den Körperfalten
  - Fußpilz
- Pilzinfektionen der Haut mit Hefepilzen
Es gibt verschiedene Erreger, die eine Erkrankung verursachen können. Ob das Arzneimittel gegen die vorliegende Infektion wirksam ist, kann nur der Arzt entscheiden.

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendung sollte nach Abklingen der Symptome noch einige Tage fortgesetzt werden. Allgemeine Behandlungsdauer: mindestens 2 und maximal 6 Wochen.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung vergessen?
Setzen Sie die Anwendung zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Erwachseneeine ausreichende Menge1-mal täglichabends

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Das Arzneimittel sollte nicht auf die Brust aufgetragen werden.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

Für das Arzneimittel sind nur Nebenwirkungen beschrieben, die bisher nur in Ausnahmefällen aufgetreten sind.

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff schädigt die äußere Hülle, die sog. Zellmembran von Pilzen. Diese Hülle verliert somit einen Teil ihrer Funktionen, sie wird z.B. für Nährstoffe undurchlässiger - die Zelle hungert. Je nach Wirkstoffkonzentration werden die Pilze dadurch in ihrem Wachstum und ihrer Vermehrung gehemmt oder sie sterben durch zusätzliche Schädigungen des Zellinneren direkt ab.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 g Creme.

Wirkstoff Amorolfin hydrochlorid2,79mg
entspricht Amorolfin2,5mg
Hilfsstoff Stearylalkohol+
Hilfsstoff Vaselin, weißes+
Hilfsstoff Paraffin, dickflüssiges+
Hilfsstoff Dickflüssiges Paraffin+
Hilfsstoff Paraffinöl+
Hilfsstoff Polyoxyethylen (40) monostearat+
Hilfsstoff Carbomer 934 P+
Hilfsstoff Phenoxyethanol+
Hilfsstoff Natriumhydroxid+
Hilfsstoff Dinatrium edetat-2-Wasser+
Hilfsstoff Wasser, gereinigtes+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

46 von 48 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 19.05.2012
Nagelpilz ist ein Thema für sich...einmal gehabt, kommt er immer wieder...leider.Ich habe den Lack von Loceryl probiert und danach die Salbe.Meines Empfindens wirkt die Salbe besser. Bei mir stellt sich mit der Salbe schneller eine Besserung ein.
4 von 6 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 18.09.2013
Nicht so gut wie Lamisil, viel teurer als Clotrimazol. Sollte ausprobiert werden, wenn andere Mittel bei einem selbst nicht geholfen haben, Ergebnisse sind auch sehr individuell. Für den Dauergebrauch zu teuer. Der Lack mag für Nagelpilz sinnvoll sein - wo sonst wohl nur ein systematischer Ansatz (Arznei zum Einnehmen) Erfolg verspricht.
0 von 7 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 02.08.2015
Loceryl ist zwar teurer als Clotrimazol, aber eben auch wirksamer, besonders wenn eine Infektion chronisch geworden ist. Nach meiner jahrelangen Erfahrung mit einer chronischen Hautpilz Infektion kann ich nur sagen, dass eine Pilz Infektion nie unterschätzt werden darf und sehr viel Ausdauer, Konsequenz und vor allem regelmäßige Behandlung auch über das Verschwinden der Symptome hinaus erfordert. Meine chronische Infektion ist geschätzt 1000 mal hartnäckiger als eine neue Infektion. Außerdem muss man bei einer chronischen Infektion öfter Salbe auftragen. Nach langen Versuchsreihen hat sich bei mir ein Salben Auftrag Tagsüber alle 2 Stunden als wirksam erwiesen. Nachts stelle ich meinen Wecker auf 3 Stunden. Zur Hilfe nehme ich nicht den Finger, das das Verletzungs-Risiko zu groß ist durch den Fingernagel. Das abgerundete Gehäuse eines Lippen-Pflege Stiftes hat sich als geeignet erwiesen zum auftragen und einmassieren. Das Einmassieren erhöht die Wirksamkeit noch deutlich. Man sollte sich bis zu 5 Minuten Zeit nehmen, bis die Salbe in der Haut verschwunden ist. Um den 2 Stunden Rhythmus einzuhalten, sollte man sich am Smartphone (immer dabei) einen Countdown einstellen. Zur zusätzlichen Kontrolle stelle ich meine Armbanduhr bei jedem Auftragen auf 12 Uhr. Ein Notizbuch über die jeweiligen Salbungen (Datum, Uhrzeit) und Bemerkungen über Rötung und Juckreiz macht deutlich, was Rückschläge verursacht. (Z. B. ausgefallene Salbungen) Kratzen sollte man unterlassen.
0 von 0 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 21.08.2014
bin auf das Produkt durch die Werbung aufmerksam geworden, hilft bei Anwendung wie in der Beschreibung super, man sieht nach kurzer Zeit Erfolge, aber es dauert eben auch seine Zeit, bis der Nagel nachwächst.Bin sehr zufrieden, habe vorher schon einige andere Produkte ausprobiert...

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "L" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang