mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×

Ein ausgewogener Magnesium-Haushalt ist wichtig für unsere Leistungsfähigkeit

In unserem Körper passiert fast nichts ohne Magnesium. Da er aber Magnesium nicht selbst herstellen kann, muss der tägliche Magnesiumbedarf von 300-400 mg auf anderem Wege gedeckt werden. Was die Anzeichen eines Mangels an Magnesium sind und wie Sie einen Magnesiummangel verhindern können, erfahren Sie hier.


Eine ausgewogene Ernährung ist äußerst wichtig für eine ausreichende Versorgung mit Magnesium. Magnesium-Lieferanten sind u.a. Vollkornprodukte, Milchprodukte, Nüsse, Gemüse, Bananen, Schokolade, Sonnenblumenkerne und magnesiumreiches Mineralwasser. Was Sie zusätzlich bedenken sollten: Die Ver- und Bearbeitung von Lebensmitteln spielt eine große Rolle. Magnesiumverluste entstehen beispielsweise durch das Verwerfen von Kochwasser.

Wie alle anderen Mineralstoffe ist nämlich auch Magnesium wasserlöslich. Daher sollten alle Lebensmittel auch immer nur kurz in stehendem Wasser gewaschen werden. Fleisch und Fisch können Sie für einen kurzen Moment unter fließendem, kaltem Wasser abwaschen. Nachdem sie gewaschen sind, sollten Lebensmittel nicht im Wasser liegen, da sich hier der Mineralstoffverlust fortsetzt. Zum Kochen nur wenig Flüssigkeit verwenden. Gemüse zu dünsten oder über Dampf zu garen ist der bessere Weg.

Eine unausgewogene Ernährung sorgt dafür, dass Sie möglicherweise nicht ausreichend mit Magnesium versorgt sind und ein Magnesiummangel entsteht. Fett, Butter, Öl und Zucker sind übrigens besonders magnesiumarm. Fett und Eiweiß behindern die Magnesiumaufnahme aus dem Magen-Darm-Trakt.

Generell ist es so, dass der Magnesiumgehalt vieler Nahrungsmittel durch die Verarmung der Böden abnimmt.


Was begünstigt einen Magnesiummangel? Wer hat einen erhöhten Magnesiumbedarf?


  • Sportler haben, aufgrund erhöhter Muskelleistung und Schwitzen, einen erhöhten Magnesiumbedarf.
  • Auch in Stresssituationen verbraucht der Körper mehr Magnesium.
  • Diabetes und entzündliche Darmerkrankungen verursachen erhöhte Magnesiumverluste.
  • Heranwachsende haben einen erhöhten Magnesiumbedarf.
  • Auch im Alter ist ein Magnesiummangel, aufgrund verringerter Nahrungsaufnahme, Appetitlosigkeit und der abnehmenden Resorptionsfähigkeit, nicht selten.
  • In Schwangerschaft und Stillzeit muss nicht nur der eigene Körper mit Magnesium versorgt werden, sondern auch das heranwachsende Kind. Es treten außerdem Verluste über den Urin auf.
  • Bei Diäten, insbesondere beim Verzicht auf kohlenhydratreiches Getreide.
  • Ein vermehrter Alkoholkonsum verursacht eine erhöhte Magnesiumausscheidung über die Nieren. Alkohol behindert außerdem die Magnesiumaufnahme im Darm.
  • Auch manche Erkrankungen, wie z. B. chronischer Durchfall und bestimmte Arzneimittel (z. B. Herzmedikamente oder Magenschutzmittel) können einen Mangel begünstigen.

Woran Sie einen Magnesiummangel erkennen


Die Anzeichen für einen Magnesiummangel können Unruhe und Nervosität, Waden- und Beinkrämpfe, Kribbeln oder Taubheitsgefühl in Armen und Beinen oder Müdigkeit sein.

Hinzukommen können auch Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen, depressive Verstimmungen, Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich, Augenlidzucken, Herzrhythmusstörungen, Übelkeit, Erbrechen, Verstopfung, Magen- und Darmkrämpfe.

Muskeln, Knochen, Nieren, Herz, Gefäße und sogar der weibliche Zyklus, der Schlaf und die Psyche können auf einen Mangel reagieren.

Wenn schwerwiegende Symptome auftreten oder die Einnahme von Magnesium keine Linderung bringt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.


Die Aufgaben von Magnesium im Körper und die Folgen eines Mangels


Mehr als 600 Stoffwechselvorgänge im Körper sind auf Magnesium angewiesen.

Nur wenn ausreichend Magnesium vorhanden ist, können die Muskulatur und die inneren Organe richtig arbeiten.

Magnesiumabhängige Enzyme sind u.a. für den Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel, die Zellregeneration, Sauerstoffnutzung und Energiegewinnung verantwortlich.


Anzeige


Zur Behandlung eines Magnesiummangels: Magnetrans®

Leidet der Körper an Magnesiummangel, ist es wichtig seine Speicher nachhaltig wieder aufzufüllen. Eine kurzfristige, hoch dosierte Einnahme ist nicht sinnvoll, da der Darm jeweils nur eine begrenzte Menge Magnesium aufnehmen kann. Vielmehr sollte die Einnahme über 2 bis 3 Monate erfolgen.

Berücksichtigen Sie daher bei der Wahl des Magnesiumpräparates neben der richtigen Dosierung ein angemessenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Aussagekräftig sind hier die pro Tag anfallenden Kosten.

Magnetrans® forte 150mg und Magnetrans® extra 243mg bieten bewährte Hilfe bei Magnesiummangel. Die geschmacksneutralen Kapseln sind gut verträglich und füllen ihre körpereigenen Magnesiumdepots wieder auf.



Magnetrans® forte 150 mg /-extra 243 mg Hartkapseln Wirkstoff: Magnesiumoxid. Zus.: -forte / -extra: 1 Hartkps. enth. 250mg/403mg schweres Mg-oxid entspr. 150mg/243mg Mg entspr. 6,2mmol/10mmol Mg. Sonst. Bestandt.: Mikrokrist. Cellulose, Gelatine, Macrogol 4000, Na-dodecylsulfat, ger. Wasser, Titandioxid (E 171); zusätzl. -forte: Eisen(III)-hydroxid-oxid x H2O (E 172), Eisen (II,III)-oxid (E 172), Eisen(III)-oxid (E 172). Anw.: Nachgewiesener Magnesiummangel, wenn er Ursache f. Stör. d. Muskeltätigk. (neuromuskuläre Stör, Wadenkrämpfe) ist. Gegenanz.: Überempf. gg. d. Wirkst. od. e. d. sonst. Bestandt., schw. Nierenfkt.stör., Myasthenia gravis, (Ca-)Mg-Ammoniumphosphat-Steindiathese, AV-Block, Exsikkose. Ggf. prüfen, ob sich aus dem Elektrolytstatus (z. B. Hypermagnesiämie, -kaliämie) e. Gegenanz. ergibt. Anw.-beschränk.: Leichte bis mittelschw. Nierenfkt.stör., Neig. z. Bildung infizierter Nierensteine währ. e. Harnwegsinfekt. NW: Weiche Stühle od. GI-Reizung, Durchf., Müdigkeiterschein. (mögl. Hinw. auf Hypermagnesie). Beeinträcht. des Reaktionsvermögens mögl.! Angaben gekürzt ? weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte d. Fach- bzw. Gebrauchsinformation.August 2012. Magnetrans® ultra Kapseln 375 mg, Magnetrans® aktiv Multi-Mineral, Magnetrans® direkt-granulat 375mg, Magnetrans® trink-granulat 375mg: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.


Produkte der Kategorie Magnesiummangel Themenshop

Sortieren nach

E-Rezept einlösen

Sie können Ihr E-Rezept entweder mit der Kamera Ihres Smartphones oder Laptops einscannen oder alternativ auch ein Bild Ihres E-Rezepts hochladen.
Kamera aktivieren und
Code scannen

Sobald Sie den Zugriff auf Ihre Kamera gestattet haben, können Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf Ihrem E-Rezept einscannen.

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

Bild des E-Rezept-Ausdrucks
hochladen

Sie können Ihr E-Rezept auch als Bild-Datei von Ihrem Computer hochladen, um es uns zukommen zu lassen.

E-Rezept
hochladen

Beim Klick auf "E-Rezept als Bild hochladen"
öffnet sich ein Dialog, bei dem Sie die Datei
auf Ihrem Computer auswählen können.

E-Rezept hochladen

Bitte achten Sie darauf, dass das Bild eine gute Auflösung und Ausleuchtung hat, damit die Codes korrekt erkannt werden können.

E-Rezept scannen

Bitte platzieren Sie den großen Matrix-Code oben rechts auf dem Ausdruck zur Einlösung Ihres E-Rezepts genau in den Rahmen. Die Erkennung des Codes erfolgt automatisch.

Bitte wählen Sie Ihre Rezepttypen um fortzufahren

12,99 € AVP/UVP* 17,91 €
1 Stück 0,13 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Magnetrans forte 150 mg Hartkapseln 100 Stück N3
Magnetrans forte 150 mg Hartkapseln
Hartkapseln, 100 Stück, N3
STADA Consumer Health Deutschland GmbH
Art.-Nr. (PZN): 3127853
(47)
Bitte wählen Sie Ihre Rezepttypen um fortzufahren

8,79 € AVP/UVP* 12,40 €
1 Stück 0,18 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Magnetrans forte 150mg 50 Stück N2
Magnetrans forte 150mg
Hartkapseln, 50 Stück, N2
STADA Consumer Health Deutschland GmbH
Art.-Nr. (PZN): 3127847
(5)
Bitte wählen Sie Ihre Rezepttypen um fortzufahren

4,99 € AVP/UVP* 6,18 €
1 Stück 0,25 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Magnetrans forte 150mg 20 Stück N1
Magnetrans forte 150mg
Hartkapseln, 20 Stück, N1
STADA Consumer Health Deutschland GmbH
Art.-Nr. (PZN): 3127830
(4)


Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
Temperaturempfindlicher Artikel
Biozid³
medpex Empfehlung
Neu bei medpex
Kundenbewertung

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Freiumschläge für Ihre Rezepte können Sie online herunterladen.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

E-Rezept1,2
Möchten Sie ein E-Rezept einlösen, scannen Sie dieses bitte hier ein und schließen Ihre Bestellung ab.
Sie haben Fragen zum E-Rezept, dann haben wir hier die aktuellen Informationen für Sie zusammengefasst.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Biozid3
Biozidprodukte vorsichtig verwenden. Vor Gebrauch stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Kategorie "Magnesiummangel Themenshop" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang