mehr als 5 Mio. Kunden versandkostenfrei ab 20 € schnell & sicher gratis Proben & Bonuspunkte
×

Seborrhoisches Ekzem

Gelbliche, fettige Schuppen auf der Kopfhaut sind für die Betroffenen stets unangenehm. Kommt dann allerdings noch gerötete und juckende Haut hinzu, wird die Behandlung unumgänglich. Das seborrhoische Ekzem kann mit Cremes und Shampoos therapiert werden.


Das seborrhoische Ekzem ist zwar im Prinzip eine eher harmlose Hautkrankheit, die jedoch sehr lästig sein kann. Sie macht sich durch weißlich-gelbliche Hautschuppen bemerkbar, wobei die darunterliegende Haut entzündet ist. Besonders stark betroffen ist im Regelfall die Kopfhaut, aber auch an weiteren Stellen kommt das seborrhoische Ekzem vor:


  • im Gesicht (um die Augenbrauen, die Mimikfalten am Mund und der Bartbereich)
  • die Brustbeinregion
  • am Rücken
  • zwischen den Schulterblättern

Ursachen für das seborrhoische Ekzem


Woher das Ekzem kommt, ist bisher noch nicht abschließend geklärt. Die Wissenschaft sieht aber mehrere Ansatzpunkte für Risikofaktoren, die die Hautkrankheit begünstigen können:


  • Genetische Veranlagung, die dem Hefepilz Malassezia furfur eine besonders starke Ausbreitung ermöglicht.
  • gestörte Talgdrüsenfunktion
  • veränderte Zusammensetzung des Talgs
  • zu viele männliche Geschlechtshormone
  • ein schwaches Immunsystem
  • Stress
  • Klima (verstärkte Symptome im Winter, lindernde Wirkung der Meeresluft sowie Sonnenstrahlen)

Was Sie gegen das seborrhoische Ekzem tun können


Beim seborrhoischen Ekzem handelt es sich um eine chronisch-rezidivierende Hauterkrankung. Wichtiger ist es, die Behandlung konsequent fortzuführen. Sollten die Schuppen besonders hartnäckig sein und nicht auf eine Selbstbehandlung ansprechen, ist ein Besuch beim Dermatologen wichtig. Dasselbe gilt bei nässenden Ekzemen und Krustenbildung sowie bei Haarausfall in Verbindung mit Schuppen, Rötung und Juckreiz.

Der Arzt wird im Regelfall ein Antimykotikum verschreiben, das an der betroffenen Stelle angewendet wird und das Pilzwachstum hemmt. Es drängt die Entzündung zurück und sorgt dafür, dass sich die Haut beruhigen kann. Diese Form der Behandlung ist an allen Stellen des Körpers möglich, wobei entweder auf Cremes oder - an behaarten Hautpartien - Shampoos zurückgegriffen wird, die ein Antimykotikum enthalten.

Ein einfacheres, medizinisches Shampoo kann ausreichend sein, wenn Sie keine Schwierigkeiten mit geröteter Haut oder Juckreiz haben, sondern lediglich unter herabrieselnden Schuppen leiden. Durch das regelmäßige Waschen der Haare mit einem solchen Spezialshampoo können sich die Pilze nicht mehr ungehindert ausbreiten und das Ekzem geht zurück.

Übrigens hält auch die Hausapotheke einige Möglichkeiten für Sie bereit. Bewährt hat sich beispielsweise eine Mischung aus reinem Bienenhonig und lauwarmem Wasser im Verhältnis 9:1. Massieren Sie sie einen Monat lang täglich in die Kopfhaut ein, danach ein halbes Jahr lang noch einmal monatlich. Es sollte stets etwa 3 Stunden lang einwirken. Allmählich werden die Beschwerden nachlassen.


Linderung von Juckreiz


Das Leitsymptom quälender Juckreiz ist für die Betroffenen oft sehr belastend. Um dem Patienten wieder einen ungestörten Schlaf zu ermöglichen und seine gesamte Lebensqualität zu verbessern, ist eine schnelle und effektive Linderung des Pruritus ein wichtiges Behandlungsziel. In manchen Fällen können die Beschwerden mit einer lokalen Kühlung oder einer ausreichenden Hautpflege mit lipidreichen oder ureahaltigen Produkten gelindert werden. Alternativ helfen spezielle juckreizlindernde Substanzen. Besonderer Tipp: Fingernägel immer kurz schneiden, um beim eventuellen Kratzen Verletzungen und dadurch mögliche Infektionen zu vermeiden.


Ketozolin 2% Shampoo

Bei Kopfschuppen mit Juckreiz und Rötung (Seborrhoische Dermatitis) oder Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) ist Ketozolin 2% Shampoo die richtige Wahl.

Der Wirkstoff Ketoconazol, wie in Ketozolin 2% Shampoo, bekämpft aktiv die Pilzerkrankung und beseitigt somit auch die Symptome wie Juckreiz, Schuppen und Rötungen der Haut und Kopfhaut.

Ketozolin 2% Shampoo kann in Akutfällen oder vorbeugend angewendet werden. Es stellt die Gesundheit der Haut wieder her und ist zudem hypoallergen und reizarm.


Pflichttext: Ketozolin® 2% Shampoo
Wirkstoff: Ketoconazol. Anwendungsgebiete: Behandlung und Prophylaxe von seborrhoischer Dermatitis der Kopfhaut und Pityriasis versicolor bei Erwachsenen und Jugendlichen. Stand: 01/2018
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.



Produkte der Kategorie Seborrhoisches Ekzem Themenshop

Sortieren nach
12,79 € 17,05 €*
100 ml 10,66 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Ketozolin 2% 120 Milliliter N1
Ketozolin 2%
Shampoo, 120 Milliliter, N1
Dermapharm AG Arzneimittel
Art.-Nr. (PZN): 2837759
(21)
6,79 € 9,21 €*
100 ml 11,32 €
zzgl. Versand
Anzahl
Rezeptart
Ketozolin 2% 60 Milliliter
Ketozolin 2%
Shampoo, 60 Milliliter
Dermapharm AG Arzneimittel
Art.-Nr. (PZN): 2837742
(13)


Reimport
rezeptpflichtig
Kühlartikel
medpex Empfehlung
Neu bei medpex
Kundenbewertung

Rezepte1,2
Ihr Originalrezept muss uns vorliegen, bevor wir Ihre Online Bestellung für den Versand vorbereiten können. Freiumschläge für Ihre Rezepte erhalten Sie bei jeder Lieferung. Alternativ können Sie Freiumschläge beim Service-Team der medpex Versandapotheke anfordern oder online ausdrucken.

Privatrezept1
Wenn Sie privat versichert sind, tragen Sie die Kosten für verschriebene Medikamente zunächst selbst und reichen dann Ihr quittiertes Rezept bei Ihrer Krankenversicherung ein.

Kassenrezept / Kassenrezept befreit2
Wählen Sie Kassenrezept bzw. Kassenrezept befreit, wenn Sie in einer gesetzlichen Krankenversicherung versichert sind und Ihr Arzt Ihnen ein rosafarbenes Rezept ausgestellt hat. Bei Kassenrezepten erfolgt die Abrechnung direkt mit der Krankenkasse. Sollten Sie von der Zuzahlung befreit sein, muss unserer Internet Apotheke eine Kopie Ihres Befreiungsausweises vorliegen. In seltenen Fällen kann bei Kassenrezepten zusätzlich eine "Mehrkosten"-Zuzahlung entstehen. Sollte dieser sehr seltene Fall eintreten, werden Sie von uns umgehend informiert. Medizinprodukte/Hilfsmittel können wir nur mit Ihrer gesetzlichen Krankenkasse abrechnen, wenn uns die entsprechenden Hilfsmittelverträge vorliegen. Sie können sich telefonisch oder per E-Mail über die bestehenden Hilfsmittelverträge unserer Online Apotheke erkundigen.

Kategorie "Seborrhoisches Ekzem Themenshop" in der Sitemap nachschlagen. zum Seitenanfang