versandkostenfrei ab 20 € oder mit Rezept schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×

Gehirnfitness aus dem Ginkgo-Baum

Vergesslichkeit ist eine häufige Beschwerde, die Betroffene verunsichern kann, wenn sie vermehrt Auftritt. Dabei ist die Vergesslichkeit in den meisten Fällen harmlos und kann mit simplen, aber effektiven Mitteln eingedämmt werden.

Wer hat nicht schon mal verzweifelt seinen Schlüssel gesucht, das Portemonnaie verlegt oder fieberhaft darüber nachgedacht, ob der Herd oder das Bügeleisen auch tatsächlich ausgeschaltet wurden? Und wer kann tatsächlich von sich behaupten, beim Einkauf noch nie etwas vergessen zu haben oder sich grundsätzlich nicht mit dem Merken von Telefonnummern oder Terminen schwer zu tun? Vergesslichkeit ist ein Phänomen, welches die meisten Menschen früher oder später heimsucht. Wer dem schwächer werdenden Gedächtnis den Kampf ansagen möchte, kann dies mit effektivem Gehirnjogging und den Heilkräften der Natur versuchen.


Vergesslichkeit hat meist harmlose Ursachen


Demenz ist eine Erkrankung, vor der sich viele Menschen fürchten. Glücklicherweise ist diese Angst in den meisten Fällen unbegründet. Verantwortlich für die plötzliche Gedächtniseinschränkung sind in der Praxis oftmals: Stress, eine mangelnde Flüssigkeitszufuhr, Medikamentennebenwirkungen, Zustände nach ausgeprägtem Alkoholgenuss, Müdigkeit, Erschöpfung.

Natürlich gibt es auch Krankheitsbilder, die von einer zunehmenden Vergesslichkeit begleitet werden. Zu ihnen gehören neben der gefürchteten Alzheimer-Erkrankung auch Infektionskrankheiten, Durchblutungsstörungen, Blutarmut, Leber- oder Niereninsuffizienz, Herzschwäche, Krampfanfälle, Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse, Parkinson sowie depressive Episoden.


Hilfe fürs Gehirn


Sollten Sie an sich bemerken, dass Ihre Gedächtnisleistung nachlässt, können Sie zunächst versuchen, Ihrem Gehirn durch eine gesunde Lebensweise etwas Gutes zu tun. Hierzu gehören in erster Linie:


  • ein ausreichend erholsamer Schlaf
  • der Verzicht auf Alkohol, Koffein, Tabak und jegliche Rauschmittel
  • eine angemessene Flüssigkeitszufuhr von mindestens 2 Litern Wasser oder ungesüßten Tee pro Tag
  • Bewegung an der frischen Luft
  • eine ausgewogene Ernährung basierend auf reichhaltigen Nahrungsmitteln

Auch Entspannungsübungen sowie eine erfüllende Alltagsstrukturierung mit sozialen Kontakten und einem ansprechenden Hobby halten das Gedächtnis in Schwung. Nicht zuletzt können Sie Ihr Gehirn aber auch mit speziellen Gedächtnisübungen, dem sogenannten Gehirnjogging, fit halten.



zum Seitenanfang