Cetirizin HEXAL bei Allergien
Inhalt: 50 Stück, N2
Anbieter: Hexal AG
Darreichungsform: Filmtabletten
Grundpreis: 1 Stück 0,17 €
Art.-Nr. (PZN): 1830169

Wenn Sie Cetirizin HEXAL bei Allergien kaufen möchten, wählen Sie bitte die gewünschte Menge aus und klicken Sie dann auf "in den Warenkorb".
Wenn Sie ein Rezept haben, wählen Sie bitte zusätzlich aus, um welche Art von Rezept es sich handelt.

Packungsgrößen

Packungsgrößen Menge Grundpreis Preis
Cetirizin HEXAL bei Allergien
Filmtabletten
(7)
7 Stück 1 Stück 0,46 € 3,20 €
Cetirizin HEXAL bei Allergien
Filmtabletten
(33)
20 Stück, N1 1 Stück 0,24 € 7,59 €*
4,79 €
Cetirizin HEXAL bei Allergien
Filmtabletten
(72)
50 Stück, N2 1 Stück 0,17 € 17,35 €*
8,69 €
Cetirizin HEXAL bei Allergien
Filmtabletten
(80)
100 Stück, N3 1 Stück 0,17 € 31,98 €*
16,94 €

Beschreibung

Stark bei Allergien

- Nur 1 x täglich

- Schnelle Wirkung

- Auch bei Juckreiz der Haut

Der Wirkstoff des Antiallergikums Cetirizin HEXAL bei Allergien, Cetirizindihydrochlorid, lindert innerhalb einer Stunde nach Einnahme der ersten Tablette die allergischen Symptome.

Cetirizin HEXAL kann zur Behandlung der Symptome von...

- chronischer Nesselsucht (Juckreiz, Quaddelbildung und Rötung der Haut)

- chronischem allergischen Schnupfen und

- Heuschnupfen (Niesen, Nasenlaufen, -jucken, -verstopfung, Rötung und Jucken der Augen, Tränenfluss)

- Pollenallergie

eingesetzt werden.

Anwendung:

Die Einnahme von einer Filmtablette pro Tag genügt zur effektiven Symptomtherapie (Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre). Kinder von 6 bis 12 Jahren erhalten 2x täglich eine halbe Filmtablette. Am günstigsten erfolgt die Einnahme abends unzerkaut mit einem Glas Wasser.

Cetirizin HEXAL bei Allergien ist im Allgemeinen gut verträglich. Die Filmtabletten sind für Kinder ab 6 Jahren geeignet, Saft und Tropfen sind bereits für Kinder ab 2 Jahren geeignet.

Zusatzinformationen Ihrer Online-Apotheke

Anwendungsgebiete

- Allergischer Schnupfen, z.B. Heuschnupfen
- Nesselausschlag

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Nehmen Sie das Arzneimittel mit Flüssigkeit (z.B. 1 Glas Wasser) ein.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach der Art der Beschwerden und/oder dem Verlauf der Erkrankung. Fragen Sie dazu im Zweifelsfalle Ihren Arzt oder Apotheker.

Überdosierung?
Bei einer Überdosierung kann es unter anderem zu Durchfall, Schwindel, Schläfrigkeit und erhöhter Herzfrequenz kommen. Setzen Sie sich bei dem Verdacht auf eine Überdosierung umgehend mit einem Arzt in Verbindung.

Einnahme vergessen?
Setzen Sie die Einnahme zum nächsten vorgeschriebenen Zeitpunkt ganz normal (also nicht mit der doppelten Menge) fort.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

Dosierung

Bei allergischem Schnupfen, Nesselausschlag und Juckreiz:
Personenkreis Einzeldosis Gesamtdosis Zeitpunkt
Kinder von 6-12 Jahren1/2 Tablette2-mal täglichmorgens und abends
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene1 Tablette1-mal täglichabends, unabhängig von der Mahlzeit

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

Immer:
- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Unter Umständen - sprechen Sie hierzu mit Ihrem Arzt oder Apotheker:
- Eingeschränkte Nierenfunktion

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 6 Jahren: Das Arzneimittel sollte in dieser Altersgruppe in der Regel nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Magen-Darm-Beschwerden, wie:
  - Übelkeit
  - Durchfälle
  - Bauchschmerzen
- Kopfschmerzen
- Schwindel
- Müdigkeit
- Schläfrigkeit
- Unruhe
- Benommenheit
- Rachenentzündung
- Mundtrockenheit
- Schnupfen
- Missempfindungen
- Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut, wie:
  - Juckreiz
  - Hautausschlag
- Unwohlsein
- Allgemeine Schwäche

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Wichtige Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Vorsicht bei einer Unverträglichkeit gegenüber Lactose. Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie den Zuckergehalt berücksichtigen.

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff hilft bei Allergien und stillt den Juckreiz. Er unterdrückt die Wirkung der körpereigenen Substanz Histamin und auch der Prostaglandine auf zweifache Weise: Erstens hemmt er die Ausschüttung der Stoffe aus den Mastzellen (spezielle Abwehrzellen) des Blutes und Gewebes; zweitens verdrängt er die Substanzen von ihren Bindungsstellen. Histamin und Prostaglandine spielen als Gewebshormone und Art Botenstoffe eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Entzündungen und allergischen Reaktionen.

Zusammensetzung

Was ist im Arzneimittel enthalten?

Die angegebenen Mengen sind bezogen auf 1 Tablette.

Broteinheiten: 0,01

Wirkstoff Cetirizin dihydrochlorid10mg
entspricht Cetirizin8,42mg
Hilfsstoff Cellulose, mikrokristalline+
Hilfsstoff Lactose-1-Wasser81,8mg
Hilfsstoff Magnesium stearat (pflanzlich)+
Hilfsstoff Siliciumdioxid, hochdisperses+
Hilfsstoff Hypromellose+
Hilfsstoff Macrogol 4000+
Hilfsstoff Titandioxid+

Top Kundenmeinungen und Bewertungen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Produkt.
15 von 23 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 13.06.2015
Ich habe gestern Abend um ca. 18:30 eine Tablette Cetirizin eingenommen. Etwa 15 Minuten später wurden meine Augenlider sehr schwer und ich war extrem müde. Ich dachte mir, dass es Einbildung sein müsste, da ich ja im Vorfeld darüber gelesen habe, dass das Medikament Müdigkeit auslösen kann. Die Nacht war ok, ich hab geschlafen wie ein Stein, ohne Heuschnupfensymptome, die hab ich aber so auch nicht in der Nacht. Am nächsten Morgen bin ich aufgewacht und hatte leichte Kopfschmerzen und meine Augen waren immer noch sehr schwer. Normalerweise hüpfe ich sofort aus dem Bett und bin hellwach. Aber das gelang mir nicht so ganz. Dafür konnte ich im Garten frühstücken, was unmöglich war die Tage zuvor mit Heuschnupfen. Das war ganz angenehm muss ich sagen. Außerdem war meine Atmung freier, meine Augen haben nicht mehr gejuckt. Genießt habe ich aber trotzdem. Jetzt im Laufe des Vormittags fallen mir verstärkt die Nebenwirkungen auf. Meine Augen sind nach wie vor schwer, und es gelingt mir nicht ganz, etwas zu fokussieren, ich sehe verschwommen, was ich sonst nie habe, bin müde, unkonzentriert und mir ist leicht schwindlig/übel. Das geht mit Sicherheit von dem Augenproblem aus. Bisher wusste ich nicht was es bedeuten soll wenn die Leute schreiben, sie fühlen sich wie hinter einem Schleier oder benebelt. Dank Cetirizin habe ich davon jetzt eine genaue Vorstellung ;) Das war die erste und letzte Tablette Cetirizin, die ich genommen habe. Da habe ich lieber Heuschnupfen!
12 von 18 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 25.04.2016
Hallo, ich habe Heuschnupfen, besonders gegen Bäume. An Tagen, an denen es besonders schlimm ist, benutze ich solche Ceterizin-Tabletten. Meist helfen mir die Tabletten so, dass ich gut über den Tag komme, ohne mir ständig die Nase zu putzen. Ganz weg sind die Symptome aber nicht. Nebenwirkungen merke ich keine und werde auch nicht müde, so dass ich die Tabletten auch tagsüber nehmen kann. Aber das ist ja individuell.
11 von 11 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 14.08.2008
Ich habe mit Cetirizin keine großen Verbesserungen bei meinem Heuschnupfen und erst recht nicht bei meinem Asthma feststellen können. Mein Arzt meinte, dass es nicht bei jedem anschlägt und wenn eben nicht, könnte man auf Loratadin ausweichen, was bei mir wesentlich besser gewirkt hat.
9 von 9 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 27.05.2013
Ich nehme die kleinen länglichen Tabletten seit Jahren, wenn ich Heuschnupfen habe, und muss die hier mal öffentlich loben, denn ich habe so ziemlich alles probiert, aber die helfen optimal, ohne Nebenwirkungen! Ich habe weder Heißhungerattacken noch bin ich müde, und die Symptome sind zu 95 % verschwunden! Ich kann es nur empfehlen, jeder reagiert vermutlich anders auf Medikamente, für mich ist es DAS Mittel der Wahl!
9 von 9 Kunden fanden die folgende Meinung hilfreich.
Rezensentin/Rezensent schreibt am 09.04.2014
Mein Sohn ist im Frühjahr sehr geplagt mit geschwollenen Augen und allergischem Schnupfen. Eine Tablette Cetirizin täglich reicht aus und er ist beschwerdefrei. Macht auch nicht so müde wie andere Mittel.

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Buchstabe "C" im Arzneimittelindex nachschlagen. zum Seitenanfang