mehr als 3 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×

Trockene Augen

Trockene Augen sind lästig und entstehen z. B. durch lange Bildschirmarbeit. Produkte gegen trockene Augen, z. B. bei unzureichender Tränenproduktion finden Sie in dieser Kategorie. Erfahren Sie außerdem die häufigsten Fragen zum Thema trockene Augen.

Themenshops


Sortieren nach

Produkte der Kategorie Trockene Augen

16,86 € 26,95 €*
100 ml 84,30 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
HYLO-COMOD Augentropfen 2x10 Milliliter
HYLO-COMOD Augentropfen
Augentropfen, 2x10 Milliliter
URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Art.-Nr. (PZN): 4047553
(140)
18,98 € 28,95 €*
100 ml 94,90 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
HYLO-GEL Augentropfen 2x10 Milliliter
HYLO-GEL Augentropfen
Augentropfen, 2x10 Milliliter
URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Art.-Nr. (PZN): 6144964
(59)
24,99 € 35,75 €*
100 ml 83,30 €
versandkostenfrei!
Anzahl
Rezeptart
THEALOZ Duo Augentropfen 3x10 Milliliter
THEALOZ Duo Augentropfen
Augentropfen, 3x10 Milliliter
Thea Pharma GmbH
Art.-Nr. (PZN): 6626657
(13)
11,99 € 14,95 €*
100 ml 119,90 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
HYLO-COMOD Augentropfen 10 Milliliter
HYLO-COMOD Augentropfen
Augentropfen, 10 Milliliter
URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Art.-Nr. (PZN): 495970
(78)
11,29 € 23,38 €*
100 ml 56,45 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
HYALURON-RATIOPHARM Augentropfen 2x10 Milliliter
HYALURON-RATIOPHARM Augentropfen
Augentropfen, 2x10 Milliliter
ratiopharm GmbH
Art.-Nr. (PZN): 10810220
(39)
13,69 € 15,99 €*
100 ml 91,27 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
ARTELAC Splash EDO Augentropfen 30x0.5 Milliliter
ARTELAC Splash EDO Augentropfen
Augentropfen, 30x0.5 Milliliter
Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Art.-Nr. (PZN): 7707004
(23)
12,59 € 13,95 €*
100 ml 125,90 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
TEARS Again Sensitive Augenspray 10 Milliliter
TEARS Again Sensitive Augenspray
Spray, 10 Milliliter
Optima Pharmazeutische GmbH
Art.-Nr. (PZN): 9727778
(12)
14,79 € 17,95 €*
100 ml 147,90 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
OPTIVE PLUS Augentropfen 10 Milliliter
OPTIVE PLUS Augentropfen
Augentropfen, 10 Milliliter
Allergan Pharmaceuticals Ireland
Art.-Nr. (PZN): 9327317
(8)
23,99 € 32,49 €*
100 ml 88,85 €
versandkostenfrei!
Anzahl
Rezeptart
VISMED GEL Einmaldosen 60x0.45 Milliliter
VISMED GEL Einmaldosen
Einzeldosispipetten, 60x0.45 Milliliter
TRB Chemedica AG
Art.-Nr. (PZN): 2759143
(3)
7,59 € 9,15 €*
100 ml 25,30 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
PAN-VISION Augentropfen 3x10 Milliliter
PAN-VISION Augentropfen
Augentropfen, 3x10 Milliliter
OmniVision GmbH
Art.-Nr. (PZN): 3821890
(1)
12,29 € 16,89 €*
100 ml 40,97 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Corneregel Fluid 3x10 Milliliter N3
Corneregel Fluid
Augentropfen, 3x10 Milliliter, N3
Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Art.-Nr. (PZN): 6343623
(33)
9,99 €
100 ml 99,90 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
BEPANTHEN Augentropfen 20x0.5 Milliliter
BEPANTHEN Augentropfen
Augentropfen, 20x0.5 Milliliter
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 829388
(74)
8,69 € 9,95 €*
100 ml 86,90 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
HYLO-FRESH Augentropfen 10 Milliliter
HYLO-FRESH Augentropfen
Augentropfen, 10 Milliliter
URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Art.-Nr. (PZN): 1927006
(33)
9,89 € 15,97 €*
100 ml 32,97 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Artelac 3x10 Milliliter N3
Artelac
Augentropfen, 3x10 Milliliter, N3
Dr. Gerhard Mann Chem.-pharm.Fabrik GmbH
Art.-Nr. (PZN): 4348208
(33)
14,99 € 16,95 €*
100 ml 74,95 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
HYLO-VISION Gel multi Augentropfen 2x10 Milliliter
HYLO-VISION Gel multi Augentropfen
Augentropfen, 2x10 Milliliter
OmniVision GmbH
Art.-Nr. (PZN): 10091009
(6)
16,99 € 19,95 €*
100 ml 566,33 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
EVOTEARS Augentropfen 3 Milliliter
EVOTEARS Augentropfen
Augentropfen, 3 Milliliter
URSAPHARM Arzneimittel GmbH
Art.-Nr. (PZN): 11213615
(25)

Trockene Augen

Sie wollen mehr zum Thema Trockene Augen erfahren? Das erwartet Sie in diesem Beitrag:

1. Wodurch entstehen trockene Augen und wie kann man vorbeugen?
2. Welche Augentropfen bei trockenen Augen?
3. Was ist Augenspray gegen trockene Augen?
4. Trockene Augen und Kontaktlinsen - geht das?
5. Sind Augentropfen ohne Konservierungsmittel besser?


1. Wodurch entstehen trockene Augen und wie kann man vorbeugen?


Trockene Augen entstehen entweder durch eine falsche Zusammensetzung des Tränenfilms, der dadurch aufbricht und schneller verdunstet, oder durch die mangelhafte Produktion von Tränenflüssigkeit. Beide Probleme können unterschiedlichste Ursachen haben.

Ursachen für trockene Augen

Bei vielen Menschen resultieren die trockenen Augen aus Umgebungsreizen und einem schädlichen Verhalten. Trockene Luft in klimatisierten oder stark geheizten Räumen, die Luftverschmutzung oder das seltene Blinzeln bei der Bildschirmarbeit führen zu trockenen Augen. Davon abgesehen gibt es eine Vielzahl möglicher organischer Ursachen:
  • Augenentzündungen
  • Fehlsichtigkeit: weniger Blinzeln durch zu angestrengtes Sehen, Tragen von Kontaktlinsen
  • Allergien: Heuschnupfen, Tierhaar- oder Hausstauballergie
  • Erkrankungen: Stoffwechselerkrankungen (z. B. Diabetes), Schilddrüsenerkrankungen, Rheuma, Autoimmunerkrankungen, Sklerodermie, Schuppenflechte
  • Medikamente: Betablocker, Schlafmittel, Antidepressiva, Antibaby-Pille, Antihistaminika
  • Augenverletzungen: z. B. nach einer Augenoperation oder Laserbehandlung
  • Hormonumstellung: bei Frauen beeinflusst Östrogen die Produktion der Tränenflüssigkeit, z. B. während Schwangerschaften oder der Wechseljahre
  • Alter: im Alter Veränderung der Tränenproduktion durch Veränderungen im Hormonhaushalt
Durch den verminderten Tränenfilm im Auge wird die Oberfläche nicht mehr ausreichend befeuchtet. Dadurch geht ihr natürlicher Schutz vor Umweltreizen verloren. Auch die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffen kann nicht mehr gewährleistet werden. Die Augen reagieren darauf, indem sie sich röten, brennen und jucken oder sogar ein Fremdkörpergefühl entsteht. Durch den verminderten Schutz sind trockene Augen anfälliger für Augenentzündungen, die das Problem zusätzlich verschärfen.

Trockenen Augen vorbeugen: So geht's

Gegen eine durch eine Erkrankung verminderte Produktion der Tränenflüssigkeit können Sie nur wenig tun. Dennoch können Sie vorbeugen, um die Beschwerden zu lindern, und Ihr Verhalten so anpassen, dass Ihre Augen den natürlichen Schutz besser aufrechterhalten können:
  • Räume immer wieder lüften, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, ggf. mit einem Raumluftbefeuchter nachhelfen
  • bei der Bildschirmarbeit bewusst blinzeln, Augenentspannungsübungen durchführen (z. B. "Palmieren")
  • die Augen mit einer Sonnenbrille vor Sonnenstrahlung schützen
  • weitgehend auf Klimaanlage verzichten und vom Körper weglenken
  • Zigarettenrauch vermeiden
  • auf Kontaktlinsen verzichten, wenn diese trockene Augen verursachen
  • Zugluft vermeiden
  • viel trinken
  • Wind meiden oder die Augen durch eine Brille schützen

2. Welche Augentropfen bei trockenen Augen?


Mit trockenen Augen müssen Sie sich nicht abfinden. Mithilfe von befeuchtenden Augentropfen können Sie Ihre Augen dabei unterstützen, die natürliche Schutzbarriere aufrechtzuerhalten. Allerdings gibt es im Handel unzählige Produkte in unterschiedlichen Darreichungsformen und mit variierenden Wirkstoffen. Welche Augentropfen sollte man bei trockenen Augen verwenden?

Die Darreichungsformen: Tropfen, Spray, Gel oder Salbe?

Produkte zur Befeuchtung des Auges gibt es viele. Welche Darreichungsform für Sie ideal ist, hängt davon ab, wie viel Unterstützung das empfindliche Sinnesorgan benötigt:
  • Augentropfen: Augentropfen sind einfach in der Anwendung, ideal für unterwegs geeignet und versprechen schnelle Linderung. Augentropfen müssen Sie im Laufe des Tages mehrere Male auffrischen.
  • Augengel: Ein Augengel basiert im Regelfall auf denselben Wirkprinzipien wie Augentropfen, sie unterscheiden sich aber durch ihre Viskosität. Ein Augengel ist deutlich zähflüssiger als normale Augentropfen. Deshalb müssen Sie nicht so oft nachtropfen.
  • Augenspray: Augensprays sind besonders einfach in der Anwendung. Sie werden mehrfach pro Tag auf das geschlossene Auge gesprüht. Zudem sind sie meist länger haltbar als Augentropfen, die oft schon nach kürzester Zeit nicht mehr verwendet werden sollen. Somit sind Augensprays ideal für Menschen, die nur gelegentlich unter trockenen Augen leiden.
  • Augensalbe: Eine Augensalbe eignet sich am ehesten für die Nacht, denn sie kann durch ihre dicke Konsistenz die Sicht einschränken. Dafür hält aber auch die Wirkung länger an und das Auge kann sich quasi über Nacht regenerieren.

Die Wirkstoffe: Künstliche Tränen für trockene Augen

Augentropfen, die Ihren Tränenfilm im Auge simulieren sollen, basieren meist auf einem oder mehreren dieser Wirkstoffe:
  • Hyaluronsäure
  • Dexpanthenol
  • Polyvinylalkohole
  • Polyvidone
  • Cellulose-Derivate
  • Carbomere
Besonders beliebt sind Produkte auf Basis von Hyaluronsäure, da dieser körpereigene Wirkstoff gut am Augapfel haften bleibt und die Augen auch für eine längere Zeitspanne befeuchten kann. Welcher Wirkstoff sich für Ihre trockenen Augen am besten eignet, besprechen Sie am besten mit Ihrem behandelnden Augenarzt.
Tipp: Besonders wenn die Ursache der gestressten Augen nicht klar ist, sollten Sie ohnehin beim Augenarzt vorstellig werden. Nur er kann ausschließen, dass vielleicht gar nicht trockene Luft oder die Bildschirmarbeit das Problem ist, sondern eine andere Erkrankung zugrunde liegt, die einer Behandlung bedarf.

3. Was ist Augenspray gegen trockene Augen?


Bei Augenspray handelt es sich um eine Alternative zu Augentropfen, die nicht ins Auge getropft, sondern auf die geschlossenen Lider gesprüht wird. Es handelt sich in der Regel um ein sogenanntes "liposomales" Augenspray, da es die Lipidschicht des Tränenfilms stabilisiert.

Wirkprinzip von Augenspray: Fetthaltiges Liquid

Der Tränenfilm im Auge ist fetthaltig. Diese Lipide sorgen dafür, dass die Tränenflüssigkeit nicht verdunstet, sondern am Auge haften bleibt und es feucht hält. Bei den meisten Menschen mit trockenen Augen ist diese Lipidschicht gestört. Augensprays enthalten Liposomen und führen diese dem Auge zu. Dabei handelt es sich um eine Mischung aus Wasser und Fetttröpfchen, die den Tränenfilm stabilisiert und die Befeuchtung der Oberfläche der Hornhaut reguliert. Dadurch werden die Symptome der trockenen Augen wie Jucken, Brennen oder Rötungen gelindert.

Korrekte Anwendung von Augenspray

Augenspray zeichnet sich durch die äußerst einfache Anwendung aus. Gehen Sie folgendermaßen vor:
  • 1. Schritt: Halten Sie das Augenspray ca. 10 cm von Ihrem Auge entfernt. Tragen Sie Make-up, wählen Sie einen Abstand von ca. 15 bis 20 cm, damit es nicht verläuft.
  • 2. Schritt: Schließen Sie nun beide Augenlider.
  • 3. Schritt: Sprühen Sie je einmal auf beide geschlossenen Augenlider. Geben Sie das Augenspray nicht auf die offenen Augen.
  • 4. Schritt: Öffnen Sie die Augen. Blinzeln Sie mehrere Male, damit sich das Spray über die Augenlidränder im Auge verteilen kann.
Normalerweise spüren Sie nun sofort eine Linderung Ihrer trockenen Augen, insbesondere das Jucken und Brennen sollte nachlassen. Einige Produkte bieten zugleich eine kühlende Funktion, die zusätzlich gegen das Brennen hilft.

Vorteile von Augensprays

Augensprays bieten eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber herkömmlichen Augentropfen:
  • sehr einfache Anwendung
  • Nutzung ohne Spiegel möglich, deshalb ideal für unterwegs
  • Auftragen ohne den Kopf in den Nacken legen zu müssen
  • hygienische Anwendung, ohne Gefahr das Auge mit einem Applikator zu berühren
Einmal aufgetragen hält die Wirkung eines Augensprays etwa bis zu vier Stunden an (Angaben in der Packungsbeilage beachten). Mit drei bis vier Anwendungen sollten Sie für einen ganzen Tag ausreichend Linderung verspüren.

4. Trockene Augen und Kontaktlinsen - geht das?


Trockene Augen machen es schwierig, Kontaktlinsen komfortabel zu tragen. Im Gegenzug beeinflussen aber auch die Kontaktlinsen selbst die Problematik, denn sie trocknen das Auge zusätzlich aus. Deshalb müssen Betroffene aber nicht unbedingt auf Kontaktlinsen verzichten - es gibt Alternativen.

Warum Kontaktlinsen die Augen austrocknen

Wenn Sie Kontaktlinsen einsetzen, liegen diese auf der Hornhaut und somit auch auf dem schützenden Tränenfilm auf. Kontaktlinsen bestehen zu einem hohen Anteil aus Wasser. Dieses verdunstet durch Umgebungseinflüsse (z. B. Wind, Zugluft, Hitze). Damit sich die Kontaktlinsen nicht verformen, wodurch die Sehschärfe gefährdet wäre, nehmen sie die Tränenflüssigkeit auf. Dadurch reduziert sich jedoch der Tränenfilm im Auge. Die Folge: Die Augen werden trocken und gereizt.
Wenn Sie minderwertige Kontaktlinsen mit scharfen Kanten verwenden oder die Kontaktlinsen nicht ideal an Ihre Hornhautverkrümmung angepasst sind, kann dies dazu führen, dass der Tränenfilm reißt und Ihre Augen trocken werden.

Die Lösung: Kontaktlinsen mit geringerem Wasseranteil

Um diesen Effekt zu vermeiden, sollten Menschen mit trockenen Augen auf Kontaktlinsen mit einem geringeren Wasseranteil zurückgreifen. Seit einigen Jahren gibt es sogenannte Silikon-Hydrogel-Kontaktlinsen. Sie benötigen rund 20 Prozent weniger Wasser als herkömmliche Kontaktlinsen und sind zudem in der Lage, mehr Sauerstoff durchzulassen, wodurch das Auge besser versorgt wird.
Ebenfalls einen Versuch wert sind Tageslinsen: Sie gelten verglichen mit Monatslinsen als deutlich verträglicher bei trockenen Augen. Ist eine langfristige Lösung ebenfalls eine Option, kann auch auf harte Kontaktlinsen ausgewichen werden. Da sie nur einen geringen Wasseranteil aufweisen, sind sie für Betroffene gut verträglich.

Augentropfen für eine bessere Verträglichkeit der Kontaktlinsen

Haben Sie nur gelegentlich Probleme mit trockenen Augen, können Ihnen Augentropfen helfen, den natürlichen Feuchtigkeitsfilm im Auge zu erhalten. Diese sogenannten künstlichen Tränen werden ins Auge getropft und die Beschwerden nehmen ab. Achten Sie aber beim Kauf der Augentropfen darauf, dass sie möglichst keine Konservierungsmittel enthalten und dass sie explizit für Kontaktlinsen geeignet sind. Die enthaltenen Inhaltsstoffe müssen mit den Materialien der Kontaktlinsen kompatibel sein. Ihr Optiker oder Augenarzt kann Sie hierzu beraten.

Pflegetipps für Kontaktlinsenträger mit trockenen Augen

Um trockenen Augen vorzubeugen, sollten Sie die folgenden Tipps für Kontaktlinsenträger beherzigen:
  • Tragen Sie die Kontaktlinsen nicht zu lange, sondern nehmen Sie sie zwischendurch wieder heraus.
  • Nutzen Sie für Tätigkeiten, die für die Augen ohnehin anstrengend sind (z. B. Bildschirmarbeit, Lesen), besser eine Brille statt Kontaktlinsen.
  • Legen Sie zwischendurch einen ganzen Tag mit Brille ein, um Ihre Augen zu entspannen.
  • Wenn Sie erkältet sind, verzichten Sie auf Kontaktlinsen und greifen Sie zur Brille.
  • Pflegen Sie Ihre Kontaktlinsen täglich und wechseln Sie die Kontaktlinsenbehälter spätestens nach einem Monat.
  • Kaufen Sie nicht irgendwelche Kontaktlinsen, sondern lassen Sie sie beim Optiker individuell anpassen - die Brillenstärke entspricht nicht der Stärke bei Kontaktlinsen.
  • Halten Sie die vom Hersteller der Kontaktlinsen angegebene Tragedauer ein.

5. Sind Augentropfen ohne Konservierungsmittel besser?


Konservierungsmittel haben völlig zu Recht nicht den besten Ruf. Bei Augentropfen sind sie ein notwendiges Übel, um das Produkt keimfrei zu halten. Gelangen Keime in die Behälter, würden diese bei der Anwendung auf das Auge übergehen und mitunter Infektionen begünstigen. Am wichtigsten ist der Schutz vor dem Bakterium "Pseudomonas aeruginosa". Dieser Keim ruft am Auge eine Infektion hervor, die sich nur schwer behandeln lässt; selbst viele Antibiotika schlagen nicht an.

Konservierungsmittel in Augentropfen: Langfristig schädlich für die Augen

Die Hersteller von Augentropfen haben eine große Bandbreite an Konservierungsmitteln zur Verfügung, um die Keimfreiheit ihrer Produkte sicherzustellen. Hierzu zählen beispielweise Benzododeciniumchlorid, Purite, Phenoxyethanol, Chlorobutanol oder Cetrimid. Werden Augentropfen mit solchen Inhaltsstoffen langfristig angewendet, kann es zu schwerwiegenden Nebenwirkungen kommen. Je nach Konservierungsmittel sind beispielsweise diese Auswirkungen möglich:
  • Verstärkung der Augentrockenheit
  • Verdünnung der obersten Hornhautschicht, Begünstigung von Hornhautgeschwüren
  • allergische Reaktionen
  • Augenreizungen
  • allergische Bindehautentzündung
Kurzfristig angewendet stellen Augentropfen mit Konservierungsmittel kein Problem dar. Bei einer dauerhaften Nutzung können jedoch erhebliche Schwierigkeiten auftreten, weshalb Sie sich hierzu mit Ihrem Augenarzt beraten oder idealerweise auf Augentropfen ohne Konservierungsmittel ausweichen sollten.

Augentropfen ohne Konservierungsmittel: Wie funktioniert das?

Augentropfen ohne Konservierungsmittel müssen auf andere Art und Weise sicherstellen, dass eine Verunreinigung durch Keime nicht möglich ist. Dies lässt sich über Einzeldosisbehälter realisieren, die nur für einen Tag verwendet werden. Alternativ setzen die Hersteller auch auf Spezialflaschen, die es zwar erlauben, die Augentropfen abzugeben, aber nichts ins Innere der Flasche gelangen lassen.
Dadurch kommen die Augentropfen ohne Konservierungsmittel aus und eine Schädigung des Auges oder eine Verstärkung der Augentrockenheit können nicht eintreten. Deshalb sind diese Produkte Augentropfen mit Konservierungsmitteln vorzuziehen. Aber: Handelt es sich nur um eine gelegentliche Nutzung oder eine Anwendung über einen kurzen Zeitraum, können bedenkenlos auch Produkte mit Konservierungsmitteln genutzt werden, sofern keine Unverträglichkeit gegenüber dem betreffenden Inhaltsstoff vorliegt.
Tipp: Möchten Sie Augentropfen ohne Konservierungsmittel anwenden, lassen Sie sich vom Augenarzt oder Apotheker besonders gut in die hygienische Verwendung von Augentropfen einführen.

Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Kundenbewertung

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit1
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Privatrezept2
Wenn Sie privat versichert sind tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kategorie "Trockene Augen" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang