Akuter Durchfall – Ursachen und Entstehung

Von akutem Durchfall spricht man, wenn Stuhl mehr als 3x täglich auftritt. Die Stuhlmenge ist erhöht und der Stuhl tritt locker und wässrig auf. Begleiterscheinungen können außerdem Bauchschmerzen, Krämpfe und Blähungen sein.


Man unterscheidet zwischen akutem und chronischem Durchfall. Akuter Durchfall tritt plötzlich auf, endet aber auch innerhalb weniger Tage wieder. Chronischer Durchfall tritt länger anhaltend oder wiederholt auf und kommt immer wieder, was zur Schwächung und Austrocknung des Körpers führt und ärztlicher Behandlung bedarf. Aber wo kommt Durchfall (medizinisch: Diarrhö oder Diarrhoe) eigentlich her?


Ursachen von akuten Durchfall-Attacken


  • virale, bakterielle Infektionen und Parasiten
  • Reisedurchfall: meist durch Kontakt mit verunreinigten Speisen oder Wasser, seltener durch zu viel Alkohol oder fettige Speisen
  • Nahrungsmittelallergien, z. B. gegen Gluten oder Lactose
  • Menstruation; einige Frauen leiden vor oder nach ihrer Periode an Durchfall
  • Stress
  • Reizdarm
  • Lebensmittelvergiftung; z. B. durch Salmonellen oder Kolibakterien
  • ungewohnte Mengen bestimmter Lebensmittel
  • Medikamente; z. B. Antibiotika

Was ist Durchfall?


Das menschliche Verdauungssystem kann erstaunlich leicht aus dem Gleichgewicht geraten. Ein Symptom eines gestörten Verdauungssystems ist akuter Durchfall.

Arbeitet ihr Verdauungssystem im normalen Rhythmus, leitet der Magen Nahrung und Flüssigkeit koordiniert an den Dünndarm weiter. Die in der aufgespaltenen Nahrung enthaltenden Nährstoffe werden mit der Flüssigkeit aufgenommen. Mit etwas Wasser gelangen dann die unverdaulichen Bestandteile in den Dickdarm, wo noch mehr Flüssigkeit entzogen wird. Schließlich wird der Rest in Form von Stuhl ausgeschieden.

Sind die Zellen des Dünn- oder Dickdarms gereizt, kann es zu einer übermäßigen Aktivierung der sonst koordinierten und gleichmäßigen Darmbewegung kommen. Die zu schnelle Beförderung wichtiger Elektrolyte und Flüssigkeiten durch den Darm führt dazu, dass der Körper weniger Wasser aufnehmen kann. Außerdem gibt der Körper zu viel Wasser an den Darm ab.

Das Ergebnis ist ungeformter oder wässriger Stuhl – besser bekannt als Durchfall.

Bei starkem akuten Durchfall ohne kurzfristige Anzeichen der Besserung sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, insbesondere wenn ein Baby, ein Kleinkind, ältere Menschen oder Patienten mit Vorerkrankungen betroffen sind. Auch schwangere Frauen sollten sich rechtzeitig an ihren Arzt wenden.


Unsere Empfehlung:


Imodium® akut - Schnelle Hilfe bei akutem Durchfall in drei Varianten:


1. Imodium® akut lingual – die Soforthilfe bei akutem Durchfall

2. Imodium® akut Hartkapseln – der Klassiker bei akutem Durchfall

3. Imodium® akut N duo – das schnellste Imodium® akut


Alle Imodium® akut Produkte enthalten den Wirkstoff Loperamid – der am besten erforschte Wirkstoff in der Durchfalltherapie. Loperamid wirkt den Funktionsstörungen bei akutem Durchfall entgegen:


  • Es bewirkt im Darm hauptsächlich eine Verminderung der gesteigerten Darmbewegung (Motilität).
  • Die Nahrung verbleibt dadurch länger im Darm und der Körper hat die Chance, mehr Flüssigkeit, Elektrolyte und Nährstoffe daraus aufzunehmen.
  • Zusätzlich wird die gesteigerte Abgabe von Flüssigkeit und Elektrolyten (Sekretion) in den Darm reduziert.

Pflichttext:
Imodium® akut lingual. Wirkstoff: Loperamidhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung von akuten Durchfällen für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung nur unter ärztlicher Verordnung u. Verlaufsbeobachtung. Warnhinweis: Enthält Aspartam und Levomenthol.
Stand der Information: 01/2016

Imodium® akut N duo. Wirkstoffe: Loperamidhydrochlorid und Simeticon. Anwendungsgebiet: Behandlung akuter Durchfälle bei Erwachsenen und Jugendlichen ab 12 Jahren, wenn gleichzeitig auch Bauchkrämpfe, ein aufgeblähter Bauch und Blähungen auftreten. Loperamidhydrochlorid vermindert den Durchfall durch Verlangsamung der gesteigerten Darmaktivität. Zusätzlich erhöht es die Aufnahme von Wasser und Salzen aus dem Darm. Simeticon lässt die Gasblasen, die Krämpfe und Blähungen verursachen, im Darm zerfallen.
Stand der Information: 08/2016

Imodium® akut. Wirkstoff: Loperamidhydrochlorid. Anwendungsgebiet: Symptomatische Behandlung akuter Durchfälle für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren, sofern keine ursächliche Therapie zur Verfügung steht. Eine über 2 Tage hinausgehende Behandlung nur unter ärztlicher Verordnung u. Verlaufsbeobachtung. Warnhinweis: Enthält Lactose.
Stand der Information: 09/2015

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Johnson & Johnson GmbH, 41470 Neuss.




Sortieren nach

Produkte der Kategorie Akuter Durchfall Themenshop

6,98 € 10,98 €*
1 Stück 0,58 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Imodium akut lingual 12 Stück N1
Imodium akut lingual
Schmelztabletten, 12 Stück, N1
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Art.-Nr. (PZN): 1689854
(111)
6,99 € 8,98 €*
1 Stück 0,58 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Imodium akut 12 Stück N1
Imodium akut
Hartkapseln, 12 Stück, N1
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Art.-Nr. (PZN): 7296788
(41)
7,59 € 9,90 €*
1 Stück 0,63 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Imodium akut N duo 12 Stück N1
Imodium akut N duo
Tabletten, 12 Stück, N1
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Art.-Nr. (PZN): 7628581
(17)
4,99 € 6,47 €*
1 Stück 0,83 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Imodium akut lingual 6 Stück
Imodium akut lingual
Schmelztabletten, 6 Stück
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Art.-Nr. (PZN): 1689848
(19)
4,49 € 5,28 €*
1 Stück 0,75 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Imodium akut 6 Stück
Imodium akut
Hartkapseln, 6 Stück
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Art.-Nr. (PZN): 4940757
(10)
4,89 € 5,81 €*
1 Stück 0,82 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Imodium akut N duo 6 Stück
Imodium akut N duo
Tabletten, 6 Stück
Johnson & Johnson GmbH (OTC)
Art.-Nr. (PZN): 7628552
(4)


Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Kundenbewertung

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Kategorie "Akuter Durchfall Themenshop" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang