mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×
Coldastop Nasenöl
Inhalt: 20 Milliliter, N2
Anbieter: Desitin Arzneimittel GmbH
Darreichungsform: Nasenöl
Grundpreis: 100 ml 39,95 €
Art.-Nr. (PZN): 1920702

Meinung u. Testbericht zu Coldastop Nasenöl

18 von 18 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
U.Hs. schreibt am 23.01.2016
Wir verwenden das Coldastopp jetzt eine Woche und sind eigentlich sehr zufrieden - benötigen seit 2 Tagen kein zusätzliches Nasenspray mehr (wir nehmen es zur Entwöhnung davon - Tipp eines Freundes)! Da das mit der Pipette doch nicht so einfach in der Anwendung ist - haben wir es in Fläschchen mit Zerstäuber umgefüllt (leere Nasensprayfläschchen vom bisher verwendeten Nasenspray, gereinigt) und damit klappt es hervorragend - jeweils ein Sprühstoss in ein Nasenloch 2 mal am Tag und die Nase ist frei! Es riecht angenehm nach Orange! Der einzige Kritikpunkt ist das Konservierungmittel!
7 von 34 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
schlumpf-anni schreibt am 10.01.2016
Naja also ehrlich gesagt - ich kann keine Wirkung feststellen!! Es riecht super nach Orange wenn man es verwendet aber die Nase wird leider nicht wirklich frei dadurch - und die ölige Konsistenz ist auch nicht gerade das Wahre, da hat man dann das Öl am Naseneingang finde ich nicht so angenehm - also ich werde mir das nicht mehr bestellen. Und der Preis ist auch noch ziemlich hoch für ein Anti-Schnupfenmittel da gibt es günstigere die viel besser wirken.
7 von 8 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 01.01.2016
Ich habe bei häufig Schnupfen und im Winter bei Heizungsluft dann auch trockene und rissige Naseninnenwände. Coldastop hat mir hier geholfen. Einziges Manko: Es sind die Konservierungsstoffe Butylhydroxyanisol und Butylhydroxytoluol enthalten. Diese halte ich bei längerer Anwendung und vor allem bei Kindern für sehr bedenklich.
4 von 5 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
heinrich wilms schreibt am 30.06.2015
Da ich eine Lungenfibrose habe hat man mir in der Lungenclini Coldastop empfohlen. - Der Oberarzt hat darauf geschworen! - Und er hat Recht! Auch wenn es manchmal in den Rachen läuft es gibt unangenehmere Sachen!
23 von 29 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 11.06.2015
Seit meiner Nasen- und Nebenhöhlen-OP vor 20 Jahren leide ich unter extrem trockener Nasenschleimhaut. Ich bekam das Coldastop damals vom Operateur empfohlen. Die Anwendung finde ich nur bedingt gut, da durch die Pipette relativ große Tropfen in die Nase laufen, die Hälfte davon aber entweder wieder aus der Nase raus, oder den Rachen hinunter. Zudem ist die Verteilung des Öls nicht sonderlich gut, wie ich finde. Der Befeuchtungseffekt daher auch nur bedingt gegeben. Der Hauptgrund, weshalb ich mich letztendlich nach anderen Alternativen umgesehen habe ist, dass mir im Coldastop, mit Butylhydroxyanisol und Butylhydroxytoluol, zu heftige und bedenkliche Konservierungsstoffe drin sind, die ich nicht mehr in meine Nase lasse. Habe daher alles mögliche ausprobiert, von Meerwassersprays über Nasensalben wie Nisita etc., die aber wieder Mineralölprodukte enthalten. Verwende nun seit geraumer Zeit das Nozoil (reines Sesamöl) für abends und tagsüber das LipoNasal. Mit beiden Produkten bin ich sehr zufrieden, zumal beide mit Hilfe eines feinen Sprühstoßes viel tiefer und besser in der Nase verteilt werden.

Die Beiträge geben die Meinung unserer Kunden wieder und können eine individuelle Beratung durch den Arzt oder Apotheker nicht ersetzen. Suchen Sie bei gesundheitlichen Problemen immer einen Arzt oder Apotheker auf.

Ihre Meinung zum Produkt

Name:*
Bitte anmelden, wenn Sie diese Meinung Ihrem Kundenkonto zuordnen möchten.
Anmelden
E-Mail:*
Die E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.
Anonym:
Ich möchte anonym bleiben (in diesem Fall erscheint Ihr Name nicht auf der Webseite).
Titel der Meinung:*
Tipp: Möglichst aussagekräftig und prägnant.
Bewertung:*
Wie bewerten Sie das Produkt?
Meinung:*
z.B. Wurde Ihnen das Produkt empfohlen u. würden Sie es weiter empfehlen? Erfahrungen mit dem Produkt, Preis-/Leistungsverhältnis, Häufigkeit u. Länge der Einnahme, Alternativprodukte, nützliche Hinweise...

Verbleibend: Zeichen
Sicherheitsfrage:*
Sicherheitsfrage
Bitten geben Sie hier die Buchstaben-/Zahlenkombination aus dem Bild oben ein. So kann medpex automatische Anfragen verhindern und die Sicherheit erhöhen.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass alle aufgespielten Bewertungen den Bestimmungen unterliegen, die in unserem Leitfaden für Produktbewertungen dargelegt sind. Ihre Bewertungen sind innerhalb von zwei bis fünf Tagen auf der Webseite zu sehen. Bitte beachten Sie, dass wir Bewertungen, die nicht unserem Leitfaden für Produktbewertungen entsprechen, nicht auf unserer Webseite veröffentlichen.

* Pflichtfeld


Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.
zum Seitenanfang