Vaginalinfektionen: Scheidenpilz und bakterielle Infektionen

Scheidenpilz oder bakterielle Vaginalinfektionen sind noch immer mit einem Tabu belegt. Vielen Frauen machen nicht nur die Beschwerden an sich zu schaffen; sie schämen sich auch ein bisschen für die Infektion an sich. Von solchen Gedanken sollten sich betroffene Frauen verabschieden und sich selbstbewusst um die Behandlung der Infektion kümmern.


Jucken und Ausfluss, der in Farbe, Konsistenz und Geruch, vom normalen Ausfluss abweicht sowie Rötungen, Schwellungen und Schmerzen – das sind typische Anzeichen für eine Infektion im Intimbereich. Ob es sich um eine durch einen Hefepilz oder eine von Bakterien ausgelöste Infektion handelt, gilt es abzuklären, bevor eine Behandlung begonnen wird. So unterscheiden sich Scheidenpilz und bakteriellen Infektionen:


Pilzinfektion/Scheidenpilz (vaginale Mykose)


In der Scheide besteht normalerweis ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Pilzen und Bakterien – gerät dies Verhältnis aus dem Gleichgewicht, kann sich der Pilz Candida albicans (Hefepilz) vermehren und Scheidenpilz auslösen.

Das Verhältnis kann aus der Balance geraten, wenn das allgemeine Immunsystem geschwächt ist, eine Diabetes-Erkrankung vorliegt, während einer Schwangerschaft oder nach einer Antibiotika Behandlung. Scheidenpilz ist keine Geschlechtskrankheit.


Typische Symptome für Scheidenpilz sind:


  • Jucken im Schambereich
  • weißer, körniger oder besonders dickflüssiger Ausfluss
  • gerötete/geschwollene Schamlippen
  • Brennen, Wundsein und/oder Entzündungen im Bereich des Scheideneingangs
  • Schmerzen beim Geschlechtsverkehr und Wasserlassen

Bakterielle Infektion/bakterielle Vaginose


Auch wenn die bakterielle Vaginose weniger bekannt ist als die Pilzinfektion, so ist sie doch die häufigere Ursache einer Infektion im Intimbereich. Die bakterielle Vaginose ist ein krankhaftes Ungleichgewicht der Vaginalflora. Im Normalfall sorgen Milchsäurebakterien (Laktobazillen) in der Scheide für ein saures Milieu (ph-Wert 3,8 bis 4,4), das die Ausbreitung von Bakterien hemmt. Ändert sich das pH-Niveau in der Scheide, können schädliche Bakterien die Scheide besiedeln.


Typische Symptome für eine Bakterielle Vaginose sind:


  • verstärkter dünnflüssiger/wässriger oder grau/weißer Ausfluss
  • unangenehm riechender Ausfluss (fischiger Geruch)

Eher untypisch für eine bakterielle Infektion und eher einer Scheidenpilzinfektion zuzuordnen sind Juckreiz, Brennen oder Rötungen.

Aber wodurch kann die Scheidenflora ins Ungleichgewicht gebracht werden? Zum Beispiel durch eine übertriebene und/oder falsch Intimhygiene, die Einnahme von Antibiotika, die monatliche Blutung, Verhütung mit Spirale aber auch durch die männlichen Samenzellen beim Geschlechtsverkehr. Zu enge Kleidung oder Unterwäsche aus synthetischem Material können sich ebenfalls negativ auf die Scheidenflora auswirken.


Behandlung von Scheidenpilz / bakterieller Vaginose


An den zuvor genannten typischen Symptomen lassen sich die beiden Infektionsarten unterscheiden und die richtige Therapieform z. B. mit rezeptfreien Produkten aus der Apotheke wählen. Einfach anwendbare Selbsttests für zu Hause können zusätzlich für Sicherheit sorgen.

Einen Arzt sollte aufsuchen, wer zum ersten Mal unter einer Scheideninfektion leidet, schwanger ist oder plant zu werden. Außerdem, wenn sich die Beschwerden verschlimmern und wenn die Infektionen häufiger auftreten.


Unsere Empfehlung


Die Canesten Produktfamilie rund um die Intimgesundheit

Canestest® Selbsttest hilft Ihnen dabei zu erkennen, welche Infektion vorliegt. Er unterscheidet Bakterien von Pilzerregern. Mit 90-prozentiger Zuverlässigkeit wissen Sie binnen weniger Sekunden über die Art der Infektion Bescheid und haben damit die Voraussetzung für eine mögliche Behandlung geschaffen:

Zur Scheidenpilz-Behandlung bietet Canestest® folgende Produkte:


  • Canesten® GYN Once Kombi: Eine einzige Vaginaltablette mit Depotwirkung ist in der Regel ausreichend, um eine Scheidenpilzinfektion zurückzudrängen und zu bekämpfen. Eine täglich anzuwendende Creme unterstützt die Therapie und wirkt mit dem gleichen Arzneistoff.
  • Canesten® GYN 3-Tage Kombi: Die Packung Canesten® GYN 3-Tage Kombi enthält drei Vaginaltabletten zum Einführen und eine Creme für den äußeren Gebrauch.
  • Canesten® GYN 3-Tage Vaginaltablette: Beinhaltet jeweils drei Vaginaltabletten mit dem Wirkstoff Clotrimazol einen Applikator.
  • Canesten® GYN 3-Tage Vaginalcreme: Verursacht der Scheidenpilz im äußeren Intimbereich nur wenige oder keine Symptome, kann die Canesten® 3-Tage Vaginalcreme sinnvoll sein. Für Frauen mit einem eher trockenen Intimbereich eignet sich eine Behandlung mit der Creme ebenfalls.

Zur Behandlung einer bakteriellen Vaginose:

  • Canesbalance® Vaginalgel: Das klinisch getestete medizinische Produkt behandelt die bakterielle Fehlbesiedlung im Scheidenmilieu, reguliert den vaginalen pH-Wert und unterstützt den Aufbau einer gesunden Scheidenflora.

Wiederkehrenden Vaginalinfektionen vorbeugen:

  • Die Canesflor® Vaginalkapseln sorgen für die Regeneration des natürlichen Scheidenklimas. und können wiederkehrenden Vaginalinfektionen wirksam vorbeugen.

Für die umfassende Behandlung empfiehlt sich der Canesten® Hygiene Wäschespüler. Dieser bekämpft die Erreger in Ihrer Unterwäsche, Handtüchern und anderen Hygieneartikeln und reduziert das Risiko einer Reinfektion.



Behalten Sie den Durchblick, wenn es um Ihre Intimgesundheit geht.

Canesten® GYN Once Kombi, Canesten® GYN 3-Tage Kombi, Canesten® GYN 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten. Wirkstoff: Clotrimazol. Anwendungsgebiete Kombipackungen: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide und Schamlippen durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Anwendungsgebiete 3-Tage-Therapie Vaginalcreme/ -Vaginaltabletten: Infektiöser Ausfluss, verursacht durch Hefepilze; Entzündungen der Scheide durch Pilze - meist Hefepilze der Gattung Candida - sowie überlagernde Infektionen (Superinfektionen) mit clotrimazolempfindlichen Bakterien. Hinweis für die Creme: Enthält Cetylstearylalkohol. Bitte Packungsbeilage beachten. Bayer Vital GmbH, 51368 Leverkusen, Deutschland



Sortieren nach

Produkte der Kategorie Scheidenpilz / Vaginalinfektion Themenshop

9,39 € 12,48 €*
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Canesten GYN 3-Tage-Kombipackung 1 Packung N2
Canesten GYN 3-Tage-Kombipackung
Kombipackung, 1 Packung, N2
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 1540336
(22)
11,99 € 15,97 €*
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Canesten GYN Once Kombi 1 Packung N2
Canesten GYN Once Kombi
Kombipackung, 1 Packung, N2
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 1713624
(33)
7,79 € 9,97 €*
100 g 38,95 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Canesten GYN 3-Tage-Therapie 20 Gramm N2
Canesten GYN 3-Tage-Therapie
Vaginalcreme, 20 Gramm, N2
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 1540307
(10)
Anzahl
Rezeptart
CANESTEST vaginaler Selbsttest 1 Stück
CANESTEST vaginaler Selbsttest
Test, 1 Stück
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 11139907
(4)
12,49 €
100 ml 35,69 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
CANESBALANCE pH-Regulierung Vaginalgel 7x5 Milliliter
CANESBALANCE pH-Regulierung Vaginalgel
Vaginalgel, 7x5 Milliliter
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 11139899
(6)
7,99 € 9,97 €*
1 Stück 2,66 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Canesten GYN 3-Tage-Therapie 3 Stück N2
Canesten GYN 3-Tage-Therapie
Vaginaltabletten, 3 Stück, N2
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 1540313
(7)
14,99 €
1 Stück 1,50 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
CANESFLOR Vaginalkapseln 10 Stück
CANESFLOR Vaginalkapseln
Vaginalkapseln, 10 Stück
Bayer Vital GmbH
Art.-Nr. (PZN): 11358845
(2)


Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Kundenbewertung

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Kategorie "Scheidenpilz / Vaginalinfektion Themenshop" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang