Besenreiser, die sich wie ein Reisigbesen auf dem Bein ausbreiten

Das Wort Besenreiser kommt tatsächlich daher, dass sie sich wie ein Reisigbesen ausbreiten können.


Veränderungen der oberflächlichen Venen sind nicht selten. Meist handelt es sich dabei um unschöne Besenreiser: rötlich-blaue Äderchen an Ober- und Unterschenkeln, die durch die Haut schimmern. Von weitem können sie aussehen, wie ein blauer Fleck.

Besenreiser treten an winzigen Venen auf, was sie harmlos macht. Sie sind nur selten ein Indiz dafür, dass Venen, die tiefer liegen, erkrankt sind.


Wie sie entstehen


Besenreiser entstehen durch die Erweiterung von kleinen Blutgefäßen, die direkt unter der Hautoberfläche liegen. Diese treten meist in der unteren Hälfte des Körpers auf, können aber auch im Gesicht vorkommen. Sie betreffen oftmals die Außenseite der Oberschenkel, den Teil über der Kniebeuge oder die Innenseite der Unterschenkel.


Ursachen


Sind nicht unbedingt feststellbar. Eine angeborene Bindegewebsschwäche begünstigt die Bildung. Die Bindegewebsschwäche führt im Laufe des Lebens dazu, dass die Venenwände ausleiern. Das Blut wird ineffektiver weiterbewegt, ein Rückstau entsteht, der, wenn er die kleinsten Hautvenen betrifft, dazu führt, dass sie als Besenreiser sichtbar werden.


Vorbeugung


Tun Sie etwas für Ihre Venengesundheit!

Neben Radfahren, Schwimmen, Tanzen hilft auch Walking auf festem Untergrund. Die Funktionsfähigkeit der Venen wird verbessert, die Anspannung der Beinmuskeln übt Druck auf die daneben liegenden Venen aus.

Täglich können Sie stehend die Fersen und Zehen jeweils 10 mal heben und senken. Sitzend können Sie die Füße kreisen lassen oder die Fußspitzen im Wechsel hochziehen und ausstrecken.


Entfernung


Da Besenreiser kein gesundheitliches Risiko darstellen, besteht kein zwingender Grund, diese entfernen zu lassen. Wen sie dennoch kosmetisch stören, kann sie bei einem Venenspezialisten entfernen lassen. Doch bevor Sie Besenreiser behandeln lassen, sollten Sie die Venen mit einem speziellen Ultraschallgerät untersuchen lassen, um auszuschließen, dass keine tiefliegenden Beinvenen lädiert sind.

Besenreiser lassen sich auf chemischem Wege mit lokaler Betäubung veröden. Dabei wird in die Besenreiseräderchen ein alkoholisches Verödungsmittel gespritzt. Durch das Mittel wird die Gefäßwand gereizt und eine lokale Entzündung ausgelöst. Die Venenwände verkleben, die Besenreiser verschwinden. Die Nachteile einer Verödung: Die Besenreiser müssen so groß sein, dass der Arzt sie treffen kann. An der Einstichstelle können Schmerzen entstehen, ebenso können braune Flecken an den Beinen entstehen. Meist reicht eine Behandlung auch nicht aus. Wichtig ist, dass Sie nach der Behandlung einen Druckverband oder Kompressionsstrümpfe tragen.

Auch unter lokaler Betäubung werden die Besenreiser mit Lasern behandelt. Lasern verursacht weniger Nebenwirkungen als das Veröden, außerdem ist in der Regel keine Kompressionstherapie nötig. Lasern funktioniert bei mittelgroßen und feinen Besenreisern, bei größeren kann es eine Ergänzung zum Veröden darstellen.

Besenreiser-Cremes dringen tief ins Bindegewebe. Das oft enthaltene Vitamin K1 beeinflusst die Gerinnungsfähigkeit, die Blutzirkulation wird gesteigert, die Venen entlastet. So sollen die Besenreiser nach und nach verblassen.


Unsere Empfehlung


Allgäuer Latschenkiefer für schöne Beine

Das Besenreiser Kältespray zur kühlenden Anwendung verbessert die Durchblutung und Mikrozirkulation der Beine. Der Kältereiz löst eine Umstellung der Durchblutung aus, die oberflächliche Venenkapazität sinkt. Das Venensystem wird trainiert.

Der Besenreiser Pflegebalsam enthält sorgfältig abgestimmte Komponenten und trägt dazu bei, die Sichtbarkeit von Besenreisern zu mindern. Das Einreiben mit dem Pflegebalsam und den darin enthaltenen Stoffen, wie Rosskastanie und Tigerkraut sowie Weinlaubextrakt und Latschenkiefernöl, unterstützt wohltuend die Beine und sorgt für eine angenehme Kühlung. Vitamin E, Panthenol, Allatoin und Jojobaöl dienen der optimalen Pflege der Haut. Die eingesetzten Pigmente lassen die Beine zart schimmern.




Sortieren nach

Produkte der Kategorie Besenreiser Themenshop

14,99 € 18,35 €*
100 ml 7,50 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
ALLGÄUER LATSCHENK. Besenreiser Pflegebalsam 200 Milliliter
ALLGÄUER LATSCHENK. Besenreiser Pflegebalsam
Balsam, 200 Milliliter
Dr. Theiss Naturwaren GmbH
Art.-Nr. (PZN): 9300821
(2)
7,89 € 8,65 €*
100 ml 10,52 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
ALLGÄUER LATSCHENK. Besenreiser Kältespray 75 Milliliter
ALLGÄUER LATSCHENK. Besenreiser Kältespray
Spray, 75 Milliliter
Dr. Theiss Naturwaren GmbH
Art.-Nr. (PZN): 8867595
(9)
9,49 € 10,75 €*
100 ml 9,49 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
ALLGÄUER LATSCHENK. Besenreiser Pflegebalsam 100 Milliliter
ALLGÄUER LATSCHENK. Besenreiser Pflegebalsam
Balsam, 100 Milliliter
Dr. Theiss Naturwaren GmbH
Art.-Nr. (PZN): 7753211
(7)


Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Kundenbewertung

1Privatrezept / Kassenrezept:
Ihr Originalrezept muss unserer Internet Apotheke vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich zur angezeigten Zuzahlung eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen, wenn der Medikament bzw. Arzneimittel Originalpreis höher ist als der Festbetrag, der von der Krankenkasse bezahlt wird. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert.

2Kassenrezept befreit:
Ihr Originalrezept, Ihre Befreiungsnummer und das Ausstellungsdatum Ihres Befreiungsausweises muss unserer Versandapotheke vorliegen, bevor wir Ihre Internet Bestellung für den Versand vorbereiten können. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse.

1,2Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung oder Sie können sie in unserer Internetapotheke kostenlos anfordern.

Kategorie "Besenreiser Themenshop" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang